Knie beim Joggen weniger belasten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spezielle Laufschuhe werden nötig sein,gerade um auf Asphalt zu laufen.Diese werden sowieso eine bis 2 Nummern größer als normale Schuhe gekauft.Je nach Fußfehlstellung können auch Sporteinlagen helfen,wovon du 2 im Jahr bekommen kannst.Entsprechende Einlagen dann mit zur Laufbandanalyse nehmen,weil dann oft neutrale Schuhe ausreichen,eventuell dann auch Discounterschuhe.Allgemein gibt es heute sehr viele versch.Einlagenhersteller und Systeme-beim richtigen Einsatz von versch.Schuhen und gutem Lauftraining können sich orthopädische Probleme bessern oder sogar ganz verschwinden-bei falschen Gebrauch können sie zu Krücken werden!

Knie sollten 45Gradwinkel bei der Landung haben,der Auftritt unter dem Körper erfolgen,also nicht über die vorgestreckten Beine "Hebeln" oder etwa mit geraden Beinen landen.Strecken und Tempo nur langsam steigern und wenigsten Teilstücke oder gelegentlich auch auch weicherem Boden laufen.Auch vermeiden kleine schnelle Schritte Knieprobleme,also lieber die Trittfrequenz erhöhen als große Schritte zu machen.!Viel Spaß beim Laufen,erst öfter(als einmal die Woche!)dann länger dann schneller laufen-jetzt bis die Schmerzen weg sind nicht laufen!

30

Bei einem 45°Winkel der Knie bei der Landung, würde er bei der Landung "sitzen". Das ist genauso verletzungsträchtig, als würde er mit gestrecktem Knie die Ferse in den Boden rammen. Hast du schon mal versucht mit 45°Winkel gebeugten Knien, den Fuß unter den GCM (Körperschwerpunkt) zu setzen? Nix für ungut. Grüßle. Sabsine

0
39
@sabsine

Sicher meint airwilon den "maximalen" Kniebeugewinkel in der Stützphase, wenn er das gestreckte Knie als 0°-Winkel wertet. Dagegen lässt sich nichts einwenden. Und beim "Sitzen" hat das Knie einen Winkel von 90°!

0
30
@wiprodo

Ah, ich verstehe, was du meinst: Unterschied zwischen Innen- und Außenwinkel. Er bezog sich auf den Außenwinkel und ich mich auf den Innenwinkel. Danke für den Hinweis. Grüßle. Sabsine

0
31
@sabsine

Laufen ist eine kniefreundliche Sportart,richtige Winkel bei der Ausübung vorausgesetzt. 90Grad hat der Arm in der Beuge("Läuferdreieck"genannt) das Bein im Kniebereich etwa die Hälfte.

Weitere Hilfen:ABC-LAUF,Runden auch in Gegenrichtung laufen. Zu llFuchs:seltener Fall,ca.90Prozent sind Fersenläufer und damit auch gut "Bedient"weil sie das Abrollen erlernt haben und das Bein nicht gerade aufsetzen,alle diese Fersenläufer gehen bei schnellem Tempo in einen Mittelfuß und bei Spurts automatisch in einen Vorderfußlauf über!Da wechselt sich also der möglichst technisch gute Fersenlauf mit dem Mittelfußlauf ab.Der Vorderfußläufer braucht aber gute Wadenmuskeln,die er als Anfänger oft nicht hat und eigentlich sollten auch nur diejenigen mit dem Vorderfuß laufen,die auch beim Gehen den Vorderfuß zuerst aufsetzen(geh und Laufstil "hängen"zusammen). Umstellungen sind allgemein nicht automatisch vorteilhaft,zuerst sollte versucht werden bestehende Bewegungsabläufe zu optimieren.

