keine Gewichtsabnahme seit Jahren trotz Sport und Ernährung!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zu wenig isst du nicht, sonst würdest du ja abnehmen. Und es ist auch - fast - gut was du isst. Soja und Müsli würde ich weglassen, dafür mehr Eier, Fisch, und den Salat ruhig auch mit anderem Gemüse ergänzen. Wo bleiben die guten Fette? Oliven-, Raps-, und Leinöl z.B.?

Deinen Fehler sehe ich allerdings im Training! Du machst es verkehrt rum: Kraft macht man zuerst, danach erst Ausdauer (das hat was mit den Glykogenspeicher, und mit der Fettverbrennung zu tun). Aber dieses ewige Strampeln nach nirgendwo, auf Stepper und Co., hat so gut wie keinen Effekt. Entweder du entscheidest dich für kurze und knackige HIIT-Einheiten (die dauern bis zu 15 min, danach bist du zwar platt, aber deine fettverbrennung läuft auf Hochtouren!), oder du schnappst dir ein Fahrrad, und fährst draußen! Und/oder du trainierst abwechselnd zum vorher Gesagten deine Ausdauer auch auf dem Rudergerät, falls euer Studio sowas hat.

Ausdauertraining muss anstrengend sein, wenn es einen Nutzen haben soll. Krafttraining sowieso, deswegen verabschiede dich vom Ganzkörpertraining, und fang an mit einem Splitprogramm zu liebäugeln. Das erlaubt dir ein viel intensiveres Training. Denn darin liegt das Geheimnis zum Erfolg: Intensität! Die Stunden zu zählen, die man schwatzend im Studio verbringt - das ist nur Selbstbetrug. Nur hartes und intensives Training bringt dich weiter. Und ja, auch Frauen müssen im Training alles geben. Maschinen möglichst dabei meiden, und auf freie Gewichte umsteigen!

So macht man es richtig. Was du daraus machst, ist deine Sache.

Und dich mit 20 Jahre Jüngeren zu vergleichen - vergiß es! Die haben einen Stoffwechsel wie die Rennpferde. Die könnten alles essen, ohne dick zu werden. Im Alter muss man mit dem essen immer mehr aufpassen, und das Training bringt nicht sofortige Ergebnisse, wie es das bei Jüngeren tut.

Je älter man wird, desto disziplinierter, härter, und hartnäckiger muss man trainieren.

0
@badboybike

Ja Müsli esse ich nur sehr bedingt, ca 20 Gramm + Magerquark!

Ich verwende Raps und Olivenöl, zwischendurch esse ich auch Nüsse.

Ich finde das auch immer so geil, wie Frauen (jaja ich bin auch eine ;) ) erstmal die "Bunte" rausholen und sich 1 Stunde auf den Crosser stellen und danach sagen "wow das war aber anstrengend." Oder immer lange schnacken. Da bin ich auch kein Freund von! Ich bin da umzutrainieren!! HIIT hört sich gut an. Aber wie sieht so ein Training auf dem Crosser aus? Kann zurzeit nicht laufen gehen und muss auf Crosser oder Ergometer ausweichen.

Ich mache z.B. für die Beine 4 Übungen. Ist es Sinnvoll einen Tag nur die beine und Bauch + Ausdauer zu trainieren? Dann am übernächsten Tag Arme, Rücken + Ausdauer?!

0
@riotgirl22

Nun, HIIT für den Anfang könnte so aussehen: 2 min locker einfahren, dann Wattzahl erhöhen für 1 min, dann 30 sec das Maximale aus dem Bike rausholen, was du imstande bist, so dass du glaubst dich bald übergeben zu müssen, dann wieder Wattzahl 1 min reduzieren, dann wieder 30 sec volle Pulle, dann wieder 1 min etwas leichter, usw. Ein berühmter deutscher Leistungsathlet hat vor kurzem gesagt: HIIT ist für 15 min der Wechsel zwischen Kotzgrenze, und absoluter Kotzgrenze! Das Training ist sehr intensiv, aber viel effektiver, und kostet dich einen Bruchteil der Zeit, die du sonst für Cardio brauchst. Nur Vorteile....

