Kann man Schwindelfreiheit trainieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, ich bin zwar nicht der Mega-Alpinist, es gibt aber auch hier Tricks, die einem helfen können, nämlich den Blick nicht in die Tiefe zu richten, sondern, wenn man nicht auf jeden Tritt achten muss, diesen in der Ferne am Horizont o.ä. zu fixieren. Das schafft Balance und Ruhe im Körper. Beispiele: Eine voll gefüllte Tasse Kaffee beim Balancieren nie anschauen, sondern Blick weit nach vorne, das Zittern wird deutlich weniger. Oder Fahrrad, Motorrad: Beim exakten Fahren auf eine Linie oder in einer Rille erzielt man eben dann die besten Ergebnisse, wenn man seinen Blick weit vorne fixiert und nicht die Rille/Linie anschaut.

Wichtig dabei ist dass du dich mit der Angst auseinandersetzt, dann glaub ich kannst du es auch schaffen sie zu überwinden, d.h. ruhig öfters mal in die Höhe gehn und nach unten schauen, vielll. schaffst du dann ja auch, wünsch dir viel glück

Man kann so ziemlich alles trainieren! Dein Körper muss zum einen daran gewöhnt werden, zum anderen ist es auch eine Kopfsache. Erst wenn du dich selbst dabei sicher fühlst, wirst du auch weniger Schwindel spüren.
Hier eine gute Anleitung dazu: http://www.bergorama.de/tipps/schwindelfrei-werden/

Man kann das lernen, wenn man das wirklich will. Die Frage ist meiner Meinung allerdings nur, warum sich in seiner Frezeit, wo auch Angenehmeres tun könnte, permanent seinen Ängsten stellen muss? Ich würde dann doch lieber etwas tun, was mir wiklich Spaß macht, und wo ich gut bin...

Ja, Akrophobie (Höhenangst) lässt sich wie alle Phobien durch systematische Desensibilisierung "heruntertrainieren".

Was möchtest Du wissen?