Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben: Gefährlich oder gesund?

3 Antworten

Zur Antwort von Juergen63: Wenn man in biologischen Angelegenheiten Rat erteilt, sollte man sicher gehen, dass man keine Falschaussagen liefert: Muskelfasern werden nicht durchblutet! Selbst die kleinsten Haargefäße des Blutkreislaufes befinden sich außerhalb der Muskelfaser. Die Muskelfasern verkürzen (fachlich besser: kontrahieren) zwar während der aktiven Phase, danach lassen sie sich aber wieder ohne Rückstand in die Ausgangslänge dehnen. Sie sind (in einem gesunden Organismus) nach einem Krafttraining objektiv nicht zeitweilig verkürzt, sondern vermitteln allenfalls das (rein subjektive) Gefühl einer erhöhten Binnenspannung. Vor welchen Verletzungen soll ein Dehnen nach dem Training denn schützen, wo doch das Training, also die muskuläre Belastung, zuende ist??

Gedehnt werden sollte grundsätzlich nach dem Krafttraining, da die Muskelfasern nach einem Krafttraining mehrfach durchblutet sind, sich auf Grund dessen ausgedehnt haben und zeitweilig verkürzt sind. Hier dient das Dehnen als Verletzungsprophilaxe nach dem Training. Was Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben anbetrifft so sind das fundamentale und sehr gute Übungen. Jedoch ist gerade bei den Kniebeugen und dem Kreuzheben eine korrekte Übungsausführung sehr wichtig, da der LWS Bereich sonst sehr stark beansprucht wird, was länger ausgeführt zu Bandscheibenschäden führen kann. Hier solltest du also genau beobachten wie dein Körper auf die Übung selbst und danach reagiert. Wenn du das Gefühl hast das die Schmerzempfindungen die du derzeit kurzweilig fühlst nicht Muskulärer sondern nervlicher oder gar Wirbelsäulentechnischer Natur ist, dann laße deine Übungsausführung vom Trainer beobachten. Es gibt Übung, die einem einfach nicht gut tun. Auch wenn sie scheinbar noch so sauber und gut ausgeführt sind. In dem Falle solltest du dir dann Alternativübungen wie Beinpressen zb. aussuchen.

aber woher weiss ich denn was es für schmerzen sind? klingt vielleicht doof, aber hab auf nem amerikanischen forum gelesen dass es auch durchaus einfach muskelkater sein kann. kann gut sein, wirklich weh tuts nicht. Eben höchstens kurz nachdem ich ins Bett liege aber das verschwindet schnell.

Ich frage mich einfach: Ist es wert diese Übungen vielleicht mit kleinen Fehlerchen die halt bei der Ausübung ab und zu passieren durchzuführen oder ist es sicherer andere Übungen zu machen?

0

Korrekt ausgeführt sind diese Übungen sehr effektiv. Durch das hohe zu verwendete Gewicht sollte man aber sehr auf die Technik, den Bewegungsablauf achten.

2er-Split Training okay (Einsteiger)?

Servus, eigentlich wollte ich mich an den WKM-Plan halten. Jedoch kann ich hab ich keinen der mir diese Grundübungen vernünftig zeigt. Insbesondere Kreuzheben und Kniebeugen können den Rücken kaputt machen, sofern man es falsch ausübt.

Weshalb ich auch nicht mehr mit der Langhantel herumexperimentieren will!

Hab mir jetzt einen 2er Split ab geschaut und wollte wissen ob dieser so okay ist: TE1 3x10 Bankdrücken, 2x12 Butterfly, 3x10 Klimmzüge, 2x12 Ruder T-Bar, 3x12 Seitheben, 2x15 Seitheben (vorgebeugt)

TE2 3x10 Beinpresse, 2x12 Beincurls, 2x12 Rückenstrecker, 2x12 Bauchmaschine, 3x10 Sit-Ups, 3x10 Kniebeuge (ohne Gewicht)

...zur Frage

Kreuzheben - Rücken nicht perfekt gerade ?

Hallo,

ich wollte euch fragen, ob das normal ist, dass der untere Teil des Rückens leicht nach innen geht und die Mittel des Rückens leicht nach außen (also eine kleine Wölbung) bzw. ist es normal, dass der Rücken nicht perfekt Brettgerade ist bei etwas höherem Gewicht ? Also Schmerzen habe ich keine und habe auch dieses "Pump-Gefühl", das man extrem spürt, aber ich habe mir das mal im Spiegel angeschaut ohne Gewicht und obwohl es sich gerade anfühlt ist der mittlere Teil LEICHT gewölbt.

mfg

...zur Frage

WKM Plan, wie viele Wiederholungen der TE am Tag?

Ich hab vor mit dem Muskelaufbau durch den WKM plan zu beginnen. Habe im Internet darüber recherchiert, aber was ich nicht rausgefunden habe ist, wie oft an einem Tag soll man die TE machen?? Da steht nur dass man alle 2-3 Tage trainieren soll und je den anderen Plan nehmen soll, aber wie oft an einem einzigem Tag?!

danke für antworten :)

...zur Frage

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

rücken training 2 mal hintereinander??

hey, ich weiss das jeder muskel regenaration braucht.. aber gestern hab ich mein rücken so lasch trainiert dass ich es heute wieder gut machen will.. also habe gestern so 4 geräte mit viel gewicht für rücken gemacht.. aber habe heute keine schmerzen oder so.. wäre es soo schlimm wenn ichs heute wiederhole?? geht doch nix kaputt?

...zur Frage

Wieso bekomme ich nach dem Hanteltraining immer morgens Rückenschmerzen?

Hallo Seit ein paar Monaten trainiere ich jeden 2.Tag mit Kurzhanteln (also 1Tag ruhe (dann zum Biken oder so) + meist am abend vorm tv --> Hantgeltraining). Ich hab als Hantelgewicht so ca.8-10kg (kann man noch mini bzw. maximieren. Das wird für mich auch nach einiger Zeit erst anstregend, aber morgens nach dem aufstehen hab ich öfters rückenschmerzen (ich weiß nicht genau ob das auch Muskelkater sein könnte, aber eher nicht weil rücken und schmerzhafter...) . Ich mach kurzhantelcurl stehend (so 2 Einheiten/ pro Arm 20 Wdh.) und sitzend (10Einheiten / pro Arm 15Wdh.) und dann noch Banddrücken (auch mit kurzhanteln) --> http://www.muskelbody.de/uebungen.htm#Bizeps Kann mir also jemand sagen was ich falsch mache oder so^^ Danke und Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?