Kann/Sollte man eine Reise finanzieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

cooles Avatar. Ich schaue gerade die zweite Staffel ;) Find die sogar noch besser als die Erste.

Ich habe sowas tatsächlich mal gemacht. Vor knapp anderthalb Jahren, es ging damals um einen Winterurlaub, den ich mit meinem Freund gemacht hab. Die Kosten dafür haben wir uns geteilt, also war es vielleicht keine ganz so schwere Entscheidung wie bei dir jetzt.

Haben uns einen Blitzkredit bei Creditplus beantragt, (www.creditplus.de/kredite/expresskredit ) der auch recht schnell bewilligt wurde. Soweit kein Wunder, weil wir beide berufstätig sind. Das Abzahlen ging über sechs Monate. Also im Klartext sechs Monate bezahlen für zwei Wochen Urlaub.

Aber nun zu deiner eigentlichen Frage: Ja, ich denke wir würden das nochmal machen. Die beiden anderen Antworter haben allerdings auch nicht Unrecht. Man wird vielleicht Situationen haben, wo der Genuss des Urlaubs leicht geschmälert ist, wenn man an das Abzahlen denkt. Das ist aber ein grundsätzliches Ding, das du wissen musst. Was bist du für ein Typ? Grübelst du viel über die Zukunft? Oder konzentrierst du dich eher auf die Gegenwart? Wir konnten uns da zum Glück gegenseitig immer wieder etwas rausholen.

Also hoffentlich kennst du dich selbst gut genug, um das zu wissen. Und der Rest ist ein Bauchgefühl. Wenn dir der Urlaub wirklich wichtig ist, würde ich kurz sagen: Mach es.

Vor 2 Jahren stand ich vor der gleichen Überlegung. Einen Kredit fürs Reisen habe ich nicht aufgenommen sondern mich dafür entschlossen monatlich Geld zurück zulegen und 1 Jahr komplett aufs Reisen zu verzichten. Mit ein wenig Planung kannst du dir so eine Aktiv-Reise bzw. Sport-Reise doch recht einfach finanzieren. Ich habe mir z.B. dafür ein eigenes Sparkonto angelegt mit monatlichem Dauerauftrag. Mehr Tipps zum Thema Geld fürs Reisen hab ich hier gefunden: http://www.sporty-travel.de/geld-zum-reisen/

Ich würde auch wenn ich jetzt nochmal vor der Entscheidung stehen würde lieber auf ein paar "Luxus Dinge" im Alltag verzichten um mir den Sporturaub zu finanzieren, als einen Kredit auzunehmen. 

Wenn du es für deine psychische Gesundheit brauchst solltest du es wahrscheinlich machen.

Sei dir aber darüber bewusst, dass du möglicherweise bei jeder weiteren Ausgabe, die im Urlaub anfällt möglicherweise ein schlechtes Gewissen haben wirst und du es dadurch eventuell nicht so sehr genießen kannst wie sonst.

Würde ich nicht machen. Die Erholung / der Ausgleich ist weg, wenn du dafür daran denkst, dass du jetzt einen Kredit zurückzahlen musst. Ich weiß jetzt nicht, wo du wohnst aber in Deutschland gibt es auch schöne, lange Wanderrouten, die es wert sind, angesehen zu werden.

Wenn du das mit Übernachtungen in Jugendherbergen oder Zelten auf Campingplätzen oder sogar im Wald kombinierst, solltest du relativ günstig wegkommen. Und wer weiß, wenn du es einmal gemacht hast, willst du vielleicht die lange Fahrt in die anderen Regionen gar nicht mehr auf dich nehmen, wenn du die Erholungsmöglichkeiten direkt vor der Tür hast. Ich würde es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren und jetzt hast du ja einen guten Anlass.

Nun, wenn du das ganze Jahr schuftest und dich jedes Jahr auf diesen einen Urlaub freust, dann mach ihn! Es ist allemal besser etwas Schulden dafür zu machen als traurig zuhause zu sitzen und sich schwarz zu ärgern über das fehlende Geld. Wenn du dich danach einschränkst würde ich den Urlaub machen. Ich kann mir nicht vorstellen selbst zu schuften und dann zuhause zu versauern! Deswegen mache ich seit ich arbeite mind. 1 x Urlaub im Jahr. Allerdings Strandurlaub (es sei denn es ist eine Motorradtour), da ich in der Firma genug "action" habe. :-))


Ich würde für eine Reise niemals einen Kredit aufnehmen. Unternimm doch eine längere Radtour in der Heimat oder eine Paddeltour auf einem Fluss in der Nähe. Dabei kann man die eigene Heimat mit ganz neuen Augen entdecken und fühlt sich trotzdem wie im Urlaub.

Was möchtest Du wissen?