0

Sehr interessante Beiträge, freue mich über das gute Niveau hier! Langfristig ist es am besten für deine Knie, wenn du anfängst nach und nach Barfuß zu laufen (wie bereits angesprochen) Ich laufe regelmäßig 2-3 die Woche 30min. Barfuß am See. das tut am Anfang ziemlich in der Wade und auch im Sprunggelenk weh, deshalb würde ich locker anfangen, mit kürzeren Distanzen. Bei Laufschuhen auf jeden Fall eine Laufband-Analyse machen lassen. Bei Karstadt-Sport und auch vielen anderen Läden wird das kostenlos angeboten. Aber wie gesagt, langfristig ist Barfuß laufen besser für die Knie.

Hallo Grafzahel

Knie-und Hüftprobleme haben ihren Ursprung nicht selten in den Füssen bzw. der Fussstellung. Spiraldynamische Fussübungen, aber auch allgemeine Übungen zum AUfbau der Stützmuskulatur in den Füssen sind angesagt. Dabei werden die abgeflachten Fussgewölbe aufgerichtet und du erreichst eine stabile Basis, stehst "gut" da. Wichtige Übungen: Barfuss laufen auf weichem Untergrund, Laufschule (ABC), Fussübungen wie Badetuch aufrollen, Bleistift mit den Zehen aufheben, ... (geht auch vor dem Fernseher ;-)), kannst du täglich einbauen. Zudem ist hilft eine genügend ausgebildete Beinmuskulatur, die Belastung auf die Gelenke zu reduzieren. Lieber Gruss mountaingirl

Ist eine Knieverletzung wahrscheinlich?

Hallo zusammen,

ich habe mit Freunden vor zwei Wochen ein wenig gekickt (nur ein wenig den Ball im Stehen hin und her geschossen).

Ich habe bei einem Schuss den Ball komisch erwischt und dabei einen blöden Ruck im Knie gespürt. Ich dachte mir schon "mhh hat sich aber nicht so gut angefühlt", es war aber auch nicht sehr schmerzhaft. Ich konnte ohne Probleme weiter spielen und hatte auch sonst keine Probleme für den Rest des Tages.

Am nächsten Tag hatte ich aber ein Schwellung oberhalb der Kniescheibe (Quadrizepssehne und Knie-Außenseite). Ich konnte das Knie voll strecken, aber bei der Beugung (vermutlich durch die Schwellung) war ich eingeschränkt. Die Schwellung war nur leicht und ich habe auch keinen Bluterguss o.Ä. in der Kniekehle feststellen können (wobei ich das auch bei meine VKB-Riss am anderen Knie nicht gesehen habe).

Volle Beugung und Streckung verursachen seitdem leichte Schmerzen, wobei das von Tag zu Tag schwankt. Im Urlaub waren die Beschwerden fast weg, aber nach der Heimfahrt tat es dann doch wieder unvermindert weh. Immerhin ist die Verletzung nun auch mehr als 2 Wochen her!

Ich kann das Knie belasten (z.B. einbeinig in die Beuge) und habe keine Einschränkung beim Laufen. Ich habe aber bei einer Beugung von mehr als 90° leichte Schmerzen in der Kniekehle.

Bei meinem Kreuzbandriss mit Meniskus-Henkelriss hat der Arzt (einer von der idiotischen Sort) auch erst "im schlimmsten Fall eine leichte Meniskusquetschung" diagnostiziert und mich aufgefordert, ich solle doch mal richtig auftreten, nicht dass ich "hinfalle und mir noch das andere Bein verletze"...und da sah das Knie deutlich lädierter aus. Da ich jetzt aber deutlich schwächere Beschwerden habe, will ich jetzt nicht überstürzt zum Arzt rennen, wenn es eventuell nur eine Reizung ist. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass das Knie einen mitbekommen hat.

Jemand vielleicht eine Idee, was passiert sein könnte?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Schiefe Füße, was kann man tun das ich wieder joggen gehen kann ohne Krämpfe zu bekommen?

