Kfa verringern

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ernähre dich aufjedenfall "clean" d.h Vitamine,Mineralstoffe,reine Carbs,Eiweiße. Hab feste Mahlzeiten:Morgens,Mittags,Abends Lass dir auch ggf zwischen den Mahlzeiten 5 Stunden zeit. Trainier auch erstmal drei Monate weiter und versuch dich halt zu steigern und dein Körper wird automatisch mehr Kalorien verbrennen da er deine Muskeln mit Energie versorgen muss die aus deiner Ernährung kommt. Wenn du die Massephase anbrichst trainiere zudem in einem Kalorienüberschuss(ca 300-400kcal) sodass du auch aufbaust aber iss jedoch clean. Doch verzichte dann mal auf das Kardio Training. Gut zu wissen wäre aber noch was du für ein Körpertyp hast.

Die Absenkung des KFA erfolgt primär über die Ernährungsanpassung. Du solltest dich hier ausgewogen aber Kalorienreduzierter ernähren. Minimiere die KH etwas. Was die Mengen der Nahrung betrifft die du zuführen kannst so mußt du etwas experimentieren.

kann vielleicht an der ernaehrung liegen?Jedenfalls gesund ernaehren und viel ausdauer!Vielleicht siehst du die erfolge spaeter und nicht aufgeben immer weitermachen irgendwann wuerst du deinen traumkoerper erreichen!

Voraussetzung ist ein Kaloriendefizit! ob "gesund" oder "ungesund" ist für das Defizit erstmal sekundär. sinkt dein kfa nicht, führs du immer noch zuviel Energie zu oder verbrauchst zu wenig. Kalorien tracken, dh du solltest genau wissen wieviel Kcal zugeführt werden zzgl unter deinem Tagesbedarf von ca 10 bis 20% bleiben,je niedriger dein kfa wird desto geringer sollte das Defizit sein. Ob low carb,low Fat,fastenmethoden usw für dich geeignet sind, hängt von vielen indiv. Parametern ab. 0,5 bis 1kg Fettabbau pro Woche ( 1kg fett=7000 K cal ) ist ein realistisches Ziel. 15% Kfa solltest du min. anstreben.

Myologe 20.06.2014, 00:00

Nachtrag:Vorausgesetzt natürlich, du hast keine gesundheitlichen (Stoffwechselerkrankungen) ,hormonelle Probleme usw. Krafttraining (Muskelmasseerhalt und Proteinreich ernähren)

0
whoami 20.06.2014, 18:14
@Myologe

"Voraussetzung ist ein Kaloriendefizit! ob "gesund" oder "ungesund" ist für das Defizit erstmal sekundär" - Eben nicht!! Wichtiger ist, was du isst!!! Beispiel gefällig? Nimm 2000 Kcal in Form von Zucker und 2000 Kcal in Form von z.B. Mandeln. Rate Mal was dick macht und wovon du fit werden kannst!?

0
Myologe 20.06.2014, 23:57
@whoami

Deine Argumentation hinkt ein wenig ;-) Fettreduktion funktioniert über ein Kaloriendefizit ,womit fast jede Ernährungsform für das Abnehmen funktioniert, woher die Kalorien kommen um das Energiedefizit zu erreichen ist erstmal egal. ( Thermodynamik) Kalorie ist der Energiegehalt eines Lebensmittels.und diese sind der sind der entscheidende Schlüsse zur Fettreduktion!l!

deswegen gibt es mehrere Möglichkeiten um seinen Fettgehalt zu reduzieren!!

Natürlich spielen noch andere Parameter rein (deswegen sekundär!). Eine ausgewoge, nach meinen Bedrüfnissen angepasste Ernährung ist natürlich vom gesundheitlichen Standpkt. gesehen, erstrebenswert allerdings keine Voraussetzung um ein Energiedefizit zu erreichen. Hoffe es ist jetzt klar was gemeint ist. ;-)

0
whoami 21.06.2014, 16:02
@Myologe

Die Argumentation hinkt ganz und gar nicht! Denn beim Abspecken sind nicht nur die Kalorien von Bedeutung, sondern noch viel wichtiger: woraus bestehen diese Kalorien!? Gerade beim Abnehmen sollte man dem Körper hochwertige Nährstoffe zuführen, denn die Wenigen die man bekommt, müssen den Körper richtig versorgen können!

Ich kann dir ein gutes Beispiel nennen: ein Bekannter von mir isst bei 55kg Körpergewicht täglich etwa 5000-7000 Kcal (je nach Trainingstag) und hat einen KFA von ständig unter 5%. Andere essen bei deutlich mehr Gewicht weniger Kalorien und kommen nie in den genuß eines niedrigen KFA. Natürlich ist auch das Trainingspensum wichtig in dieser Rechnung, aber die QUalität der Lebensmittel ist in Wirklichkeit das A und O.

Hoffe du verstehst was ich meine. :-)

0
Myologe 21.06.2014, 19:26
@whoami

Ohne ein Kaloriendefizit baut man kein Gramm Fett ab, das ist Fakt , und** primär ist die Kalorienzufuhr,** entscheident bezogen auf die Energiebilanz.!!!!

Selbst bei einer gesunden u. ausgewogenen Ernährungsweise wo ich je nach Kontext einen Kalorienüberschuss erziele, wird ein Fettabbau schwierig. deswegen sekundär

zzgl spielt natürlich die qualitative Nährstoffzufuhr eine entscheidende Rolle !! (dem hab ich auch in keinster Weise wirdersprochen) **besonder dje Proteinzufuhr spielt je nach Kontext eine grosse Rolle zzgl kommen andere Parameter hinzu Bspw. die Insulinsensitivität,Stoffwechseltypus usw usw.

Da ich berufl. mit Sport u. Ernährungswissenschaften zutun habe u. darüberhinaus Kunden betreuue u, das mit grossem Erfolg , kenne ich ebenfalls genügend viele Gegenbsp.

0

EIn simpler Tipp zusätzlich zu den bereits gegebenen: Versuche mal, Deine Hauptkalorienzufuhr richtung Tagesmitte zu verschieben und abends zu trainieren. Vor dem Training Banane, danach nur was leichtes.

Was möchtest Du wissen?