Knochenhautenzündung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Knochenhautentzündung äußert sich vor allem durch Schmerzen. Zwar ist sie in der Regel auch geschwollen und entzündet, das ist aber von außen nicht zu sehen.

Die Knochenhaut versorgt nicht nur die Knochen mit Nährstoffen, sondern enthält auch viele Nerven, während der Knochen selbst keine hat. Ist der Knochen beispielsweise überbelastet, dann kommen die Schmerzen nicht vom Knochen selbst, sondern von der ihm umgebenen Knochenhaut. Eine Knochenhautentzündung kann also ein Indiz dafür sein, dass auch der Knochen eine Überbelastung erfährt oder erfahren hat. Somit kann in erster Linie nur durch ein Vermeiden einer Belastung an der betroffenen Stelle auskuriert werden.

Trotz Schonung kann eine Knochenhautentzündung eine sehr langwierige Angelegenheit werden. Manche Betroffene berichten sogar von einer Heilungszeit von mehreren Monaten!

Wie lange es jeweils dauert, das kann Dir hier keiner sagen, weil das von Deiner Situation und auch von der individuellen Entwicklung abhängt.

6

Vielen Dank für deine Antwort.

0

Ab wann ist man zu krank um sport zu treiben

ich meine nicht, dass man egal wie krank man ist einfach sport machen kann. sondern ab wann verschlimmert sich der zustand nach dem sport.

wenn man jetzt so ziemlich keine stimme mehr hat, durch die nase keine luft bekommt, husten und halsschmerzen hat, kann man tdm sport treiben oder sollte man es lieber lassen und sich auskurieren?

danke für eure antworten

lg larifari

...zur Frage

Woran erkennt man eine Zerrung?

Welche Symptome hat man bei dieser Verletzung?

...zur Frage

Wie erkenne ich einen Ermüdungsbruch und wie beuge ich dagegen vor?

Ein Bekannter vor mir musste letzte Woche ins Krankenhaus und dort haben sie einen Ermüdungsbruch erkannt, wahrscheinlich weil er relativ viel trainiert hat. Was kann man eigentlich vorbeugegend gegen so einen Ermüdungsbruch machen und wie erkennt man überhaupt, dass man einen Ermüdungsbruch hat, also welche Symptome etc?

...zur Frage

Was kann ich tun, ich habe seit drei Monaten Schmerzen an den Schienbeinen und meine Waden sind überdehnt (Muskel zu kurz + verhärtet)?

Hallo :)

Ich habe seit drei Monaten Schmerzen an beiden Schienbeinen - Diagnose ist eine Knochenhautenzündung. Der Auslöser war eine Überbelastung im Sport. Seit der Diagnose betreibe ich keinen Sport mehr - auch das tägliche gehen ist aufs nötigste reduziert. Schmerzen hatte ich immer (gehen, stehen, liegen, sitzen...) -> hinken. Der Arzt hat mir Medikamente verschrieben - dies hat alles nichts geholfen. Nun bin ich zwei Mal wöchentlich in der Physiotherapie. Da würde mir gesagt, dass meine beiden Wadenmuskel zu kurz sind und deshalb verhärtet. Seit nun zwei Wochen sind die Schmerzen verschwunden und nur noch Schubweise aufgetreten.

Mein Physiotherapeut hat mir gesagt ich darf ganz langsam mich wieder an den Sport "antasten" - ich als leidenschaftliche Volleyballerin mit dem Volleyball. Als ich dann nach etwa einer halben Stunde ruhigem Spiel etwas gespürt habe, habe ich sofort aufgehört. Am Abend waren die richtig grossen Schmerzen wieder da. Habe dann den Shin Splint und die Waden getapet. Spüre, dass das gut ist. Die Schmerzen sind aber noch schlimmer geworden heute morgen und ich hinke wieder...

Was kann ich tun? Das ist sooooo hartnäckig, eine Knochenhautenzündung! :(

Danke! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?