kniebeuge

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dem Gelenk müsste es eigentlich gut tun, wenn man den Bewegungsspielraum ausnutzt. Gerade am 90°-Winkel hat man im Knie einen ungünstigen Hebel, wenn man da umkehrt wirken besonders große Kräfte auf die Knochen. Andererseits drehen Powerlifter immer da um (bzw. wenn die Oberschenkel in der Horizontalen sind) ohne dass es ihnen gross zu Schaden scheint. Olympische Gewichtheber scheinen mir beim Reissen weiter runter zu gehen, und die haben lange Karrieren, glaube ich.

Wie weit man runter geht ist vielleicht nicht soo wichtig, so lange man alles andere richtig macht.

Das wichtigste beim Kniebeugen ist, dass man den Hintern nach hinten bewegt anstatt die Knie nach vorne. Und dass die Füße in die richtige Richtung zeigen.

Man kann sich auf vielerlei Weise die Knie zerlegen, falsche Kniebeugen sind eine davon.

http://www.youtube.com/watch?v=FySLo4wzffY

Sinnvoll ist es mit dem Gesäß ganz nach unten zu gehen. In dieser Position liegt eine maximale Spannung auf dem Oberschenkelmuskel so das beim Hochgehen die Belastung aus dem Oberschenkel erfolgt. In der 90 Grad Position kommt der Hebeleffekt zum Tragen. Hier hast du eine maximale Belastung auf dem Kniegelenk und ín dieser Position dann in die Umkehrbewegung zu gehen belastet das Kniegelenk zu sehr.

Ich hab mal ein Video gemacht, in dem ich zeige, wie man die Kniebeuge richtig ausführt. Schau doch einfach mal rein!

http://www.sportlerfrage.net/video/kniebeugen-richtig-ausfuehren

Wie weit soll ich beim Bankdrücken runtergehen?

Bisher bin ich immer so weit runter mit der Stange, dass ich auch sicher wieder hochgekommen bin. Das war halt mal mehr mal weniger. Im Fitnessstudio behaupten aber einige Leute, dass man mind. bis zum 90°-Winkel in den Ellenbogen, wenn nicht sogar ein bisschen weiter runtergehen sollte! Wenn man aber dann nicht mehr hochkommen würde, darf man nur so viele Wiederholungen machen, wie man mit 90°-Winkel schaft, oder wie ist das dann?
LG Markus

...zur Frage

Nach Kniebeugen Schmerzen im Rücken (lws) was tun?

Hallo hatte am Montag krafttraining und nach kniebeugen hat mir am abend mein rücken sehr weh getan. Immer noch. ich hatte schon mal so schmerzen, wo ich die rückenÜbung weggelassen hatte. An Montag hab ich die rückenübung auch nicht gemacht und ich hab wieder so schmerzen. an was kann es liegen ? Wenn ich die rückenÜbung am tag mache habe ich keine Probleme.

Danke

...zur Frage

Wie werden Kniebeugen korrekt ausgeführt?

Ist die These veraltet, dass die Knie bei Kniebeugen aus gesundheitlichen Gründen nie über die Schuhspitzen hinausragen dürfen?

Ein Sportkollege behauptet dies. Mir ist das völlig neu. Er nannte eine Quelle von 2015 und lieferte auch eine Erklärung, dass Drucksensoren in künstlichen Kniegelenken an der Kniescheibe eine andere Belastung festgestellt haben, als ursprünglich angenommen. Altes Lehrwissen sei nun nicht so schnell wieder auszumärzen...

Gerader Rücken beim runtergehen ist klar. Aber der Po soll NICHT nach hinten rausgestreckt werden, aber die Knie schon über die Schuhspitzen. Stimmt das?

...zur Frage

Was haltet ihr von einer einbeinigen Kniebeuge?

Ist die Übung einbeinige Kniebeuge sinnvoll bzw. gesund, oder soll man doch lieber beidbeinige Kniebeugen machen? Werden die Knie durch eine einbeinige Kniebeuge zu sehr belastet?

...zur Frage

Knie schmerzen nach Kniebeuge, was tun?

Hallo zusammen,

ich habe vor Kurzem mit Kniebeuge und Kreuzheben angefangen. Nun schmerzen meine Knie immer mal wieder. Gerade beim Rad fahren, machen sie sich bemerkbar. Ist die Belastung zu hoch oder sollte ich mich noch besser dehnen, damit ich keine Schmerzen mehr habe?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?