keine Gewichtsabnahme seit Jahren trotz Sport und Ernährung!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu wenig isst du nicht, sonst würdest du ja abnehmen. Und es ist auch - fast - gut was du isst. Soja und Müsli würde ich weglassen, dafür mehr Eier, Fisch, und den Salat ruhig auch mit anderem Gemüse ergänzen. Wo bleiben die guten Fette? Oliven-, Raps-, und Leinöl z.B.?

Deinen Fehler sehe ich allerdings im Training! Du machst es verkehrt rum: Kraft macht man zuerst, danach erst Ausdauer (das hat was mit den Glykogenspeicher, und mit der Fettverbrennung zu tun). Aber dieses ewige Strampeln nach nirgendwo, auf Stepper und Co., hat so gut wie keinen Effekt. Entweder du entscheidest dich für kurze und knackige HIIT-Einheiten (die dauern bis zu 15 min, danach bist du zwar platt, aber deine fettverbrennung läuft auf Hochtouren!), oder du schnappst dir ein Fahrrad, und fährst draußen! Und/oder du trainierst abwechselnd zum vorher Gesagten deine Ausdauer auch auf dem Rudergerät, falls euer Studio sowas hat.

Ausdauertraining muss anstrengend sein, wenn es einen Nutzen haben soll. Krafttraining sowieso, deswegen verabschiede dich vom Ganzkörpertraining, und fang an mit einem Splitprogramm zu liebäugeln. Das erlaubt dir ein viel intensiveres Training. Denn darin liegt das Geheimnis zum Erfolg: Intensität! Die Stunden zu zählen, die man schwatzend im Studio verbringt - das ist nur Selbstbetrug. Nur hartes und intensives Training bringt dich weiter. Und ja, auch Frauen müssen im Training alles geben. Maschinen möglichst dabei meiden, und auf freie Gewichte umsteigen!

So macht man es richtig. Was du daraus machst, ist deine Sache.

Und dich mit 20 Jahre Jüngeren zu vergleichen - vergiß es! Die haben einen Stoffwechsel wie die Rennpferde. Die könnten alles essen, ohne dick zu werden. Im Alter muss man mit dem essen immer mehr aufpassen, und das Training bringt nicht sofortige Ergebnisse, wie es das bei Jüngeren tut.

Je älter man wird, desto disziplinierter, härter, und hartnäckiger muss man trainieren.

0
@badboybike

Ja Müsli esse ich nur sehr bedingt, ca 20 Gramm + Magerquark!

Ich verwende Raps und Olivenöl, zwischendurch esse ich auch Nüsse.

Ich finde das auch immer so geil, wie Frauen (jaja ich bin auch eine ;) ) erstmal die "Bunte" rausholen und sich 1 Stunde auf den Crosser stellen und danach sagen "wow das war aber anstrengend." Oder immer lange schnacken. Da bin ich auch kein Freund von! Ich bin da umzutrainieren!! HIIT hört sich gut an. Aber wie sieht so ein Training auf dem Crosser aus? Kann zurzeit nicht laufen gehen und muss auf Crosser oder Ergometer ausweichen.

Ich mache z.B. für die Beine 4 Übungen. Ist es Sinnvoll einen Tag nur die beine und Bauch + Ausdauer zu trainieren? Dann am übernächsten Tag Arme, Rücken + Ausdauer?!

0
@riotgirl22

Nun, HIIT für den Anfang könnte so aussehen: 2 min locker einfahren, dann Wattzahl erhöhen für 1 min, dann 30 sec das Maximale aus dem Bike rausholen, was du imstande bist, so dass du glaubst dich bald übergeben zu müssen, dann wieder Wattzahl 1 min reduzieren, dann wieder 30 sec volle Pulle, dann wieder 1 min etwas leichter, usw. Ein berühmter deutscher Leistungsathlet hat vor kurzem gesagt: HIIT ist für 15 min der Wechsel zwischen Kotzgrenze, und absoluter Kotzgrenze! Das Training ist sehr intensiv, aber viel effektiver, und kostet dich einen Bruchteil der Zeit, die du sonst für Cardio brauchst. Nur Vorteile....

0

Hallo Riotgirl

Mir ist es auch so ergangen. Ich glaube fast das du einfach "zu wenig ist" Hast ja geschrieben, dass du nicht mehr als 1600 kcal zu dir nimmst und wenn du noch weniger isst, zusammen klappst. Dann machst du auch noch sehr viel sport und verbrennst dabei weitere kcal. Gesund ist ein Kaloriendefizit von ca. 400 kcal pro Tag. Bei dir scheint das jedoch viel mehr zu sein. Daher denkt dein Körper er bekommt nichts oder nicht viel und speichert das Fett deswegen noch mehr an - für quasi schlechtere Zeiten.

