Knie beim Joggen weniger belasten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spezielle Laufschuhe werden nötig sein,gerade um auf Asphalt zu laufen.Diese werden sowieso eine bis 2 Nummern größer als normale Schuhe gekauft.Je nach Fußfehlstellung können auch Sporteinlagen helfen,wovon du 2 im Jahr bekommen kannst.Entsprechende Einlagen dann mit zur Laufbandanalyse nehmen,weil dann oft neutrale Schuhe ausreichen,eventuell dann auch Discounterschuhe.Allgemein gibt es heute sehr viele versch.Einlagenhersteller und Systeme-beim richtigen Einsatz von versch.Schuhen und gutem Lauftraining können sich orthopädische Probleme bessern oder sogar ganz verschwinden-bei falschen Gebrauch können sie zu Krücken werden!

Knie sollten 45Gradwinkel bei der Landung haben,der Auftritt unter dem Körper erfolgen,also nicht über die vorgestreckten Beine "Hebeln" oder etwa mit geraden Beinen landen.Strecken und Tempo nur langsam steigern und wenigsten Teilstücke oder gelegentlich auch auch weicherem Boden laufen.Auch vermeiden kleine schnelle Schritte Knieprobleme,also lieber die Trittfrequenz erhöhen als große Schritte zu machen.!Viel Spaß beim Laufen,erst öfter(als einmal die Woche!)dann länger dann schneller laufen-jetzt bis die Schmerzen weg sind nicht laufen!

Bei einem 45°Winkel der Knie bei der Landung, würde er bei der Landung "sitzen". Das ist genauso verletzungsträchtig, als würde er mit gestrecktem Knie die Ferse in den Boden rammen. Hast du schon mal versucht mit 45°Winkel gebeugten Knien, den Fuß unter den GCM (Körperschwerpunkt) zu setzen? Nix für ungut. Grüßle. Sabsine

0
@sabsine

Sicher meint airwilon den "maximalen" Kniebeugewinkel in der Stützphase, wenn er das gestreckte Knie als 0°-Winkel wertet. Dagegen lässt sich nichts einwenden. Und beim "Sitzen" hat das Knie einen Winkel von 90°!

0
@wiprodo

Ah, ich verstehe, was du meinst: Unterschied zwischen Innen- und Außenwinkel. Er bezog sich auf den Außenwinkel und ich mich auf den Innenwinkel. Danke für den Hinweis. Grüßle. Sabsine

0
@sabsine

Laufen ist eine kniefreundliche Sportart,richtige Winkel bei der Ausübung vorausgesetzt. 90Grad hat der Arm in der Beuge("Läuferdreieck"genannt) das Bein im Kniebereich etwa die Hälfte.

Weitere Hilfen:ABC-LAUF,Runden auch in Gegenrichtung laufen. Zu llFuchs:seltener Fall,ca.90Prozent sind Fersenläufer und damit auch gut "Bedient"weil sie das Abrollen erlernt haben und das Bein nicht gerade aufsetzen,alle diese Fersenläufer gehen bei schnellem Tempo in einen Mittelfuß und bei Spurts automatisch in einen Vorderfußlauf über!Da wechselt sich also der möglichst technisch gute Fersenlauf mit dem Mittelfußlauf ab.Der Vorderfußläufer braucht aber gute Wadenmuskeln,die er als Anfänger oft nicht hat und eigentlich sollten auch nur diejenigen mit dem Vorderfuß laufen,die auch beim Gehen den Vorderfuß zuerst aufsetzen(geh und Laufstil "hängen"zusammen). Umstellungen sind allgemein nicht automatisch vorteilhaft,zuerst sollte versucht werden bestehende Bewegungsabläufe zu optimieren.

0

Sehr interessante Beiträge, freue mich über das gute Niveau hier! Langfristig ist es am besten für deine Knie, wenn du anfängst nach und nach Barfuß zu laufen (wie bereits angesprochen) Ich laufe regelmäßig 2-3 die Woche 30min. Barfuß am See. das tut am Anfang ziemlich in der Wade und auch im Sprunggelenk weh, deshalb würde ich locker anfangen, mit kürzeren Distanzen. Bei Laufschuhen auf jeden Fall eine Laufband-Analyse machen lassen. Bei Karstadt-Sport und auch vielen anderen Läden wird das kostenlos angeboten. Aber wie gesagt, langfristig ist Barfuß laufen besser für die Knie.

Hallo Grafzahel

Knie-und Hüftprobleme haben ihren Ursprung nicht selten in den Füssen bzw. der Fussstellung. Spiraldynamische Fussübungen, aber auch allgemeine Übungen zum AUfbau der Stützmuskulatur in den Füssen sind angesagt. Dabei werden die abgeflachten Fussgewölbe aufgerichtet und du erreichst eine stabile Basis, stehst "gut" da. Wichtige Übungen: Barfuss laufen auf weichem Untergrund, Laufschule (ABC), Fussübungen wie Badetuch aufrollen, Bleistift mit den Zehen aufheben, ... (geht auch vor dem Fernseher ;-)), kannst du täglich einbauen. Zudem ist hilft eine genügend ausgebildete Beinmuskulatur, die Belastung auf die Gelenke zu reduzieren. Lieber Gruss mountaingirl

Knieschmerzen beim Joggen: Läuferknie?

Hallo, Community!

