Klettern: Beinarbeit verbessern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey Kletterhai! Um Deine Frage passend zu beantworten muss ich etwas interpretieren. Du redest von 6c, ich gehe also davon aus, dass Du eher draußen unterwegs bist?

Also, eine 6c ist je nach Quelle schon eine 8- (UIAA). Je nach Art der Kletterei kann man in diesem Grad möglicherweise nicht mehr die Füße so setzen, dass Deine Arme nicht zulaufen (blau werden?). Es kann also auch ein Kraftproblem sein.Im 8er-Bereich müssen die Füße meistens mehr machen, als zu stehen. Du musst manchmal Deinen Schwerpunkt zur Seite ziehen oder Deinen Po damit an die Wand zerren. Dazu "krallst" Du Dich in den Fels, eine aktive Zug- und Greifbewegung mit den Zehen. Oder Du hookst an manchen Stellen. Oder oder oder....

Ohne Dich zu sehen kann man aber nicht sagen, ob Du etwas grundsätzliches anders machst als mögl. sinnvoll wäre. So etwas wäre z.B.: Füße zu hoch, zu weit außen, zu wenig Druck auf den Füßen (mental!),

Guck auch mal auf unserer Seite www.klettervirus.info zum Thema besser klettern, da stehen auch ein paar grundsätzliche Dinge!

Beinarbeit ist vor allem Übungssache. Auch das Auge schulen ist essentiell. Das heisst, dass du ständig die Möglichkeiten auf Augenhöhe checkst, um später schon zu wissen, wo deine Füße möglicherweise positioniert werden können. Bouldern bringt meiner Meinung nach einiges um Bewegungsabläufe für die Beine zu schulen, da viele Boulder nur mit perfekter Beinarbeit möglich sind. Alles in allem glaube ich, dass es wichtig ist ein Auge für Tritte und Stellmöglichkeiten für die Beine zu bekommen.

Wie Klettervirus schon gesagt hat, musst du mit deinen Füßen und deinem Körper aktiv werden. Das Treten ist nicht beendet, wenn du auf dem Tritt stehst, oft muss man aktiv noch daran ziehen. Weiterhin musst du deinen (Ober)körper aktiv bewegen, also über die Tritte, das Gewicht verlagern und die Hüfte gegen die Wand pressen. Wenn du beim leichten Klettern auf diese Dinge achtest, fällt es dir leichter auch in schweren Routen daran zu denken.

Was möchtest Du wissen?