KFA senken und Fettschicht über den Sixpack "wegtrainieren"

1 Antwort

Wie du schon richtig festgestellt hast brauchst du ein Kaloriendefizit.

Such dir am besten ma einen beliebigen Nahrungstracker aus dem Internet raus. http://www.myfitnesspal.com benutze ich z.b. Dann iss eine Woche lang ganz normal und mach sport wie immer, sodass du dein Gewicht hälst und tracke dabei alle Lebensmittel die du isst.

Der Durchschnittswert aus den 7 Tagen ist dein Gesamttagesumsatz.

Hast du denn ermittelt fängst du an weniger Kalorien zu dir Nehmen. Als richtwert findet man oft einen Wert von maximal 500kcal. Aber fang ruhig erst mal langsam mit 300kcal und schau wie sich dein Gewicht damit entwickelt. Gedult ist dabei wichtig, denn wenn man es mit dem Defizit übertreibt geht der Körper in einen Sparmodus über und deine Leistung verringert sich.

Wenn du mit dem Kaloriendefizit Hungern solltest, musst du deine Ernährung abändern. Der Magen ist kein Kalorienzähler, sondern beschwert sich einfach wenn er leer ist. Deswegen ist es ganz Sinvoll mehr Gemüse zu essen. Damit nimmst du Vitamine auf, füllst deinen Magen, aber kommst auf kaum zusätzliche Kalorien.

Gruß Maurice

Mache Low Carb und meine Tage kommen nicht mehr?

Hallo zusammen

Ich mache seit 2 Wochen wieder Low Carb (habe vorher schon 3 Wochen gemacht musste es jedoch danach eine Woche unterbrechen wegen einem Lager).

Und ich hatte das letzte Mal vor knapp 6 Wochen meine Tage.

Muss ich mir Sorgen machen & ist es möglich dass dies wegen Low Carb so ist?

Liebe Grüsse

...zur Frage

Low Carb ernährung richtig? oder mache ich alles falsch?

Hallo!

erstmal, ich bin absoluter Anfänger was Fitness betrifft.
Bin zwar dünn, habe aber einen sogenannten Wohlstandsbauch.

Ich gehe jeden 2ten Tag ins studio:

Kniebeugen
Lat-Züge
Bankdrücken am Geräte
Schulterdrücken
Wadenheben

Alles á 3 Säte mit 8-12 Wiederholungen.

Nun bin ich dabei meine Ernährung umzustellen.
So gut wie keine Kohlenhydrate, brot esse ich überhaupt gar nicht mehr.
Fleisch, Fisch, Ei, Tomaten, avocado, Salat. Davon ernähre ich mit derzeit

Mache ich alles richtig, oder doch alles falsch?
Habe etwas bammel, das ich zu wenig Proteine zu mir nehme. Also lieber Shakes dazu trinken?

Würde halt dann ungern aussehn wie eine Bohnenstange .

...zur Frage

Ständiges Zunehmen. Wieso?

Also ich habe November 2017 angefangen Sport zu machen. Habe 3-4 mal wöchentlich gejoggt für eine halbe Stunde. Danach hab ich angefangen mit etwas Muskeltraining (Brust, Arme) 1-2 mal wöchentlich. Ernährt habe ich mich Low-Carb. Höchstens 10-20g Kohlenhydrate täglich. Sonst nur etwas Fette, viele Proteine und Vitamine. November wog ich 110kg. Inzwischen ist Juni 2018 und ich wiege 78kg. Habe somit über 30kg innerhalb von 7 Monaten abgenommen. Das sieht für mich nach einem gesunden Tempo aus. Habe übrigens auch NIE gehungert oder so was. Ich hab mich immer wohl gefühlt. Inzwischen mache ich mehr Krafttrainig als Laufsport, da ich eigentlich mein Idealgewicht erreicht habe und ich nur noch meinen Körper etwas Formen möchte. Die Ernährung habe ich auch etwas 'normalisiert'. Heißt: Ich esse zwar noch wenig Kohlenhydrate, aber dafür 70-80g. Ab und Zu auch etwas zuckerreiches, aber selten. Hauptsächlich ernähre ich mich also noch gesund. Mein Problem nun: Sobald ich 1 Woche keinen Laufsport mehr mache, merke ich wie ich zunehme. Vor 2 Wochen wog ich noch 75kg. Habe also 3kg zugenommen weil ich kurzfristig aufgehört habe Ausdauersport zu machen. An Muskelwachsum kann es auch nciht liegen, da ich auch in diesem Zeitraum kein Muskeltraining gemacht habe. Ich würde sogar alles Wetten, dass wenn ich 1 Monat keinen Sport mache und mich normal ernähre, ich locker zurück auf 80kg kommen würde.. Es ist doch kein Jojo-Effekt wenn ich nichrs falsch gemahct habe oder? Muss ich bis an mein Lebensende immer 2-3 wöchentlich joggen um mein Gewicht zu halten? Muss ich mich echt immer Sorgen machen wenn ich bspw bei einem Geburtstag 1-2 Stück Kuchen esse? Oder ist es ganz einfach die Genetik mit der ich Pech habe (mein Vater, meine Schwester leicht übergewichtig, meine Mutter, mein Bruder jedoch schlank)? Ich hoffe Ihr könnt mir Helfen. Danke

...zur Frage

Effizient abnehmen – Kohlenhydrate oder Fette reduzieren?

Was würdet ihr jemanden empfehlen, der „richtig“ abhnehmen will? Sport ist das A und O ich weiß, aber die richtige Ernährung dazu hat sicher auch eine wichtige Rolle inne. Auf was muss ich achten? Kohenhydratarmes Essen und auf Fette verzichten? Hab schon von so vielen Kohlenhydratdiäten gehört, aber warum machen Kohlenhydrate so dick?

...zur Frage

Bodybuilding: Soll ich immer essen, wenn ich Hunger habe? Will eigentl. auch Fett abbauen.

DANKE FÜR EURE ZEIT UND EURE MEINUNG! :) Ich trainiere fast jeden 2ten Tag seit 2 Monaten, esse viiiiiiiiiiiiiiel fettarmes Protein.2g pro kg Da ich aber Muskeln aufbauen, aber auch (einiges) Fett abbauen will, esse ich relativ reduziert Kohlenhydrate: vielleicht 3 Scheiben Vollkornbrot täglich. Ich bekomm aber Hunger auf Kohlenhydrate (Kartoooooffeeln!) ;) trotz des sättigenden Proteins. ich merk einfach ich will kohlenhydrate. bedeutet der hunger jetzt: ich nehme fett ab, oder meine muskeln wollen energie? soll heißen ist das die richtige ernährungseinstellung fett abzubauen und muskeln aufzubauen? Freu mich auf alle kompetenten Antworter. Danke Männers!

...zur Frage

Vegane Ernährung Fettanteil

Ich betreibe Kraftsport und überlege mir, mich vegan zu ernähren. Proteine könnte ich genug durch die verschiedenen Veganen Produkte bekommen, aber mich wundert es, warum Veganer meist einen geringen Fettanteil haben, wo sie doch so viele Kohlenhydrate essen (müssen).

Ich habe nämlich auch schon Low-Carb Diäten gemacht, in denen man sehr wenig Kohlenhydrate essen darf um den Fettanteil zu senken. Kohlenhydrate setzen sich ja auch im Körper als Fett ab. (?)

Kann mir jemand erklären, wie die Kohlenhydrate mit dem Fettanteil zusammenhängen, und warum Veganer - obwohl sie so viel davon essen - so einen geringen KFA haben?

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?