Kann Whey Protein schädlich sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schädlich ist Whey Protein nur dann wenn Du 1. geschädigte Nieren oder generell Nierenprobleme hast, oder 2. wenn Du ein verunreinigtes Billigprodukt kaufst.

Ersteres kannst Du beim Arzt vor der Einnahme abklären und bei Punkt zwei würde ich Dir empfehlen Produkte aus Deutschland zu kaufen mit bester Qualität. Finger weg von billig Produkten aus China!

Hier mal eine Top 3 Liste mit sehr guten Whey Proteinen im Überblick: http://www.aesthetics-blog.com/whey-protein-test-testbericht/

Notwendig für den Kraftsportler sind nicht die Whey Proteinshakes sondern das Eiweiß als solches und dieses gibt es in ausreichender Form in der natürlichen Nahrungsmittelkette. Magerquark, Fisch, Pute und Geflügel sind hier zb. gute und fettarme Quellen. Oberste Priorität sollte immer sein seinen Nahrungsmittelbedarf über die herkömmliche Nahrungsmittelpalette zu decken. Es spricht mit Sicherheit nichts dagegen sich einen Eiweißshake nach dem Training zu gönnen, so mal er auch recht schnell zubereitet und leicht bekömmlich ist. Du solltest dich jedoch nicht nur über diese Shakes ernähren, denn hier besteht auch schnell die Gefahr der Eiweißüberdosierung was sich dann in Blähungen, Völlegefühl oder Magendruck bemerkbar machen kann. Wie auch bei allen anderen Supplementen macht es die Menge aus und die sollte, wenn man auf solche Supplemente zurückgreift, schon sinnvoll angewandt werden.

Gerade wenn du erst kurz trainierst brauchst du dieses Pulver bestimmt nicht.

Es soll ein Überschuss in der durchschnittlichen deutschen Ernährung an Eiweiß vorhanden sein der auch den meisten Kraftsportlern ausreicht.

Stiftung Warentest hat dazu einen test gemacht und festgestellt,dass diese Präperate meistens völlig überflüßig,oft minderwertig und immer sehr sehr teuer sind.

Spare dir diesen Schritt, der schnell zu weiteren Einnahmen(Einnahmen von dir,und finanziellen Einnahmen bei der aufgeblähten Eiweißindustrie mit ihren eigenen Muskekseiten)führt und investiere das eingesparte Geld in eine abwechslungsreiche,eiweißreiche vollwertige und gesunde Ernährung. Für weniger, als der Preis schon für einen dieser Eimer beträgt,könntest du dir auch ein Fachbuch zur Ernährung zulegemn.Dr.Peter Konopkas "Sporternährung" zeigt Lebensmittellisten,Kombinationsvorschläge für tierische und pflanzliche Eiweiße. Ich habe fast täglich einen genausohohen Eiweißbedarf wie viele Kraftsportler,den decke ich mit Fleisch und Fisch,Milchprodukten,Sojabohnen,Hirse Linsen.Nach viel Krafteinsatz z.B.Magerquark mit etwas Milch und Ananas und eine Banane mixen.Ein Becher Kefir hat auch 20Gramm Eiweiß. etwas nachteilig ist Nahrungsergänzung immer weil du dadurch deine normale Ernährung,Basisernährung unverändert läßt,und bald auch z.B.deine Schweißverluste nicht mehr decken kannst(in Milchprodukten hättest du dgegen wieder Kalcium &Co.).

Hersellung Wheyprotein: Man nehme Milch, gebe Lab dazu, erwärme es, benutze eine Käseharfe und nehme den Krümeligen feststoff raus. Nun hast du Molke. In der Molke hat es zwei Produkte: Laktose und Molkeprotein. Die laktose kann man vom Protein trennen mit Hilfe der Umkehrosmose. Die laktose kann man trocknen und hat Molkepulver, oder man kann sie ans Vieh verfüttern, oder Biogas daraus gewinne oder Milchsäure gewinnen.... übrig bleibt das Molkeprotein. Dieses kann man denaturieren und doppelrahm hizufügen. Nun hat man Ricotta. Oder man kann das Molkeprotein auch sprühtrocken. Nun kommt das Pulver in den Handel und heisst dort Whey-Protein. Nicht zu verwechseln mit Molkepulver. Dies ist reine laktose.

Ungesund überteuert oder überflüssig liest man hier des öfteren seit einem Test von Stiftung Warentest. Was mir an dem Test fehlt: biologische Wertigkeit? wieso manche Pulver nur 80% Protein enthalten? Was ist ein Multiprotein?? Das Thema Kraftsport ist vollkommen ausgelassen und Vegetarier werden auch nicht erwähnt.

Was möchtest Du wissen?