Kann man von zuviel Proteinen fett werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, zu fett kannst Du dadurch nicht werden. Überschüssiges Eiweiß wird in der Regel ausgeschieden, allerdings ist der Körper nur begrenzt dazu in der Lage, weil die Nieren sonst übermäßig stark belastet würden.

Um das zu vermeiden, versucht der Körper, den Überschuss im Stoffwechsel abzubauen. Dabei bildet sich halbfertig abgebaute Eiweißstoffwechselprodukte, die sich im Körper ablagern und Krankheiten verursachen können,. Dazu gehörten Verdauungsstörungen, Herzinfarkt, Rheuma, Gicht, Lymphatismus, verklebte Sehnen und Bänder (Studie von Elmadfa und Leitzmann aus dem Jahr 1998)

Von einer Überdosierung spricht man, wenn man pro Tag mehr als zwei Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nimmt.

Eiweiß wird wie schon geschrieben nicht in Fett umgewandelt. Der menschliche Organismus benötigt in etwa 1 gr. Eiweiß pro Kiloramm Körpergewicht. Als Kraftsportler kommst du in etwa auf die doppelte Menge, was bei einer ausgewogenen Ernährung durchaus über die normale Nahrunskette zugeführt werden kann. Zu viel Eiweiß belastet die Nieren. Darüber hinaus wird bei einer zu hohen Eiweißzufuhr vermehrt Magnesium und Kalzium ausgeschieden welches wiederum sehr wichtig für die Muskulatur und Nervenstruktur ist.

Erfahrungen mit Protein Riegel?

Sind Proteinriegel auch dazu gedacht den Körper mit Eiweiß zu versorgen so wie Proteinshakes oder sind das einfach nur normale Müsliriegel in die ein wenig Protein drinnen ist damit es der ein oder andere kauft?

Ich würde ja gerne nicht immer nur die Eiweißshakes zu mir nehmen sondern da auch mal auf Riegel ausweichen, sofern natürlich die Menge an Protein ungefähr die selbe ist wie in den Shakes.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Protein Riegel gemacht?

Sind die dazu geeignet sein Training damit zu unterstützen oder doch lieber nur bei Shakes bleiben?

...zur Frage

Joggen, Krafttraining und Abnehmen. - Muss doch möglich sein?

Hallo zusammen,

ich versuche nun schon seit ca. 4 Wochen eine hilfreiche Antwort auf meine Frage zu finden.. vergebens. Deshalb versuch ich jetzt mal mein Glück und stell zum ersten mal eine Frage in einem Sportforum :))

Ich bin 1,89 m und wiege aktuell ca. 96 kg. - Ich möchte dauerhaft abnehmen und auch etwas Muskeln aufbauen. - Wie schon so oft gelesen ist das ja nie und nimmer möglich (zwecks Kaloriendefizit beim abnehmen und Kalorienplus beim Muskelaufbau). - Bringt es dennoch was wenn ich regelmäßig joggen gehe und Krafttraining mache? - Oder passiert dann nichts vom äußerlichen her?

Jogge und trainiere Muskeln seit ca. 3 Monaten (noch nicht so lang). - Bild mir aber ein schon etwas zu sehen (Haut straffer und bißchen dünner). - Am Anfang hab ich 101 Kg gewogen. - Nun scheint mein Gewicht aber bei 96 kg stehen zu bleiben. - Liegt das nun daran weil meine Muskeln wachsen (sind ja schwerer als Fett)?! - Kann aber eigentlich nicht sein weil man ja nicht gleichzeitig Muskeln aufbauen und abnehmen kann... verwirrt

Also was passiert denn nun mit meinem Körper? :D

Bringt es also überhaupt noch was Sport zu machen wenn sowieso nichts mehr passiert? Oder muss ich wie die meisten in Foren sagen: "Erst abnehmen und dann Muskeln aufbauen" - Des ist irgendwie alles zuviel Input... Viele sagen auch es geht schon ist aber schwer etc.. ach ich blick einfach nicht mehr durch ^^

Will doch einfach nur abnehmen und bissi Muskeln aufbauen damit ich mich einigermaßen Zeigen kann und auch gesund lebe (was ich nun auch tu).

Hoffe es kann mir jemand sagen ob ich mein Ziel auch erreiche wenn ich beides mach: Joggen und Krafttraining.

Ich trainiere zur Info ungefähr so:

Krafttraining & Equipment: Kurzhanteln, Langhantel, Bank zum drücken und eine Kraftstation. - Nutze alles komplett aus, also trainiere so gut wie möglich alle Bereiche des Körpers. (Mache mein Training für ca. 30 - 45 Min. mit "aktiven" Pausen. - Also z.B. Bankdrücken direkt danach Crunches usw.

Joggen: ca. 30 Min mit 3 - 4 Intervallen. - Mehr schaff ich noch nicht :D

Mo. Joggen - Di. - Krafttraining - Mi. Pause - Do. Joggen - Fr. Krafttraining - Sa. Pause - So. - Krafttraining oder Pause (kommt manchmal drauf an) und so weiter. :)

Früh Ernährung: 2x Vollkorn Knäckebrot mit Magerquark und jeweils eine Scheibe Maasdamer Käse - Mittag: 2 Roggenbrötchen mit Magerquark und Käse + Tomaten. - Abends: Wurstsalat, Omlett, Fisch oder nach dem Training evtl. mal ein paar Nudeln zwecks den Kohlenhydraten...

Naja ungefähr so sieht mein Plan aus. - Bin nun auch bereit Whey Protein zu nehmen...

Wie ihr sehen könnt bin ich total überfordert :D - Ich hoffe eine zum größten Teil hilfreiche Antwort zu bekommen.

Bin ich so gut unterwegs? Oder was kann ich anders oder besser machen? - Kann ich denn nun abnehmen und Muskeln aufbauen? - Einfach straffer aussehen und sportlich. - Möchte ja kein Bodybuilder werden. :)

Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Casein Night-Time Protein..?

Nützt es wirklich was, vor dem Schlafen Casein-Protein zu sich zu nehmen.?

...zur Frage

Wie viel Gramm Protein pro Mahlzeit?

Hallo liebe Gemeinschaft,

ich würde gerne eure Meinung zu diesem Thema hören, da ich bis heute keine feste Meinung dazu habe:

Wie viel Gramm Protein sollte man pro Mahlzeit maximal zu sich nehmen, und warum gibt es da ein Maximum.

Gut, nun habe ich gehört, dass der Körper so viel auf einmal nicht verwerten kann, und es wieder ausscheidet oder irgendwas in die Richtung, meine Erfahrungen haben mir allerdings bewiesen, dass effektiver Muskelaufbau auch mit wenigen großen Mahlzeiten möglich ist.

Was sind die Pro's und Con's? Was könnt ihr mir berichten, sowohl von euren Erfahrungen, als auch von Theorien und Studienberichten?

Danke :)

...zur Frage

Proteinshake-Wirklich erforderlich?

Hallo zusammen,

ich (weiblich, 28) gehe seit ein paar Wochen ins Fitnesstudio. Meine Ziele: bessere allgemeine Fitness und langfristig etwas abnehmen.

Jetzt wurde mir von einem Mitarbeiter des Fitnesstudios geraten, direkt nach dem Training ein Protein-Shake zu trinken.

Meine Frage: sind Protein-Shakes in meiner Situation wirklich sinnvoll? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass in meiner Situation eine ausgewogene und gesunde Ernährung ausreicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?