Kann mein Vater mit 50 Jahren noch mit dem Langlaufen anfangen?

1 Antwort

Ich finde auch, dass nichts dagegen spricht auch mit 50 das Langlaufen noch zu beginnen. Es gibt auch ganz leichte, ebene Strecken auf denen man die Technik recht schnell erlernen. Ich bin auch der Meinung, dass man mit 50 doch nicht zum alten Eisen gehört! Nur zu, mach Deinem Vater Mut und zeig ihm wei´s richtig geht ;-)

Schwimmen beginnen - Wie macht man es richtig?

Hallo,

ich habe beschlossen in meiner Mittagspause schwimmen zu gehen. Ich habe nur ein paar Probleme unter anderem weiß ich nicht wie ich es anpacken soll.

Zu mir:

  1. Ich bin, kann es leider nicht anders schreiben, ein "Lauch"... :D bin 21 Jahre - 1,85m und wiege nur 59Kg. Auch hab ich keine Muskeln oder Ausdauer. Der Arzt meint das kommt von der Schilddrüse (hab da ne Über- oder Unterfunktion).
  2. Bin ich eher der unsportliche Typ. Zwar bin ich ganz früher für 4 Jahre ins Judo gegangen und hab bisschen Fußball gespielt, das wars aber dann auch schon.

Heute war ich das erstemal schwimmen und nach 4 Bahnen (2x hin und zurück) war ich tot. Aber so wirklich ich bin fast zusammen gebrochen weil mir schwindelig war und alles. Jetzt ist fast ne Stunde vergangen und es geht mir nur minimal besser.

Wie packe ich es jetzt richtig an, muss ich da durch zu anfang oder hab ich was falsch gemacht? ist es besser davor oder danach was zu essen (weil Mittagspause) oder gar nichts und was soll ich essen?

Wäre für alle Tipps die ihr mir geben könnt dankbar! Weil ich alles richtig machen will.

...zur Frage

Belastet Yoga das Handgelenk?

Ich habe folgendes Problem: Mitte letzten Jahres wurde mir (26) ein Tumor im Ellenknochen entfernt, weswegen ich jetzt eine Endoprothese habe. Meine Ärzte sagten mir, ich dürfe das Handgelenk von nun an nicht mehr stark belasten, da Arthrose zu erwarten ist. Nebenbei bemerkt habe ich auch noch relativ häufig Schmerzen. Vom Vierfüßlerstand zum Beispiel hat er mir abgeraten. Das alles ist an sich ok - schließlich hätte das mit dem Tumor auch ganz anders ausgehen können. Mein Problem ist nur, dass ich schon seit der Jugend unter recht starken Rückenschmerzen leide, vermutlich getriggert durch ein Hypermobilitätssyndrom. Das ganze hat schon zu ziemlicher Arthrose im Rücken geführt und natürlich möchte ich was dagegen tun. Fitness-Studio fällt nun für mich weg, da auch dort die meisten Übungen für den Rücken über die Hand laufen. Nun habe ich an Yoga gedacht.Oder ist das auch zu belastend für das Handgelenk? Ich habe gehört, dass es auch dort viele Übungen gibt, die im Vierfüßlerstand oder zumindest mit Last auf der Hand ausgeübt werden. Beim Pilates hatte ich den Eindruck, dass es viele Übungen gibt, die ich machen kann.Soll ich eher die Finger davon lassen und beim Pilates bleiben? Hatte nur gehört, dass Yoga gerade bei Verspannungen hilft. Auf verspannten Rücken kräftigende Pilates-Übungen machen führen bei mir oft zu noch mehr Schmerzen! Vielen Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Krafttraining während der Pubertät,bessere Erfolge?

Hallo, Ich bin 16 Jahre alt (in einen Monat 17) und praktiziere seit 1-2 Jahren Krafttraining. Mir wurde neulich davon abgeraten, oder das ich mich fernhalten solle da es mein Wachstum einschränken solle. Andererseits bin ich darüber in Kenntniss gesetzt worden das in der Pubertät, das Aufbauen der Muskeln schnell und sehr gut gehen soll. Ich gehe ausserdem nie über mein eigenes Körpergewicht beim tarinieren. Nun ist meine Frage...Soll ich aufhören zu trainieren? Und hat man in der Pubertät wirklich einiges einfacher als wenn man Erwachsen ist ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?