0

Hallo Riotgirl

Mir ist es auch so ergangen. Ich glaube fast das du einfach "zu wenig ist" Hast ja geschrieben, dass du nicht mehr als 1600 kcal zu dir nimmst und wenn du noch weniger isst, zusammen klappst. Dann machst du auch noch sehr viel sport und verbrennst dabei weitere kcal. Gesund ist ein Kaloriendefizit von ca. 400 kcal pro Tag. Bei dir scheint das jedoch viel mehr zu sein. Daher denkt dein Körper er bekommt nichts oder nicht viel und speichert das Fett deswegen noch mehr an - für quasi schlechtere Zeiten.

Wie gesagt, bei mir war das auch so. Habe viel gesportelt und wenig gegessen und habe nicht abgenommen. Jetzt schaue ich bewusst daruf nicht zu wenig zu essen und ein tägliches Defitzi von ca. 400 kcal zu erreichen. Jetzt funktioniert das abnhemen wieder tadellos. Und wie auch schon andere geschrieben haben: Gönn dir auch mal ne Pizza oder ein Eis - das schadet hin und wieder nicht.

Kannst deinen Grundumsatz und Leistungsumsatz übrigens auch im Internet berechnen. zB http://www.fettrechner.de/berechnungstools/kalorienverbrauch/kalorienverbrauch.html

lg Julia

Schön, vielen Dank für Deine Unterstreichung!:-)

0

Die Wassereinlagerung im Körper solltest du ärztlich abklären, denn Nieren oder auch andere organische Probleme können ( muß natürlich nicht ) diese Wassereinlagerungen hervorrufen. Von daher laß hier beim Arzt einen Check up machen um deinen Gesundheitszustand zu prüfen. Auch mal deinen Hormonstatus der Schilddrüse überprüfen lassen. Ansonsten solltest du deine Trainingsintensität und auch deine Ernährung noch mal überdenken. Dein Körper hat natürlich einen gewissen Gewichtsselbstbehalt was auch genetisch bedingter Natur ist. Du solltest auch berücksichtigen das Muskelmasse etwas schwerer ist als Fettgewebe. Das kann dein Körpergewicht letztlich relativieren. Wichtig ist das du mit deinem Spiegelbild zufrieden bist. Nehme hier also nicht unbedingt die Waage als Maßstab sondern deine Körperfigur. Falls du die Pille als Verhütungsmittel nimmst kann dies auch die Bremse bezüglich deiner Gewichtsreduktion sein, denn die Pille greift natürlich in deinen Hormon und Stoffwechselhaushalt ein. In dem Fall kann die Wahl einer andere Pille eventuell Abhilfe schaffen, was du dann aber mit deinem Frauenarzt besprechen solltest.

Danke Jürgen, für deine Antwort!

Ich hatte damals schon viel mit Wassereinlagerungen zu tun, aber bis jetzt konnte mir kein Arzt sagen woher das kommt. Ich wiege mich sonst auch eigentlich nciht jeden tag, aber zurzeit fühle ich mich so unwohl das ich jeden Morgen darauf steige. Wenn man sich letzendlich wohl fühlt, würde ich die Waage auch wegschmeißen, aber ich bin sehr selbstkritisch!

0

Hi,

Zitat: Irgendwie habe ich auch wieder Wasser abgelagert. Meine Beine sind leicht angeschwollen, so wie meine Augenlider.

Bevor Du noch mehr mit Sport und Ernährung herumexperimentierst, such doch bitte einen Arzt auf und lass Dich durchchecken. Ich möchte Dir jetzt keine Angst machen, aber Ödeme weisen häufig auf eine Erkrankung hin. Das kann etwas Harmloses sein (z.B. falsche Ernährung/zu wenig Eiweiß), aber auch etwas Ernsthaftes wie eine Herz- oder Niereninsuffizienz.