Als Baby hatte ich schiefe Füße mit 10 hatte ich eine Kontrolle. Alles Normal. Dann fing ich mit Fußball an 1 1/2 Jahre keine Probleme gehabt. Und dann fing alles an. Beim Warmlaufen Krämpfe, Beim Joggen, nachdem Spiel eigentlich fast immer auch wenn ich nur Berg hoch gegangen bin. Dann hab ich magnesium geschluckt wie ne verrückt schon fast ^^ hilf nix. Dann bekamm ich dicke Knie, bin sofort zum Artz gerannt. Er meinte falsche belastung wegen Knie. Habe einlagen bekommen für den Alltag. Half nicht. Benutz ich aber trotzdem noch.

Was kann ich tun das ich wieder Joggen gehen kann ohne Sofort Krämpfe zu Kriegen? Es sind Krämpfe ! Habe sie häufig ignoriet danach konnte ich nicht mehr stehen weil ich sie in beiden waden hatte. Vielleicht hab ihr tipp bevor ich wieder zum Artz rennen muss der mit nur andere einlagen verschreibt, die nichts bringen -.-

...zur Frage

probleme am inneren teil des knies

es hört einfach nicht auf. ich bin grade mal 16 und habe mittlerweile jede 2. woche irgendwo anders probleme. erst 3monate pause mit schmerzen am ischiocrualmuskel, dann wadenprellung, hacken probleme, leistenzerrung, bauchmuskelzerrung, schmerzen am becken nach sport und jetzt irgendwas am klnie. und das innerhalb eines 3/4 jahres:/..

meine probleme am knie kamen mer oder weniger plötzlich. ich habe eig nie mein knie verdreht oder so, es kam mehr so von zeit zur zeit immer mehr. bei der bewegung habe ich eher weniger bis keine schmerzen- erst nach dem sport schmerzt mein kne, lines knie an der inneren seite knapp neben der kniescheibe.. schmerzen beim laufen habe ich wie gesagt nur ein wenig nach dem sport(laufen ind fussball). beim abtasten nach irgendwelcheen gereitenstellen kann ich auch keine beschwerden melden, nur wenn ich die kniescheibe im seitlichen liegen etwas nach außen drücke zieht das im knie, was es auf der anderen seite nicht tut. ich will hier nur mal vorsorglich fragen, da ich auf ein termin beim orthopäden wieder nen monat warten muss. ist es möglich das es der meniskus ist ? der durch- viell überbelastung immer mehr schmerzt oder was meint ihr ??

...zur Frage

Spreizfuss und Laufen, Hilfe!

Hallo liebe Community,

ich war heute früh beim Orthopäden, weil ich Schmerzen am rechten Fuß hatte, die besonders nach Laufeinheiten aufgetreten sind und eine zeitlang sogar im Ruhezustand. Mittlerweile ist es besser, und fast völlig weg.

Der Arzt hat einen Spreizfuß diagnostiziert und mir Einlagen verschrieben, die allerdings erst kommende Woche fertig sind.

Zu einer Antwort auf die Frage, wie lange ich nicht laufen darf/soll konnte er sich nicht durchringen. Grund: er will keine sportmedizinischen Fragen auf Kosten der Allgemeinheit, also der Krankenkasse beantworten. Wenn ich jetzt schreibe, was ich denke, bekomme ich sicher eine Beanstandung....!!!

Ich bin jetzt also genau so schlau wie vorher und weiß nicht was ich machen soll. Ich will ja laufen, aber ich habe auch Angst mir noch mehr kaputt zu machen. Als ich am Montag ca 7 KM gelaufen bin teils auf Asphalt, teils auf Waldboden hatte ich hinterher wieder Beschwerden, die weg waren nachdem ich Diclofenac draufgeschmiert habe.

Klar, sollte ich so Fragen meinen Arzt fragen, aber wenn er mir nich antwortet. Ich hoffe, dass hier der ein oder ander Läufer ist, der mir weiterhelfen kann.

Wie lang soll ich pausieren? Muss ich was beim Laufschuhkauf beachten? Oder gibt es sonst noch was zu beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?