Klettern für Einsteiger?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

STOPP : Als Einsteiger gehst du heutzutage NIEMALS gleich an den Fels.

Wofür gibts Hallen ?! Lerne hier erstmal am besten in einem Einsteigerkurs den Richtigen Umgang mit Sicherung, Expressenklippen , Knoten binden usw. . Dann mach einen Vorstiegskurs und dann einen Felseinsteigerkurs . Hier wird dir alles beigebracht, was du können musst ( Falls du in der Halle einen fehler machst, ist das nicht so tragisch, denn hier gibts immer Leute, die dir helfen können; am Fels bist du auf dich alleingestellt)

Wenn du jetzt absolut sicher vorsteigen und sichern kannst, musst du dir erstmal um an den Fels zu können das nötige equipment besoregen, denn ohne das ist das Felsklettern gefährlich) das wäre in den meisten Gebieten ein Helm, mindestens 9 Espressschlingen , 2 Bandschlingen und ein paar extra HMS Karabiener ( diese und die Bandschlinge, damit du oben an der Umlenkung das Seil fädeln kannst)

Nun zur Gebietsauswahl: Gehe, wenn du mobile sicherungen ( Friends, Klemmkeile, Hexentricks) nicht 100%tig gut anbringen kannst in ein einfaches Sportklettergebiet, in dem es viele gebohrte Haken gibt ( zum Exen einhängen) . Welches Gebiet genau, erfährst du bim Kletterzeugfachhändler deines Vertrauens ;-) . Dieser kann dir dann auch einen Führer mit leichten Gebieten empfehlen !!!

In den bayrischen voralpen eignen sich z.B. ,,Flintsbach'' oder ,,der Bieber'' oder auch verschiedenne Wände an der Kampenwand oder am Sudelfeld. Hier eignet sich meiner Meinung nach der Out of Rosenheim Führer sehr gut. Allgemein macht Panico (Verlag ) gute und anfängerfreundliche Topos ( ,,Kletterkarten'' )

Hoffe ich konnte dir helfen, Benni

Es gibt spezielle Auswahl - Kletterführer mit Gebieten für Anfänger, z.B. Plaisir oder Genuss. Diese geben neben den Kletter-Schwierigkeiten auch den Grad der Absicherung und den Grad der Ernsthaftigkeit an. EIne leichte 4 kann sehr schwer sein, wenn das gestein brüchig ist und die Sicherungen selber angebracht werden müssen. In jedem Fall solltest du als Anfänger versuchen, dich mit jemandem erfahrenem zusammen zu tun.

Hallo Horizont! In jedem Gebiet gibt es leichte und schwerere Routen. Aus der Mischung der Routenschwierigkeitsgrade könnte man ein Schwierigkeitsbereich für ein Gebiet ableiten. Aber wozu? Du kletterst ja Routen, und keine Gebiete. Als Einsteiger solltest Du zunächst die leichten Schwierigkeitsgrade anpeilen. Es gibt Gebiete, wo keine leichten Routen sind. Um Dich zu orientieren solltest Du einen Führer ("Topo") für das Gebiet besorgen und schauen, wo ein "Schulungsfels" oder ähnliches ausgeschrieben ist.

Ich gehe an dieser Stelle davon aus, dass Du die Grundlagen des Vorsteigens und Vorstiegssichern beherrscht!?

Es gibt schon Kennzeichnungen, man bekommt die jeweiligen Schwierigkeitgrade angezeigt.

@lipinski

> STOPP : Als Einsteiger gehst du heutzutage NIEMALS gleich an den Fels.

PATSCH!!!

Manche Klettergebiete haben am Einstieg Routenname und Schwierigkeitsgrd angeschrieben. z.B. Orpierre. Du findest in Orpierre auch immer andere Leute, die Du fragen kannst. Mich aber nicht, weil es mir dort zu voll ist. Ein Topo ersetzt das trotzem nicht.

In .de sind solche Auswüchse eher selten. Teilweise im Frankenjura, aber da ist von der Schwierigkeit her wenig für Anfänger geboten.

Mit welchen Grad Du anfängst, hält von Deiner Fittness ab. Bei wem eher Fettness angesagt ist, der sollte mit einer 2 anfangen. Fabian Hambüchen, Matthias Fahrig oder Karate- Champions dürfen mit einer 8 anfangen. Dafür hat der Fette die Chance, in einem Jahr den Grad zu verdoppeln. Eine 16 gibt es nämlich nicht . :-) Es geht derzeit bis 11.

Viel Spaß.

PS: Selbstverständlich beherrschst Du die Sicherungstechnik und hast immer einen Helm auf.

Einfache Frage, komplizierte Antworten. Dabei ist die Beantwortung leicht: Nein, es gibt in keinem Klettergebiet "Deklarierungen wie bei Skipisten vor Ort". Du musst Dich vorher informieren, welche Schwierigkeitsgrade zu finden sind.

hallo,

Du kannst in den Foren fragen, die Leser geben gerne Auskunft, allgemein googlen nach Kletter-Literatur für Anfänger wie z.B. für den Harz ( http://www.educatium.de/harz/ ) oder in den ortsansässigen DAV-Stellen fragen, die wissen, was es wo gibt,

Spasi ...

Was möchtest Du wissen?