Klär das ab, alles andere ist erst einmal zweitrangig!

Gruß Blue

Wie willst du Gewicht abnehmen & gleichzeitig fragen ob du zu wenig isst? Sinn?

Um von mangelnder Ernährung zuzunehmen musst du schon starke Mangel haben.

Aber mit 24 schon Ischias? Ich hoffe du bist beim Doc in Behandlung. Da haste einiges falsch gemacht!

Du scheinst zwar das Richtige, davon aber zuviel zu essen. Sonst würdest du abnehmen. Bestimme deinen Kalorienbedarf (Grundumsatz = körpergewicht *24) Gesamtumsatz = Grundumsatz * 1,2. Achte darauf, dass du jeden Tag ca. 500 kcal mehr verbrauchst als du isst. Dann nimmst du gleichmäßig und gesund ab.

Ein thema scheint mir die Intensität deines Trainings zu sein. Du machst viel Sport, aber mit zu geringer Intensität. Du schreibst leider nichts zu deinem Ganzkörpertraining. Konzentriere dich auf zwei Einheiten Krafttraining pro Woche. Diese aber intensiv. Mache vorher 10-15 min Crosstrainer zum Aufwärmen.

Beim Ausdauertraining erhöhe die Intensität, dafür kürzere Einheiten.

Also wenn ich noch weniger essen würde, dann würde ich direkt zusammen klappen. Ich esse ja kaum noch was warmes oder ungesundes. Ich nehme höchstens 1500-1600 Kalorien zu mir, nicht mehr als 90 Gramm KH, viel Eiweiß und nicht zu viel Fett.

Ich esse jeden Tag Salat, viel Magerquark, Fleisch, Fisch vertrage ich leider nicht, Gemüse. Ich glube es liegt einfch n meinem Training. Das ist mir gerade bewusst geworden.

0
@riotgirl22

Sorry aber der Grundumsatz mag ja noch recht ähnlich bei den Menschen sein, doch ist dieser vom Gewicht, Alter, Geschlecht und vielen anderen Faktoren abhängig.

Der Leistungsumsatz ist hier noch drastischer. Eine pauschale Formel wie x 1,2 ist absolut deplatziert und sorgt nur für Desinformation.

Die Fragestellerin müsste einen genauen Tagesablauf erstellen & anhand der Tätigkeiten könnte sie dann ihren Leistungsumsatz ausrechnen.

Wer viel Sport macht oder hart arbeitet hat einen höheren Leistungsumsatz als ein arbeitsloser. Bei beiden würde die Formel 1,2 bei dir gelten? Eher nicht!

0

Zurzeit mache ich erst Ausdauertraining, damit meine Muskeln warm sind, da ich sonst keine Kraft habe. Das Ausdauertraining habe ich seit letzter Woche auf je Einheit 60-80 Minuten erhöht

Das geht so nicht, erst Kraft- dann Ausdauer! 10min aufwärmen und dann hartes Krafttraining. Du solltest schon lange auf einen Splittplan umgestellt haben. Wenn man immer gleich trainiert, bewegt sich nichts weil der Körper sich gewöhnt. Eine Trainingsperiodisierung ist immer vorzunehmen wenn man Fortschritte erzielen will. Aber wenn es nur um 2 Kg, was solls?

Ich weiß das man erst Krafttraining und dann Ausdauer machen sollte, aber da in letzter Zeit nichts mehr passiert ist, bin ich davon ausgegangen das ich mehr Ausdauertraining machen sollte und wenn ich danach noch Power habe, Krafttraining. Ich habe beim Krafttaining immer Muskelschmerzen und kaum Kraft. Deswegen wollte ich das einfach mal umstellen und erst Ausdauer machen. Ist das wirklich so wichtig erst Krafttraining zu machen???

