Klettern ein Tag nach Marihuana Konsum

4 Antworten

Hallo hamen,

zunächst ein mal die obligatorische Empfehlung:

Lass das mit dem Kiffen am besten ganz sein!

Jetzt zu deiner Frage: Im Normalfall wird kein Drogentest nach einem Kletterunfall gemacht, wenn kein konkreter Verdacht besteht.

Aber: Du solltest es aus persönlichen Gründen nicht darauf ankommen lassen. Ein solcher Unfall kann Dir den Klettersport für immer versauen! Wenn Du vorher Drogen konsumiert hast, wird es dich nie wieder loslassen!

In der Kletterhalle in der ich arbeite, muss jeder Kletterer eine Nutzungsordnung unterschreiben, in der jeglicher Drogenkonsum unmittelbar vor und während dem Klettern ausgeschlossen wird. Wenn du so etwas unterschrieben hast und dann passiert ein Unfall und es kommt raus, dass Du noch unter dem Einfluss von Marihuana stehst, dann hast Du noch mehr Probleme als nur Dein Gewissen und die Kosten für Arztrechnungen.

Solange du nicht beim Sichern "high" bist, und dich überhaupt jemand von einem Kiffer sichern lassen will, dann passiert nichts.

Wenn deinem Partner etwas passiert und der Veranstalter auf einen Drogentest besteht müsstest du die Kosten für den Unfall resp. Die Krankheitskosten in voller Höhe übernehmen. Alles kaum wahrscheinlich aber da wir hier u.U. von Kosten von mehreren zehntausend Euros sprechen sollte man da nochmal genauer überlegen.

Kalorien über ein großes Gericht pro Tag??

Hey,

Zu mir: Alter: 21 Größe: 194cm Gewicht: ca.97kg (Stand von vor über einem halben Jahr, habe leider keine Möglichkeit zum wiegen) Meine Situation: Habe vor 3 Wochen mit German Volume Training angefangen und trainiere 3 von 5 Tagen (Dann geht der Zyklus wieder von vorne los).

An Trainingstagen 3939kcal. An Pausetagen 3487. 50% carbs 25% Eiweiß 25% Fett. 5 Mahlzeiten Ich arbeite auf einem Milchhof und stehe deswegen ca. 10 Stunden am Tag und mache körperlich moderate bis anstrengende Arbeit. Dies habe ich versucht in meine Kalorienberechnung mit einzubeziehen. Mein Ziel ist ein 'clean bulk', Muskelmasse aufbauen, ohne zu viel Fett anzusetzen.

Meine Ganz konkrete Frage:

Könnte ich einfach eine große Portion Essen kochen (1 Gericht) und das über den Tag verteilt essen, oder ist es besser viele verschiedene Gerichte zu essen? Ein konkretes Beispiel: - Vollkornnudeln (600g) - Hackfleisch (500g) - Bolognese (750g) - Peanut Oil (15ml) Dann käme ich auf 3672kcal, 462g carbs, 95g Fett, 208g Eiweiß.

Am nächsten Tag wäre dann ein anderes Gericht an der Stelle, aber ebenfalls eine große Portion, die ich über den Tag verteilt esse.

Falls es jemanden gibt, der sonstige Verbesserungsvorschläge zu bieten hat, immer her damit :)

Sorry für den langen Beitrag, ich hoffe jemand weiß eine Antwort :)

...zur Frage

Was ist denn Rollhockey?

Gelten im Rollhockey die gleichen Regeln wie im Hockey? Wo gibt es Vereine die das anbieten? Was ist der Unterschied zu Hockey?

...zur Frage

Wie darf das Gewichtsverhältnis beim Klettern sein?

Wie hoch darf der Unterschied bzw. das Gewichtsverhältnis beim Klettern zwischen Sichernder und Kletterer sein?

...zur Frage

Wie lernt man seinen Partner dynamisch zu sichern?

Wie lerne ich meine Partner beim Klettern dynamisch zu sichern? Woher weiß ich zu welchem Zeitpunkt ich am besten mitgehe oder sogar hochspringe, damit meine Kletterpartner möglichst weich ins Seil fallen?

...zur Frage

Kann ich beim klettern jemanden sichern, der ca. 15kg mehr wiegt als ich?

Würd gern mit meinem Freund zum klettern gehen, wie verhält es sich aber mit dem sichern, wenn er soviel schwerer ist? Kann ich ihn da halten?

...zur Frage

3er Split oder 5er Split? Klettern im Trainingsalltag

Hallo liebe Community,

ich trainiere seit gut 1,5 Jahren - seit einem halben Jahr auch im Fitnessstudio. Über die Zeit hat sich ein 3er Split für mich als das Sinnvollste herausgestellt. Zum einen wegen der Theorie (also Superkompensation, 2 Tage Regeneration - welche bei mir auch sehr gut hinhaut) und zum andern erzielte bzw. erziele ich auch Fortschritte damit. Jetzt aber möchte ich wieder mit dem Klettern beginnen. Bisher habe ich den 3er Split 2mal pro Woche absolviert und am 7. Tag Pause gemacht. Nun mit dem Klettern muss ich aber i.wie umstrukturieren, da ich nicht mit Muskelkater klettern will, oder in ein Übertraining kommen will. Daher meine Frage, ob es nicht sinnvoll wäre auf einen 5er Split umzusteigen. Ich finde die Idee eigentlich gut, da ich dann anders als beim 3er Split Zeit hätte jeden einzelnen Muskel gezielt bis an die Grenze zu trainieren (im 3er Split gehn manche Muskelgruppen immer ein wenig unter, oder stehn im Schatten der anderen...finde ich jedenfalls) und ich könnte mir den 5er Split dann ja auch so einteilen, dass ich in keinen Konflikt mit dem Klettern komme (also Muskelkatertechnisch). Allerdings frage ich mich ob ein 5er Split mit meinem Trainingslevel wirklich schon Sinn macht? Ich versuche Muskelkraft und -volumen zu steigern und lebe daher im Kalorien+. Ich bin fast 19 Jahre alt - 1,84 groß und morgens bei guten 76 Kilo. Nicht wirklich massig wie man sich denken kann :D aber leider auch nicht soo perfekt definiert.... Was denkt ihr? Sollte ich auf einen 5er Split umsteigen bzw. was haltet ihr vom 5er Split? (Superkompensation...?) Oder soll ich mir den 3er Split einfach anders legen (viell. klappts ja i.wie) und daran festhalten? :)

Ich freue mich über eure Antowrten Lg Sebi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?