Kinder und Krafttraining/ Muskelaufbau... PRO, CONTRA dem Körperwahn!

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Sehe ich nicht so! PRO Krafttraining 67%
Sehe ich auch so! CONTRA Krafttraining 33%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sehe ich auch so! CONTRA Krafttraining

Ich würde Frage und Einschätzung zweiteilen in; a) Sport ist gut, auch bewusstes Ganzköpertraining gern auch für 13, 14, 15jährige mit einem sinnvollen und nicht einseitigen Programm aber ohne strenge Diäten. Wenn man b) die Anfragen hier als repräsentativ nimmt geht das aber mehrheitlich in die falsche Richtung. Kinder und sehr junge Jugendliche sollten auf keine Fall strenge Diätratschläge befolgen a la keine Kohlehydrate mehr essen dafür Vitamine und Eiweisspulver supplementieren. Es zeigt sich auch leider, dass das grundlegende Basisverständnis von einem ausgewogenem, kinder- und jugendgerechtem Training einfach nicht vorhanden ist (Stichwort "Wachsen dann meine Bauchmuskeln auseinander").

Ich finde es eigentlich gut, dass man in jungen Jahren mit Sport beginnt und sich Gedanken darüber macht. Kritisch wird es und da sollte auch eingegriffen werden, wenn Jugendliche mit Diäten, Schlanksheitwahn oder zu viel Krafttraining beginnen.

Sehe ich nicht so! PRO Krafttraining

Ich finde es auch ziemlich heuchlerisch, Schönheitswahn bei Jugendlichen zu verurteilen und als Erwachsener diesen selber auszuleben. Nicht grade das beste Vorbild. Aber viele Dinge findet man ja bei Kindern und Jugendlichen schlimm, obwohl man sie selber macht.

Begründet wäre dies, wenn es gesundheitliche Nachteile mit sich bringe - was nicht der Fall ist (solange man es nicht übertreibt). Im Gegenteil, heutzutage hocken doch alle nur noch rum und bewegen sich viel zu wenig!

Außerdem gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen Kraftsport (Ziel: Kraftgewinn) und Bodybuilding (Ziel: Besseres Aussehen).

Das sind die Hormone. Vorallem Jungs wollen körperlich fit aussehen. Frauen können es leugnen, aber es zieht sie instinktiv an. Der stärkere kann nämlich besser schützen und hüten. (Jetzt mal so herausphilosophiert)

Sehe ich auch so! CONTRA Krafttraining

15-jährigen könne beileibe ihren Körper effektiver und sinnvoller stärken, wenn sie nicht im Gym trainieren, sondern sich im Breitensport aktiv "auspowern" (Fußball, Basketball, Tennis, Schwimmen, Reiten....). Nach Möglichkeit raus an die frische Luft und drauflos gebolzt ! So sind wir früher ja auch zu knacke Burschen und ordentlichen Mädels herangewachsen ;) Wenn dann der Wunsch nach mehr Muskeln aufkommt, könnte ich guten Gewissens ein ordentliches Training nach Plan und mit guter Betreuung ab frühestens 17 Jahren gutheißen. Aber mit 15 Jahren ernsthaft (!) Trainieren zu wollen, nur um dem körperlichen Ideal in Music Videos oder einem scheinbaren Idealbild der Peer Groups zu entsprechen, halte ich für nicht sonderlich geistreich. Erstmal körperlich auswachsen, geistig mehr gefestigt sein, und dann ran ans Eisen. Man muß den dopingfreien Körperaufbau (i.e. Bodybuilding!) für sich persönlich wollen, nicht für andere. Sonst wird das nix. So macht es mehr Sinn und der junge Mensch wird der körperlichen Belastung gut gewachsen sein. Alles andere ist Mumpitz. Was nützen ramponierte Sehnen und Gelenke durch zu frühe und zu harte Belastung!? Was passiert, wenn der Knabe im zarten Alter von grad mal 15 Jahren merkt, daß seine Muskeln nicht so gut und schnell wachsen wollen, wie er sich das vorgestellt hat!? Wir können uns alle gut diese Fragen beantworten... Fazit: Krafttraining für unter 15-Jährige? No way.

Was möchtest Du wissen?