Klettern: Kann man Speed Climbing lernen?

3 Antworten

Ich habe noch nie eine offizielle Speedroute angefasst! Aber ich habe mal gehört, dass die sich so im 7er Bereich bewegt.

Ich rede hier von der "offiziellen" Wettkampfroute, die ist ja immer gleich. Du solltest also eine 7 schaffen ;-) Dazu brauchst Du schon ein wenig Erfahrung, unter einem halben Jahr (grob geschätzt) wird ein Anfänger da nicht hochkommen, egal wie schnell oder langsam.

Wer lange klettert, klettert noch lange nicht schnell. Wie immer, ist die Kindheit die beste Möglichkeit die dafür notwendigen koordinativen Fähigkeiten auszuprägen. Speedkletterer klettern "normal" auch recht gut, das ist auch wichtig um die Technik zu erlernen und auch beibehalten. Wenn du Speedklettern willst, ist der Bewegungsfluss enorm wichtig. Das übst du an leichteren Routen, die sehr homogen geschraubt sind. Einzelstellen sind da schlecht. Und dann versuch im Toprope in einem Zug hochzuklettern. Das Tempo musst du über die Zeit immer mehr steigern.

Ach ja und Bouldern hilft dir da nix. Du willst ja keine schweren Einzelstellen machen und wirst auch nie einen Hook setzen. Kurze Kontaktzeiten an den Griffen und Tritten sind das Maß der Dinge.

0

Jahrzehnte klettern muss man nicht, aber man sollte nicht als Anfänger da heran gehen, auch ist das wg. Verletzungsgefahr eher was für die junge Generation. Selbst die Pros verletzen sich dabei manchmal, und da solltest Du wissen, wie man das weitgehend vermeidet.

Was möchtest Du wissen?