Letztes Jahr bin ich 1x die Woche Joggen gegangen. Gejoggt bin ich langsam, auf Asphalt, mit einem Durchschnittspuls von ca. 150. Es ging mir einfach darum, längere Zeit in Bewegung zu bleiben. Auch hatte ich gute Laufschuhe mit Dämpfung (Asics 2170).
Angefangen habe ich mit 30Min und habe mich jede Woche um 5Min gesteigert. Plötzlich fing bei mir jedes Mal nach ca. 20-25Min mein Knie an der äußeren Seite weh zu tun. Es war ein stechender Schmerz, sodass ich nur humpelnd laufen konnte. Dies war der Grund, warum ich nur max. 45Min ausgehalten habe. Die Ausdauer hätte zwar mitgemacht, aber die Schmerzen wurden unerträglicher.
Im Internet habe ich recherchiert und meinen Symptomen nach zu urteilen, litt ich unter dem Läuferknie: http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4uferknie.
Der Orthopäde meinte jedoch, dass ich eine Fußfehlstellung haben könnte. Er verschrieb mir eine Aktivbandage und Schuheinlagen. Auf meine Frage, ob sich die Schuheinlagen mit meinen Laufschuhen, die eine Überpronation bereits ausgleichen sollten, vertragen, meinte er, das wäre kein Problem.
Die Einlagen ließen auf sich warten, sodass ich erstmal nur mit der Bandage gelaufen bin, allerdings ohne, dass sich was geändert hätte.

Dann kam der Winter und mein Umzug, sodass ich ca. 4 Monate nicht joggen war. Langsam begann ich ab März wieder 1-2x pro Woche damit. Zunächst auf dem Laufband, dann auf der Straße. Auch mit regelmäßiger Steigerung um 5Min, sodass ich jetzt bei 65Min angelangt bin.
Das Knie tut jetzt überhaupt nicht mehr weh!
Was ich aber festelle, ist, dass sich beide Knie nach ca. 30-40Min "erschöpft" anfühlen. Ich schone sie dann 24Std.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Hörten sich meine Symptome vom letzten Jahr nach Läuferknie an?
Habt ihr eine Idee, warum diese Symptome dieses Jahr nicht mehr auftreten? Ist das Knie über den Winter abgeheilt?
Ist das normal, dass sich die Knie nach einem längeren Lauf erschöpft anfühlen? Ich mache mir nämlich Sorgen, dass die alten Schmerzen wieder aus Übermüdung ausbrechen könnten.

Zur Info: Ich bin 25 jahre, 179cm und wiege ca. 74 Kilo. Ich bin durchschnittlich trainiert.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Innenbandentzündung Knie, Behandlung?

Hey :) Ich war gestern beim 3ten Arzt mit meinem Knie. Dieser konnte mir endlich sagen das mein Innenband im rechten Knie mittlerweile chronisch entzündet ist durch Überlastung. Er meinte das liegt wohl dadran, das mein rechtes Bein kürzer is und dadurch die ganze Belastung auf das Knie geht. Er hat mir Ma Einlagen verschrieben wegen meinen Füßen, ich soll sobald ich ruhe hab einen kühlakku drauf legen und Muskelaufbau machen, das es ein bisschen entlastet wird. Hab auch eine Bandage. Aber ganz weg bekomme ich es wohl nich mehr :/ Bin 19 und hab die Schmerzen seit 4 Jahren 😞 Habt ihr noch Tipps was man dagegen machen kann oder Sportarten die gut dafür sind?

...zur Frage

Belastet Dreispringen die Knie weniger als Hochsprung?

Habe gerade gehört, dass ein Dreispringer wegen Knieproblemen beim Hochsprung zum Dreisprung gekommen ist. Ist die Belastung nicht noch viel höher?

...zur Frage

Schmerzen beim Laufen nach VKB-Operation

Hallo, ich wurde mitte Dezember 2011 am vorderen Kreuzband operiert. Es war gerissen und wurde mit Hilfe der Semitendinosussehne ersetzt. Zurzeit laufe ich sehr viel (3-4 mal pro Woche rund 5-10 km). Wenn ich auf härterem Belag (Straße) jogge bekomme ich immer Schmerzen im Knie. Verwunderlicherweise schmerzt auch das gesunde Knie.

Hat jemand Erfahrung damit?

Beim Arzt war ich damit schon, der meinte das Kreuzband ist fest und hat mir Einlagen verschrieben. Naja, ich hol mir noch eine zweite Meinung ein, da ich vorm Kreuzbandriss auch nie Schmerzen hatte beim Joggen und auch nie Einlagen benutzt habe.

Gruß

...zur Frage

Wie bekomme ich ein instabiles Knie weg ?

Hallo zusammen . Ich habe mich in letzter Zeit mit Problemen am rechtenUnterschenkel herumgeschlagen. Ich habe wohl über einen längeren Zeitraum das rechte knie unbewusst wegen der Verletzung weniger belastet was dazu geführt hat dass mein Knie instabil ist(Hatte keine Verletzung am Knie). Ich merke es beim Treppen abwärtssteigen.Da habe ich manchmal das Gefühl als ob dass Knie auseinanderfallen würde. Habe zwar keine Schmerzen aber Sport machen(Joggen,Fussball) kann ich deswegen nicht. Wie bekomme ich es wieder stabiler?

Danke für jede Antwort .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?