Wie gesagt, bei mir war das auch so. Habe viel gesportelt und wenig gegessen und habe nicht abgenommen. Jetzt schaue ich bewusst daruf nicht zu wenig zu essen und ein tägliches Defitzi von ca. 400 kcal zu erreichen. Jetzt funktioniert das abnhemen wieder tadellos. Und wie auch schon andere geschrieben haben: Gönn dir auch mal ne Pizza oder ein Eis - das schadet hin und wieder nicht.

Kannst deinen Grundumsatz und Leistungsumsatz übrigens auch im Internet berechnen. zB http://www.fettrechner.de/berechnungstools/kalorienverbrauch/kalorienverbrauch.html

lg Julia

Schön, vielen Dank für Deine Unterstreichung!:-)

0

Wie willst du Gewicht abnehmen & gleichzeitig fragen ob du zu wenig isst? Sinn?

Um von mangelnder Ernährung zuzunehmen musst du schon starke Mangel haben.

Aber mit 24 schon Ischias? Ich hoffe du bist beim Doc in Behandlung. Da haste einiges falsch gemacht!

Macht Ernährung so viel aus? (Krafttraining,Muskeln)

Hey,

ich trainiere schon seit Jahren im Fitnessstudio, mache viel Krafttaining und Ausdauer. Ich bin gerade dabei meine Ernährung unmzustellen, da ich kaum Erfolge in den letzten 4 Jahren feststellen konnte. Klar sieht man ein paar Muskeln, aber nach 4 Jahren kann man wohl mehr erwarten. Ich bin so unzufrieden mit meinem Po und mit meinen Beinen. Hab keine Ahnung was ich da noch machen soll. Ich fahre viel Rad, mache spezielles Krafttraining, aber irgendwie komme ich nicht weiter. Ich bin nicht dick oder so, aber ich nasche halt gerne oder esse viel Zwischendurch. Abends esse ich immer warm, meißtens Pasta oder Reis mit Soße, Fleisch usw.. Meint ihr, wenn ich nach dem Training z.B. Quark/Joghurt mit Obst esse, oder ein Omelette, Gemüse wirkt sich das positiver aus, als wenn ich nur Kohlenhydrate zu mir nehme? Ich weiß nicht, ob das wirklich alles mit meiner Ernährung zu tun hat, dass man bei mir nicht so viel Muskeln sieht bzw ich nicht weiter komme. Ausprobieren kann ichs ja, aber wie macht ihr das, wenn ihr den ganzen Tag am arbeiten seid, abends gegen 17/18Uhr zum Sport geht und danach dann "nur" Joghurt esst? Davon werde ich doch nie satt. Außer man isst mittags warm?!

Ich bin überfordert ;)

...zur Frage

Bauchfett reduzieren, so richtig?

Hallo!

Ich bin 19 Jahre alt, 1.64cm groß und wiege zwischen 57 und 60 kg. Vor zwei Jahren habe ich bereits 12 kg durch low carb und low cal verloren, wobei ich anschließend auf low carb umgestiegen bin, wobei ich meistens am Wochenende 1-2 Refeed Tage einlege und seitdem mein Gewicht ohne Probleme halten konnte.

Was mich allerdings, vor allem jetzt vor der Bikinisaison, noch stört ist mein Bauchfett und das Fett an der Innenseite der Oberschenkel. Deshalb bin ich vor zwei Monaten von meinem üblichen Krafttraining auf eine Mischung zwischen Ausdauer- und Kraftsport umgestiegen.

Da ich nicht wirklich weiß, ob ich damit überhaupt mein Bauchfett verlieren kann, würde ich mich sehr über eine paar Ratschläge freuen!

Mein Trainingsplan:

Montag: 30-45 Minuten laufen / Crosstrainer Dienstag: 30 Minuten Kraftsport für Brust- und Rückenmuskulatur Mittwoch: Pause Donnerstag: 30-45 Minuten laufen / Crosstrainer Freitag: 45 Minuten Bauch, Beine, Po Samstag: evtl. Spaziergang oder 30 Minuten laufen Sonntag: Pause

Kann ich mit diesem Plan mein Körperfett reduzieren und wie lange dauert es, bis man Ergebnisse sieht? Ich freue mich auf Tipps oder Verbesserungsvorschläge !!

Mia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?