0
@riotgirl22

du solltest nicht die Reihenfolge vertauschen, wechseln musst du die Übungen und Trainingspläne. Man kann auch nicht immer volle Pulle trainieren, hast du denn eine Periodisierung in deinem Training?

0
@TJack

Wenn ich jetzt mal so daüber nachdenke eigentlich nicht!

Für die Beine mache ich eigentlich immer die gleichen Übungen, die Arme trainiere ich nicht ganz so stark und beim Bauchtrainiing wechsele ich ab und an die Übungen!

0

Du machst viel zuviel. Dein Organismus ist völlig fest gefahren. Kannst kaum noch joggen, kriegst Kreislaufprobleme, Augen zugeschwollen.....

Mach mal n paar Wochen Sportpause und iss alles, was Du finden kannst. Dann kommt Dein Stoffwechsel auch wieder auf Touren und kann danach wieder verbrennen.

Und dann stell Dein "Training" um - mir wird schlecht bei soviel falschem ehrgeiz.... Machst Dich kaputt so!

0
@Holginho

Ich habe festgestellt das es immer ein Kreislauf ist. Ich merke das mein Training mich nicht weiterbringt, aber ich mache trotzdem weiter, da ich sonst Angst habe zuzunehmen.

Ihr sollt keinen schlechten Eindruck bekommen, aber es frustiert mich so dermaßen das ich kaum Trainingserfolge habe.

Vielleicht hast du Recht. Ich weiß gar nicht wann ich zuletzt mal eine Trainingspause hatte. Muss schon 3 Jahre her sein oder so. Aber wenn ich 2 Tage keinen Sport mache, werde ich ganz kribbelig .

Mich interessiert dennoch sehr das HIIT. Habe schon viel darüber gelesen. Läuft das Training so ab? Crosser: 5-10 Min. Warm up 1 Min Intervall, sprich 230-260 Schritte, Max.HF 3 Min. locker , sprich 120 Schritte und dann ca. 3x Wiederholung des Intervalls 2-5 Min. Cool down

Im freien, dann natürlich mit ca 30 Sekunden Sprints.

0
@riotgirl22

Ja, und Du bist nicht der einzige Mensch, dem das so geht mit dieser Spirale.... Im Amateurbereich ist das scheinbar auch bei anderen Sportlern so ne "Krankheit" - ohne professionelle Kontrolle gehts fix ins Übertraining und der folgende Leistungsabfall wird dann mit noch mehr Training beantwortet, weil das die logische Konsequenz zu sein scheint.

So wie Du das schilderst, ist das definitiv zuviel! Und Dein Organismus reagiert dementsprechend - Dein Stoffwechsel geht total auf Sparflamme, weil er der hohen Belastung und der verminderten Nährstoffzufuhr jetzt auf diese Art entgegen wirken will. Deine Muskeln schreien nach Erholung. Dein Blutdruck geht zu sehr runter.

Du musst das erst wieder auf "normales" Ausgangsniveau bringen. Setz echt mal 2-6 Wochen mit Sport aus (kannst ja LOCKER etwas spazierengehn) und iss bewusst mal etwas mehr und auch "ungesunder". Musst Dir ja nicht gleich täglich 3 Pizzen mit Mayo reinpfeifen.-)!

Und dann stell den Plan um:

Trenn vielleicht mal die Ausdauer- und Krafttrainingstage. Ist eigentlich egal, Hauptsache, Du ignorierst die körpereigenen Signale nicht einfach. Ist schwierig, weil Du da jetzt umdenken musst:-) Ich kenne das selber, aber ist auch nur ne Frage von etwas Disziplin. Hör halt auf, wenn Du kaputt bist. Und verpflichte Dich dann auch zu 1-3 Tagen Pause.

Müsste Deinen Trainingszustand kennen, um da bessere Planung machen zu kennen. Aber prinzipiell würd ich das so angehen!:-)

0
@Holginho

Achja, und DANN auch die angesprochene Plateaubildung bedenken. Ist sicherlich auch ratsam, dann mal das Krafttraining zu verändern, usw., ja!

