Klettern für Einsteiger?

4 Antworten

Einfache Frage, komplizierte Antworten. Dabei ist die Beantwortung leicht: Nein, es gibt in keinem Klettergebiet "Deklarierungen wie bei Skipisten vor Ort". Du musst Dich vorher informieren, welche Schwierigkeitsgrade zu finden sind.

STOPP : Als Einsteiger gehst du heutzutage NIEMALS gleich an den Fels.

Wofür gibts Hallen ?! Lerne hier erstmal am besten in einem Einsteigerkurs den Richtigen Umgang mit Sicherung, Expressenklippen , Knoten binden usw. . Dann mach einen Vorstiegskurs und dann einen Felseinsteigerkurs . Hier wird dir alles beigebracht, was du können musst ( Falls du in der Halle einen fehler machst, ist das nicht so tragisch, denn hier gibts immer Leute, die dir helfen können; am Fels bist du auf dich alleingestellt)

Wenn du jetzt absolut sicher vorsteigen und sichern kannst, musst du dir erstmal um an den Fels zu können das nötige equipment besoregen, denn ohne das ist das Felsklettern gefährlich) das wäre in den meisten Gebieten ein Helm, mindestens 9 Espressschlingen , 2 Bandschlingen und ein paar extra HMS Karabiener ( diese und die Bandschlinge, damit du oben an der Umlenkung das Seil fädeln kannst)

Nun zur Gebietsauswahl: Gehe, wenn du mobile sicherungen ( Friends, Klemmkeile, Hexentricks) nicht 100%tig gut anbringen kannst in ein einfaches Sportklettergebiet, in dem es viele gebohrte Haken gibt ( zum Exen einhängen) . Welches Gebiet genau, erfährst du bim Kletterzeugfachhändler deines Vertrauens ;-) . Dieser kann dir dann auch einen Führer mit leichten Gebieten empfehlen !!!

In den bayrischen voralpen eignen sich z.B. ,,Flintsbach'' oder ,,der Bieber'' oder auch verschiedenne Wände an der Kampenwand oder am Sudelfeld. Hier eignet sich meiner Meinung nach der Out of Rosenheim Führer sehr gut. Allgemein macht Panico (Verlag ) gute und anfängerfreundliche Topos ( ,,Kletterkarten'' )

Hoffe ich konnte dir helfen, Benni

Es gibt schon Kennzeichnungen, man bekommt die jeweiligen Schwierigkeitgrade angezeigt.

Was möchtest Du wissen?