Kennt ihr die Essstörung Orthorexia?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Welt richtet sich heute ganz einfach nach Extremen (Bildern und Zielen) aus. Das beginnt in der Presse, bei Radio und Fernsehen, wo nur noch Superlative zählen. Das setzt sich fort im Bereich Sport, wo jeder wie Noldi Schwarzenegger aussehen will und beim Essen muss es vegan sein oder eben super gesund und unbelastet, egal wo her das Zeug kommt.

Darüber vergessen wir, was eigentlich normal wäre:

  • Ein Star ist ein Mensch mit Vorbildcharakter, der über längere Zeit überzeugende, nachhaltige Arbeit leistet
  • Muskeln braucht man um eine Aktivität besser und ausdauernder zu erledigen und sind nicht Selbstzweck.
  • Bei der Ernährung sollten wir uns nach dem saisonalen Angebot richten und das essen, was in der Region erzeugt wird.

Natürlich sollte man versuchen, möglichst wenig Schadstoffe mit dem Essen aufzunehmen. Aber auch da gibt es gute, regionale Angebote, die man nutzen kann.

Jemand der sich, wie Du schreibst, mit den Nahrungsmitteln beschäftigt, kann leicht in eine Essstörung verfallen. Denn je extremer er sich damit beschäftigt, desto weniger wird er Angebote finden, die seinen Ansprüchen genügen. Die Fixierung auf den gesundheitlichen Aspekt kann dazu führen, dass er nichts mehr essen kann, bzw. der Körper das angebotene verweigert.

Das ist jetzt keine wissenschaftliche untermauerte Aussage, sondern meine persönliche Ansicht.

Heja, heja ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich kenne sie nicht persönlich und finde, dass es sinnlos ist, sich über die Qualität des Essens zu viele Gedanken zu machen. Es sei denn, man baut selbst an. Alles andere ist sowieso voller Pestiziden, egal ob aus Holland, Deutschland oder Afrika.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?