0
@Holginho

Danke, echt super was du geschrieben hast!

Oh man wenn ich jetzt schon daran denke, wird ich total hibbelig. Ich habe immer diesen Bewegungsdrang. Wenn ich dem aber dann nachgebe und Sport mache, schaffe ich nicht viel, weil ich wieder super schwere Beine bekomme. Habe leider einen Bürojob und sitze den ganzen tag. Vllt fahre ich sonst einfach alternativ ein wenig Fahrrad oder gehe spazieren.

Da ich nicht soviel Kraft habe zurzeit, habe ich in den letzten Wochen mehr Ausdauertraining gemacht. Meine Kondition ist gut.. Jogge auch schon seit ca. 5 Jahren. Leider geht seit Wochen gar nichts mehr.

0
@riotgirl22

Googel mal nach dem Begriff "Übertraining" - Du bist nicht allein:-)!

Du musst Dich jetzt einfach mal diszipliniert zu einer Pause zwingen. Die Disziplin, die andere Leute brauchen, um überhaupt ihren Arsch hochzukriegen, die brauchst Du jetzt, um Dich mal zur Ruhe zu zwingen!

Am Besten tust Du mal 2 Wochen gar nichts - kannst zwar Fahrrad fahren, aber ich schätze, Du wirst nach 20min denken, dass sich das doch gut anfühlt und Kalorien verbrennt und dass weitere 40min doch nicht schaden können:-)

Besser ist es, jetzt mal gar nichts zu machen - das ist Dein erster Schritt in Deinem neuen Trainingsplan, 2 Wochen passive Erholung. Koch Dir bewusst deftigeres Essen um den Stoffwechsel wieder anzukurbeln. Und bastel Dir einen neuen Plan für die Zukunft, der regelmäßige Pausentage berücksichtigt und auch Tage, an denen Du Dir ne Tüte Chips vorm Fernseher reinhaust.

Es macht auch Sinn, dann regelmäßig mal ne Woche Pause einzubauen. Viele Leute trainieren bewusst zyklisch und setzen alle 6 Wochen mal aus. Ich mach das auch in den letzten Jahren und fahre gut damit. Ist allerdings schwer anfangs, weil man ohne Sport auf heissen kohlen sitzt, kenne das!

Aber Du wirst sehen, dass es besser ist und auch die größeren Erfolge bringt:-)

0
@Holginho

haha genau das habe ich eben gedacht, bevor du das geschrieben hast. "ach ein bisschen Rad fahren beim Sport macht schon nichts." Und ich kenne mich. Aus 20 Minuten, werden locker 60 Minuten usw. Ah ich hasse dieses Gefühl, dieses kribbeln, dieses unruhige! Werde dann auch oft leicht aggressiv, wenn ich nicht zum Sport kann.

Am Besten ich verabrede mich schnell mit ner Freundin für heute Abend :-)

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht mehr, wann ich zuletzt bei Mc Donalds war bzw Fastfood gegessen habe. Selbst Pizza oder Chips oder Schoki esse ich nicht!

0
@riotgirl22

Das ist der Entzug! Musste Dich erstmal durchquälen - wenns zu kribbelig ist, geh mal 20min spazieren, nicht mehr und nicht weniger. Und renn auch nicht 5 Std. durch die Stadt zum Schoppen - sieh es jetzt mal als eine Art "Krankheit", bei der Du Dich schonen musst.

Zu dem Thema mit der ernährung hab ich schon an anderer Stelle auf einen Bericht im TV verwiesen, der neulich aufm Ersten lief. Da war eine Frau, die exakt in dieser Lage war. Seit Jahren diszipliniert am Diäten, aber nix passiert. In ihrer Verzweifelung ist sie zum Prof. Froböse von der DSHS Köln - der hat dann genau diese "Therapie" verschrieben und mit ihr durchgeführt. Nach ein paar Wochen fingen die Pfunde dann plötzlich wieder an zu purzeln und die Dame war endlich glücklich:-)!

