kann mir vielleicht jemand die Phasenstruktur und die dabei wirkenden biomechanischen Prinzipien beim Volleyball beschreiben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Leider ist offensichtlich meine Antwort (nebst deinem Kommentar)  verschwunden. Deshalb wiederhole ich diese und bitte dich, deinen Kommentar auch zu wiederholen, damit ich darauf eingehen kann. Danke!

"Kugelstoß Angleittechnik:

Phasenstruktur:
Angleitph. – Umsetzph. - Ausstoßph. - Abfangph.
 
Prinzipien:
Pr. des optimalen Beschleunigungsweges: Der Beschleunigungsweg sollte möglichst geradlinig (oder "stetig gekrümmt") sein und eine stetig anwachsende Beschleunigung zeigen.                                             
D.h.: 1. Der Weg der Kugel sollte möglichst geradlinig sein und keine Wellenbewegung zeigen wegen der Kraftvergeudung beim Abfangen von Abwärtsbewegungen und Neubeschleunigung neuerlicher Aufwärtsbewegungen. 2. Die Kugel sollte keine zwischenzeitliche Verzögerung erfahren wegen der Kraftvergeudung beim neuerlichen Beheben des Geschwindigkeitsverlustes.
 
Pr. der Koordination der Teilimpulse: Die Kraftstöße in der Ausstoßphase (Beinstreckung -> Rumpfstreckung.-> Armstreckung) sollten möglichst zum gleichen Zeitpunkt ihr Maximum haben und in die gleiche Richtung zielen bzw. wegen der unvermeidlichen Impulsübertragung von unten nach oben möglichst geringfügig zeitlich versetzt auftreten.
                
Pr. der maximalen Anfangskraft: ---


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Annilet 16.03.2017, 21:13

also erstmal: Vielen dank für die Mühe!

Sind das alle Prinzipien, die beim Kugelstoßen wirken und könnten sie mir die Phasenstruktur nochmal genauer erläutern ?

Eine weitere Frage:  Kennen sie sich mit volleyball aus? 

wenn ja, könnten sie mit die Phasenstruktur dort und die dabei wirkenden biomechanischen Prinzipien erklären?

0
wiprodo 16.03.2017, 22:25
@Annilet

Die Einteilung der Phasen ist eine phänomenologische Angelegenheit, d.h., sie hängt davon ab, nach welchen Wahrnehmungsphänomenen das analysierende Subjekt sie durchführt. Somit ist das Ergebnis der Analyse stets ein subjektiver Befund. Die von mir gelieferte Struktur entspricht meinem subjektiven Empfinden beim Ausführen der Kugelstoß-Gleittechnik (Rückenstoßtechnik). In ähnlicher Weise kann ein Sbubjekt den Bewegungsablauf analysieren, indem er ihn an einer anderen Person visuell beobachtet, also nach visuellen Kriterien analysiert. Eine quasi-objektive Methode wäre eine Analyse durch Anschauen oder kinematografisches Auswerten eines Filmes.

Von den "klassischen" Hochmuthschen Prinzipien kommen nur die genannten zur Anwendung.

Vom Volleyball-Aufschlag gibt es die unterschiedlichsten Ausführungsvarianten, die stets ihre eigene Phasencharakteristik besitzen. Da sollte man sich schon entscheiden, welche Variante man zu analysieren beabsichtigt.


0

Was möchtest Du wissen?