Klettern oder Bouldern: Was ist einfacher?

4 Antworten

Normale Sportsachen reichen vollkommen aus. Fürs Klettern brauchst du auch einen Partner und fürs Bouldern nicht. Und man braucht auch nur Kletterschuhe (am Fels noch ein Crashpad, in der Halle nicht) und keinen Gurt und auch nichts zum Sichern.

Boulderin ist an sich das Gleiche wie Klettern, nur dass man beim Bouldern eher auf Felsasprünge klettert und beim richtigen Klettern schon eine Partie höher steigt. Zur verständis kannst du dir auch das anschauen -> http://www.outdoor-climbing.de/DVD-Lizenz-zum-Klettern-2te Finde es an sich ganz hilfreich, wenn du damit anfangen willst :)

Huhu!

Also wenn es um die Ausrüstung geht und wir hier erst einmal vom Sport in der Halle und nicht am Fels sprechen, ist bouldern der wenig aufwendigere Sport. Du brauchst nur Schuhe und Chalk, bequeme Klamotten reichen. ZUm Klettern hingegen brauchst du den Gurt und noch ein Sicherungsgerät und vor allem (ganz wichtig) eine Einweisung in den korrekten Gebrauch damit. Beim Bouldern kannst du einfach loslegen.

Zum Thema Schwierigkeit kann ich sagen, dass ich folgendes beobachtet habe: Wenn man ganz neu in den Sportarten ist, dauert es beim Bouldern länger, bis man Erfolge erzielen kann und länger durchhält, weil es eben so kraftaufwendig ist. Beim Klettern kommt man schnelle einige einfache Routen hoch, auch ohne viel Kraft.

Fazit: probier beides aus :)

Wie bleibt man während einer Kletterpause fit?

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich meine absolute Traumsportart entdeckt: Klettern. Ich trainiere etwa zweimal die Woche (im Winter manchmal leider auch nur einmal, da die nächste Halle recht weit entfernt ist). Im Moment klettere ich draußen etwa eine französische 6a/6a+, in der Halle schon auch mal eine VII+.

Nun werde ich aber die nächsten viereinhalb Monate im Ausland verbringen, in einer kleineren Stadt ohne nahe gelegene Kletterhalle. Angesichts so einer langen Pause habe ich Angst, hinterher wieder vollkommen von vorne anfangen zu müssen.

Deswegen meine Frage: Wie kann ich meine aktuelle Form (Technik, Maximalkraft, Kraftausdauer) einigermaßen halten, ohne tatsächlich zu klettern? Wie schnell ist mit Muskelabbau zu rechnen bzw. wie kann ich diesen verringern? Hat jemand Erfahrung mit so langen Kletterpausen? Wie lange hat es gedauert, bis ihr eure alte Form zurück hattet?

(Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich 18 Jahre alt und weiblich bin und mich mit Klimmzügen o.Ä eher schwer tue, da ich noch nie spezielles Krafttraining oder ähnliches gemacht habe...^^) Dennoch suche ich wirksame Übungen, die man am besten zuhause oder ohne größere Hilfsmittel durchführen kann. Gerne auch Buchtipps o.Ä! Nützen beispielsweise diese "Fingertrainer" etwas, die es in Sportgeschäften oft zu kaufen gibt?

Ich bin für jeden Tipp dankbar! Lg Tyrantdog

...zur Frage

Nach welcher Art von Training wie lange Pause?

Hi, also mich würde interessieren, möglichst mit irgendwelchen Belegen oder Begründungen, wie lange eine Trainingpause/ Ruhephase nach einer Trainingseinheit dauern sollte, und ob die Dauer der Pause mit der Art des Trainings zusammenhängt.

z.b. Bouldern, Routen klettern, Laufen --> sollte man danach unterschiedliche Trainingspausen halten oder kann man eine bestimmte Stunden/Tagesanzahl bei allen Sportarten vereinheitlichen ?

Und wie schädigend ist es täglich etwas Sport zu machen, sprich gemütlich sich etwas zu bewegen und z.b. nur leichte Boulderprobleme zu machen, die man schon locker kann, und nur 2 Tage sich richtig auszupowern?

Reichen 2 Tage die Woche Pause um sich zu erholen oder ist das zu wenig, kann man täglich Sport machen ohne sich zu überfordern, und kann man einige Wochen im Jahr intensiv ( täglich) Sport machen und einige Zeit weniger ( 2mal die Woche) ohne sich zu überfordern?

Mich interessiert dieses Thema sehr und ich hoffe durch euch etwas mehr zu erfahren über Trainingspausen ( ich weiß wie wichtig sie sind :)) da mich dieses Thema, wie ihr sicher merkt ,sehr interessiert und ich viele Fragen dazu habe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?