Früher hat man den Leuten immer empfohlen, sich jede Woche einen "Fettverbrennungstag" zu gönnen - also einmal pro Woche ganz bewusst viel Fettiges und Ungesundes essen, damit der Stoffwechsel ebend nicht auf Sparflamme geht.

Man könnte auch sagen:

Übertreibs einfach nicht - zuviel ist zuviel:-)

0
@Holginho

Hätte echt nicht gedacht das es so extrem ist und mir auch so super schwer fallen könnte. Ich bin bald auch für 2 Wochen beruflich unterwegs, da wird nichts mit Sport machen gehen. Hatte auch eben den Gedanken jetzt mit Sport weiterzumachen und dann die 2 Wochen zu pausieren, wenn ich weg bin. Aber das bringt mir glaube ich auch nicht viel. Ich muss mich da wirklich sehr sehr zusammenreißen , um nicht zum Sport zu gehen.

Vielen lieben Dank für deine Tipps!!!

0
@riotgirl22

Nee, find ich ne gute Idee, wenn das in naher Zukunft ist mit Deiner beruflichen Reise!

Bis dahin kannst Du schonmal runtergehn mit dem Sportpensum, dann hast Du nicht so n nervösen Schock.-)!

Trenn doch bis dahin die Ausdauer- und Krafttage und geh beim Ausdauertraining mit der Intensität runter (oder läufst 30min weniger).

Das kann so durchaus auch Sinn machen, weil Du das quasi erstmalm etwas "ausschleichst", bevor Du auf Null gehst! Mach das ruhig!

0
@Holginho

Komm Mal runter, "Alda". :-))

30 - 45 min Ganzkörpertraining, gepaart mit Dahingestrampele auf dem Ergometer, ist kein Übertraining, sondern Untertraining!. Ist doch kein Wunder dass die Fragestellerin keine Resultate erziehlt! Wenn das Bisschen für dich Übertraining bedeutet, was ist dann ein Training, das an 6 Tagen/Woche 8 Stunden geht, und am verbliebenen Regenerationstag immer noch 2 Stunden Training anstehen? Und diese Leute sind auch nicht übertrainiert! :-)))

Der mensch ist ein Fluchttier - das hat die Natur so vorgesehen. Den ganzen Tag in bewegung sein. Der Körper ist viel leistungsfähiger, als die Allermeisten glauben.

0
@Holginho

"Du machst viel zuviel. Dein Organismus ist völlig fest gefahren. Kannst kaum noch joggen, kriegst Kreislaufprobleme, Augen zugeschwollen.....Mach mal n paar Wochen Sportpause und iss alles, was Du finden kannst. Dann kommt Dein Stoffwechsel auch wieder auf Touren und kann danach wieder verbrennen" - Mann! Du bist Therapeut, oder? Wie kannst du nur so einen Mist empfehlen? Vor wievielen Jahrzehnten hast du deine Ausbildung gemacht? Bildet ihr euch nicht weiter!?

0
@badboybike

ja, ja, die Regenerationsphilosphen haben so langsam alle Kanäle unter Kontrolle... @BBB das verstehen wir nicht mehr, da sind wir wohl zu alt

0
@badboybike

@ bbb: Wenn der Mensch (nach deiner Philosophie) von Natur aus ein Fluchtier ist , wie kommt es dann, dass dieselbe Natur ihm eine maximale Fluchtgeschwindigkeit verliehen hat, die deutlich unter der Geschwindigkeit all seiner natürlichen Feinde liegt?

