Können Wadenschmerzen von der Wirbelsäule kommen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Denkbar ist das schon, vor allem wenn sie bedingt durch einen Haltungsfehler einen falschen Laufstil entwickelt hat. Dann kann diese Fehlhaltung überall hin ausstrahlen. Normalerweise sind es die Füsse aber Waden wären auch denkbar. Was hat der Arzt denn genau gesagt? Normalerweise machen Ärzte grad eine kurze Laufstilanalyse und empfehlen dann entsprechende Einlagen in Kombination mit einer Physio. Das sollte sich dein Schützling mal zu Herzen nehmen, vor allem für die spätere Laufkarriere ist das sehr wichtig. Den Marathon kann sie ja trotzdem laufen, denn (und ich spreche hier von einer 10 maligen Marathon Erfahrung) spätestens ab Km 25 tut eh alles weh.

Und als erfahrener Coach wirst du ja jetzt eh Tapering machen, also die Woche vor dem Lauf schön ausruhen, Massage, Sauna, Relaxen und höchstens mal ein 5km Jogging zum abgewöhnen...

Ja, Einlagen bekommt sie schon. Aber ganz genaue Untersuchungen hat sie noch nicht machen lassen. Sie wird morgen auf jeden Fall den Marathon laufen. Sie hat zwar nicht wirklich pausiert, darüber bin ich schon etwas ärgerlich, aber letztendlich muss es jeder selber wissen. Sie weiß aus meinen Erfahrungen, dass man den Körper kurz vor so einem langen Marathon ruhen lassen soll. Ich habe sie so oft davor gewarnt, dass zuviel manchmal auch schädlich sein kann. Sie hat so viel trainiert, dass sie es jetzt nicht aufgeben will. Ich werde sie ja morgen die ersten 16 km begleiten und das gemütliche Anfangstempo vorlaufen. Danach laufe ich zurück ins Ziel (HM) und sie muss dann den Rest einfach das Tempo halten. Ich denke, das wird sie schon schaffen. Danach werde ich ihr raten, sie soll ihre Wirbelsäule mal untersuchen lassen.

0

Sehr interessante Antworten von Juergen63 und Professor! Ich plage mich auch mit Wadenschmerzen rum, die mir so langsam das Laufen vermiesen. Vor kurzem diagnostizierte mein Arzt LWS-Syndrom und ISG-Blockade. An einen Zusammenhang habe ich gar nicht gedacht. Ab nächster Woche geht's zur Krankengymnastik. Dann werde ich die Physiotherapeutin darauf ansprechen.

Ich bin kein Mediziner, vor allem hat ein solcgher diese Diagnose ja berits aufgestellt. Neben den Ursachen, die die anderen bereits genannt haben könnte ich mir schon eine Rückenproblematik als Ursache vorstellen. Wenn die Rumpfmuskelatur nicht ausreichend gestärkt ist, könnte durch eine "Fehlhaltung beim Laufen einige Nervenstränge gereizt sein, deren Störung bis in die Wade strahlen können. Z.B. können Reizungen des Ischiasnerven bis in die Füsse strahlen. Was hat den ihr Arzt als mögliche Dianose gesagt und was sind seine Therapievorschläge?

Marathon Training

Möchte in drei Wochen meinen nächsen Marathon laufen und bin z.Z. leider krank. Hatte eine fiebrige Halsentzündung die jetzt aber fast abgeklungen ist. Nur muss ich noch bis Freitag ein Antibiotikum nehmen und kann diese Woche nicht laufen. Am Samstag, wenn alles gut geht, werde ich wieder einsteigen und hätte dann meinen längsten Lauf (34km). Macht wahrscheinlich wenig Sinn, diesen nach einer Woche Pause und der Krankheit voll zu laufen. Allerdings sind es dann auch nur noch zwei Wochen bis zum Marathon und in der letzten Woche ist ja kaum noch Training. Habe meine Zielzeit von 3:30h schon abgeschrieben und möchte jetzt die 3:45h laufen auf durchkommen. Ist ein "alter Hase" unter euch der mir ein paar nützliche Tips geben kann. Macht es Sinn, zu laufen und ist die Zielzeit jetzt passend? Lange Vorbereitungsläufe habe ich genug drin so dass es Samstag nicht unbedingt auf die volle Distanz ankommt. Wäre schön, wenn ich kurzfristig was hören würde.

...zur Frage

Wie viel Geld sollte ich für einen neuen Laufschuh einplanen?

Ich brauche dringend neue Laufschuhe kann mich aber ob der Vielfalt auf dem Markt nicht wirklich entscheiden. Ein befreundeter Läufer riet mir nicht den billigsten Schu zu kaufen. Was meint er damit? Wieviel sollte ich ausgeben?

...zur Frage

Mein erster Triathlon // Erfahrungsbericht

Hallo Zusammen,

Habe heute meinen ersten Triathlon-Olympische Distanz (1.5Swim,40 Velo,10 Run) bestritten.

Nach langem hin und her habe ich mich diese Woche sehr stark in die endphase Vorbereitet, täglich Magnesium und Schüsselsalze zu mir genommen - da ich bei meinem vor zwei Wochen absolvierten Short Distance Triathlon von krämpfen befallen war beim Rennen. (kannte ich vorher nicht als Marathonläufer)

Ich habe diesen Triathlon heute bestritten und bin mit 2:30:12 ins Ziel gekommen.

Mein Trainingspensum: (ich bin nicht nur Triathlet und hebe auch gerne Gewichte)

Montag: Kraftraining / Brust + Bizeps & 45min Laufband Dienstag: Krafttraining / Schulter + Trizeps & 45min Laufband Mittwoch: Schwimmen und Abends evtl. kurze Strecke auf Rennvelo Donnerstag: Ruhetag evtl. gemütlicher Wald Lauf Freitag: Kraftraining je nach Laune & 45min Laufband Samstag: Lange distanz Velo und Lauf (gemütlich) Sonntag: Lange distanz Velo und Lauf (gemütlich)

Für die einten ist mein Trainingsplan sehr chaotisch etc. doch ich mache Triathlon auch nur als eine Herausforderung bzw. für mich selber etc. und bin mit meiner Zeit noch lange nicht an der Spitze (auch nie sein).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?