Können Krämpfe in den Waden auch andere Ursachen als Magnesiummangel haben?

2 Antworten

Ein Wadenkrampf ist eine vorübergehende nervliche Fehlsteuerung die den Muskel extrem hart und schmerzhaft verkrampfen läßt. Magnesiummangel kann hier eine Ursache sein, aber auch ein Flüssigkeitsverlust/Mangel. In der Regel ist der Wadenkrampf harmloser Natur. Es kann jedoch auch eine andere muskuläre Grunderkrankung dahinter stecken. Bei vermehrten Krampfanhäufungen kann der Gang zum Arzt hilfreich sein, der die Ursache besser diagnostozieren kann als wir.

Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Ich hab dann vom Artzt so spezielle Tabletten verschrieben bekommen. Das waren solche Magnesium-Vitamin-Tabletten mit Spurenelementen speziell für Sport. Viele Präparate sind auch bloß für solche "Hobbysportler" und "Büromenschen" gemacht desshalb war bei meinem Preperat be gewissen Substanzen bis zu 400 % des empfohlenenTagesbedarfs enthalten. Bei Mangelerscheinungen wäre das sicher gut um das defizit schnell auszugleichen.

Echt super Antworten. Da hab ich ja nicht allein das Problem. Werd mich mal durchchecken lassen. Aber am trinken könnte es auchliegen, Muss mich immer ziemlich zum trinken zwingen. Und das mit den billig-Präparaten ist sicher auch was dran.

0

Während und nach dem Fussballspiel starke Krämpfe..

Hi Zusammen

Gestern beim Meisterschaftsspiel bekam ich starke Krämpfe an beiden Beinen. Vor allem an den Waden und am Schienbein, an den Oberschenkel spürte ich es zwar auch, jedoch nicht so stark. Ich spürte schon beim Einwärmen, dass sich meine Waden verhärten, aber dachte mir nichts grosses dabei. Während dem Spiel wurde es dann immer extremer bis ich sogar im linken Fuss kein Gefühl mehr hatte. Ihr kennt das bestimmt wenn man eine Zeit lang auf dem Arm liegt, dass einem der Arm "einschläft" genau dieses Gefühl verspürte ich während dem Spiel!! Ich nahm darauf hin zwei Magnesium Tabletten und hoffte der Schmerz würde nachlassen. Die Tabletten halfen zwar ein wenig aber musste das Spiel trotzdem mit grossen Schmerzen zu Ende spielen. Am nächsten Tag konnte ich nicht mehr normal gehen und hatte starke Schmerzen.

-Überanstrengung kann nicht der Grund dafür sein, weil wir mit der 1. Mannschaft letztes Wochenende Spielpause hatten und ich hab absichtlich nichts übers Weekend gemacht (Trainings) um vollständig erholt zu sein.

-Zu wenig Flüssigkeit ist auch eher unwahrscheinlich, weil ich doch viel Wasser am Tag zu mir nehme.

-Magnesiummangel: kann ich mir auch nicht vorstellen.

Hat jemand vlt eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Was könnte der Grund für diese Krämpfe sein?

Danke!

FG

Adri03

...zur Frage

Magnesiummangel plötzlich oder schleichend?

Hallo,

ich hatte jetzt in 2 Monaten zwei mal das Problem, dass ich ur-plötzlich schlapp und sehr müde geworden bin. Musste sogar von der Arbeit nach Hause. Hab dann Nachmittag 4 Stunden geschlafen. War zwei Stunden wach. Dann wieder 14 Stunden geschlafen. Sonst schlaf ich nie mehr als 7. Außerdem hat mein Herz so komisch gepochert und ich hatte ein gestörtes Kälte-Wärme-Empfinden.

Ich tippe auf Magnesiummangel (MM). Kannte ich bisher nur von der Muskulatur. Google sagt aber MM kann sich auch so auswirken. Was denkt ihr? Kann MM einen so umhauen? Ist das ein schleichender Prozess mangelhafter Ernährung oder hab ich nur die 1-2 Tage zuvor zu wenig Magnesium gegessen.

P.S. Mache 5-6 Tage die Woche Sport zu je 1-2 Stunden. Davon zwei Tage laufen zu je 15km und Rest Fitnessstudio.

...zur Frage

Warum Nachtkrämpfe nach harten Trainingseinheiten

Ich habe in letzter Zeit desöfteren nachts Krämpfe wenn ich am Tage ein intensives Training hinter mich gebracht habe. Vorwiegend in den Waden. Woran kann das liegen? Habe ich Magnesiummangel, dehne ich nicht genug nach dem Training? Habt ihr eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?