0
@badboybike

Wie würdest du das denn nennen, wenn man keine Resultate erzielt und der Körper eigentlich so erschöpft ist das rein garnichts mehr geht und man immer Muskelschmerzen hat?! Ich kann zwar so weiter machen, aber ich glaube das bringt mir nicht viel. Natürlich kann ich keine Gewichte stemmen so wie du und ich denke mal das Übertraining auch damit zu tun hat, dass der Körper einfach nicht mehr kann.

Wenn manche 6 Tage/Woche trainieren und es denen dabei gut geht, ist doch alles i.O. Aber ich z.B. könnte nicht jeden tag trainieren. Da hätte ich solche Muskelschmerzen.

Vorallem kann ich seit Wochen nicht mehr joggen, weil meine Beine super schwer sind und mein Ischias gereizt ist.

0
@wiprodo

Die Fluchtgeschwindigkeit liegt zwar unter der der großen bösen Tiere dieser Welt, dafür hat die Natur aber dem Menschen Intelligenz verpasst. Und damit die schnellen fleischfressenden, und tagaktiven, Tiere den Menschen nicht wittern können, hat er sich angepasst, und Nahrung nur abends verzehrt. Geschwindigkeit ist, und war, nicht alles! Intelligenz hat den Menschen schon immer gerettet. Eine Eigenschaft, die heute - wie mir scheint - bei Vielen verloren gegangen ist....

0
@TJack

Werde deutlicher TJack; was meinst du damit!? Bist du für neue Erkenntnisse zu alt, oder was willst du wissen?

0
@badboybike

Vor 2 Jahren - ich war der Beste des besten Jahrgangs der letzten 20 Jahre:-)

0
@badboybike

Du machst immer wieder denselben Fehler - Du betrachtest das Problem nicht individuell! Du kannst keinen Leistungssportler zum Vergleich ziehen, der täglich 6 Stunden trainiert!

Aus den Schilderungen der Dame ist ganz klar zu entnehmen, dass es gewisse Symptome gibt, die auf eine Überanspruchung hindeuten.

Aus dem Gespräch geht ganz klar hervor, dass es sich in jedem Fall mal lohnt in diese Richtung zu schauen!

Ich rekapituliere mal:

4x / Woche Ganzkörperkrafttraining - allein das ist schon viel zuviel, null Erholungszeit für die Muskulatur!

4x / Woche Ergometer - wäre kein Ding, aber sie kommt jedesmal auf eine Belastung von 1 - 2 Stunden insgesamt und das ist ein Pensum, das schon nicht ohne ist.

Das über JAHRE OHNE Sportpausen! Gepaart mit dem falschen Ehrgeiz sich weiter pushen zu wollen, weil noch Pfunde purzeln sollen und das WE ohne Sport ohnehin so langweilig ist....

Eine gute Anamnese ist der Schlüssel - ein guter Therapeut weiss das und stellt zuerst mal gute Fragen:-)!

Und siehe da - Volltreffer!

Nananananaaaaaa

0
@Holginho

Achja, und der Kalorienverbrauch....

Bei der spartanischen Ernährung müsste sie bei dem Bewegungspensum aussehen wie ein Hungerharken!

Dem scheint nicht so zu sein, ergo kann es nur eine Erklärung geben:

Der Organismus will genau das verhindern und ökonomisiert alles, was nur geht! Dem Beitrag einer anderen Dame zu entnehmen, ist sie kein Einzelfall:-)

Wie gesagt, ich hab RECHT: :-)!

0
@badboybike

Ja, was denn nun? Also dann vielleicht doch kein Fluchttier, wenn flüchten ohnehin keinen Zweck hat? Hast wohl eingesehen, dass das ein unüberlegter Schnellschuss war?

0
@riotgirl22

Im Übrigen ist mir noch aufgefallen, dass Du beim Krafttraining auch noch jedesmal die Beine mit trainierst und dann noch aufs Ergometer gehst, wo die ja auch beansprucht werden....

Das wäre das Erste, was ich ändern würde.

Vielleicht hängen diese Wassereinlagerungen sogar damit zusammen....

0

Was möchtest Du wissen?