Kletterseil - was muss man beim Kauf beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Darauf achten, dass es ein Markenhersteller für Kletterseile ist. Wenn du auch am Fels kletterst, solltest du mind. 60m nehmen. Unter 10mm ist dann gefährlich, wenn man nicht so erfahren ist beim Sichern oder das Sicherungsgerät dem Durchmesser nicht enspricht. Beispiel: Beim Grigri darf das Seil nicht zu dünn sein. Beim neuen Clickup (glaube, das heißt so) darf es aber nicht zu dick sein. Insgesamt sind die neuen Seile am Anfang noch etwas rutschig, also die ersten Benutzungen vorsichtig sein beim Ablassen und nicht unbedingt gleich ein Falltreining machen.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem "Harrier" von Edelrid gemacht. Dieses Seil hat 10 mm. Obwohl es sehr oft in Benutzung ist (im Schnitt 3x/Woche, drinnen und draußen) und ich es schon ein Jahr lang habe, krangelt es immer noch nicht. Es ist noch nicht unangenehm steif geworden oder dicker, sondern läuft immer noch wunderbar durchs ATC. Echt zu empfehlen.

Mach Dir zunächst mal keine Sorgen wegen der Sicherheit. Jedes Kletterseil hält genügend aus, die Unterschiede sind dann eher im "Performance-Bereich" zu suchen.

Wenn Du nur in der Halle oder am Fels ab und zu mal vorsteigen willst, dann ist ein "normales" Seil völlig in Ordnung. Teurere Seile sind meistens leichte und dünner, oder länger. Die Länge ist wichtig, weil Du für eine 30 Meter lange Route ein mindestens (!) 60 Meter langes Seil brauchst. Wenn Du dagegen mit einem 70 Meter Seil nur 15 Meter Routen machst, dann bleibt die Hälfte ungenutzt und Du schleppst zu viel Material an den Fels (gut zum Aufwärmen).

Für Halle und ab und zu Fels sind 50 Meter ein ganz guter Kompromiss, kommt aber darauf an, wo Du bevorzugt am Fels bist. Gute Angebote hier:

http://bit.ly/rWkjub

Aber, wenn Du genauere Hilfen möchtest, müsstest Du genauer erklären, was Du vor hast. Viel Erfolg, Stefan

Die erhältlichen Kletterseile sind genormt und geprüft. Die Länge sollte schon bei 60m liegen. Der Durchmesser als Halbseil nicht unter die 10mm Marke gehen, da das vom Handling und der Handhabung in den Sicherungsgeräten etwas speziell wird. Auf spezielle Oberflächenbehandlungen wie Nässe- und Abriebschutz kann man auch gut und gerne verzichten.

Achte einfach auf die Länge (60m), die Prüfmarken am Anfang und Ende als auch in der Mitte und das Herstellungsdatum. Zum Schluß entscheidet das taktile Gefühl und auch das Aussehen und der persönliche Geschmack.

Nimm am besten geflochtenes Tauwerk von nicht weniger als 16 mm Durchmesser - gibt's im Bootszubehörhandel und notfalls auch bei Ebay

AUF KEINEN FALL!!!! Kletterseile sind dynamische Seile, irgendein Seil wird Dich beim Sturz verletzen. Und nebenbei, größer als 16 mm???? Die kriegst Du nie in Dein Sicherungsgerät..... Bitte nicht!!!! Sorry, aber wenn Du keine Ahnung hast, dann halte bitte die....(UUuuuuaaaaaarghhhhhhh)

0
@klettervirus

D. verwechselt auch den Bodensee mit dem Chiemsee. Braucht man nur mal nachlesen. Mit einem Segler ins Gebirge? Mit D. nach seiner überlebten Segelrunde einkehren, Ja!

0
@Lippe

Naja, es könnte ja tatsächlich halten..wenn man nicht fällt.... Am besten dann aber im Dülfersitz sichern!

0
@klettervirus

Die Absprunghöhe darf man auch nicht vergessen. Bei 30 cm Bordüberstand springe ich auch ohne Seil.

0
@Lippe

Du Wahnsinniger! Dabei gibt´s bei Ebay doch prima geflochtenes Tauwerk! Am besten nicht weniger als 16 mm Durchmesser......

0
@klettervirus

Sehr schön! Kletterschuhe mit Klettverschlüssen sind ihm zu unsicher, aber mit Tauwerk sichern, soll der Bringer sein. Spitze! Ich möchte MEHR Top-Tipps von diesem ausgemachten Kletterexperten ...

0

Was möchtest Du wissen?