könnt ihr bitte alle gründe aufschreiben warum man krafttraining für bauch und rücken machen soll?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Vorbeugung gegen Rückenschmerzen
  • Verbesserte Haltung (Buckel...)
  • mehr anwendbare Kraft, denn der Körper ist nur so stark, wie sein schwächstes Glied
  • Verbesserte Koordination möglich, da ein gesamtkräftiger Körper keine Umwege suchen muß
  • Vorbeugung gegen Muskelabbau (auch wenn Du jetzt trainiert bist - Waschbrettbauch, gibt sich das, wenn Du aufhörst zu trainieren)

Es ist im Training immer wichtig Spieler und Gegenspieler Muskeln gleichmäßig zu fordern und zu fördern. Deinen Waschbrettbauch behältst Du auch nur, wenn Du ihn regelmäßig trainierst und die Rückenmuskultur ist bei einseitigen Sportarten, wie Tennis, umso wichtiger, weil Du dann nicht so schnell Rückenprobleme bekommst.

Die Bauch und Rückenmuskulatur ist maßgeblich daran beteiligt wie stark die Wirbelsäule im LWS Bereich entlastet werden kann. Je stärker diese Muskelpartien ausgeprägt sind, desto mehr können Bauch und untere Rückenmuskulatur die Wirbelsäule entlasten. Die Bandscheiben wissen dies zu schätzen.

Die Muskeln des Körpers müssen sich im Gleichgewicht befinden. Jeder Muskel hat einen Gegenspieler. Wenn nun also einseitig trainiert wird, mit Fokus auf nur eine Muskelpartie (z.B. Bauchmuskulatur), dann führt dies zwangsläufig zu muskulären Disbalancen. Dieses Ungleichgewicht ist dann die Ursache für Rückenprobleme, für Verspannungen bis hin zu extremen Rückenschmerzen.

Bei jedem Training muss darauf geachtet werden, dass das Gleichgewicht gehalten wird und man beide Muskelpartien gleichermaßen trainiert. Nur so sind Probleme zu vermeiden und es wird ein gesunder Muskelaufbau erreicht.

Und weil Du Tennis machst: Die eigentlich Kraft für den Schlag kommt nicht aus dem Arm, sondern aus dem ganzen Körper. Je besser die Bauch- und Rückenmuskulatur trainiert ist, desto stärker auch Dein Schlag (vorausgesetzt die Technik stimmt).

Es ist leider so, dass die ach so beliebten "Spiegelmuskeln" am unwichtigsten für das gesundheitsorientierte Training sind.

Bauch (gerader und seitlicher Bauchmuskel), Rücken (nicht nur der Rückenstrecker, sondern auch die tiefliegende Muskulatur), Po und Beinrückseite stabilisieren die Wirbelsäule. Kleinste Muskeln in der Schulter, die Muskeln der Rotatorenmanschette, schützen Dein Schultergelenk. Die Beinmuskulatur schützt und stützt das Kniegelenk.

Ein ausgewogenes Training hält Dich gesund, und zwar nicht nur die nächsten 5 Jahre sondern bis ins hohe Alter.

Aber Du weisst es ja, also weisst Du auch, wie wichtig es ist, diese anderen Muskeln zu trainieren. Das sollte Motivation genug sein.

Eine der großen "Schwachstellen" des Menschen ist die Wirbelsäule, und hier speziell die Lendenwirbelsäule. Je stärker die Bauch und Rückenmuskulatur ausgeprägt ist, umso mehr kann man die Wirbelsäule bzw. die Bandscheiben entlasten. Man kann dadurch gesünder und beschwerde- bzw. schmerfreier leben.

Stabile Mitte, stützt optimal deine Wirbelsäule, strafft deine Haltung, und verhilft ganz nebenbei zu höheren Trainingsleistungen. Und eine kräftige Rückhand ohne feste Körpermitte, und ohne einen kräftigen Rücken!? Vergiss es!!

Der Gast

Was möchtest Du wissen?