Kann man normale Skischuhe auch zum Ski-Tourengehen verwenden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann grundsätzlich auch Alpinskischuhe wählen, die Bindungen geben dem Schuh ja einiges an Bewegung, allerdings ist der Komfort eines speziellen Touringschuhs weitaus besser und die Stabilität bei der Abfahrt heutzutage wohl nicht mehr spürbar schlechter.

Die Stabilität eines Tourenschuhes kommt sicher nicht an einen Alpinschuh heran, will man leicht und bequem gehen: Tourenskischuh, will man optimal abfahren: Skischuh!! alles dazwischen ist Kompromiß!!! Verhält sich übrigens wie bei der Frage: "Tourenski oder breiter Ski!"

0

Es gibt mittlerweile praktisch alle Abstufungen zwischen einem bequemen, leichten und aufstiegsorientierten Tourenskischuh und harten Race-Skischuhen. Je härter und schwerer der Schuh, desto unangenehmer ist natürlich der Aufstieg damit.

Selbst die harten, abfahrtsorientierten Tourenskischuhe (wo in Sachen Fahrperformance zu einem komfortableren Pistenschuh für mich kein Unterschied mehr feststellbar ist) sind noch leichter als die leichtesten Pistenschuhe, was Du bei jedem Schritt dankbar feststellen wirst.

Was Tourenskischuhe generell unterscheidet ist die Gummi-Profilsohle. Vor allem wenn Du auch mal etwas alpinere Touren machen möchtest, wo die ein oder andere Tragepassage oder vielleicht sogar Kletterpassage dabei ist, wirst Du um einen Tourenskischuh nicht herumkommen.

Die moderne Generation der sog. Freerideschuhe hat eine auswechselbare Sohle, damit sie auch auf einer Pisten-Bindung gefahren werden können. Die Schuhe ähneln eher einem Pistenschuh, für längere Skitouren würde ich sowas persönlich nicht nehmen.

Fazit: Pistenschuhe sind ganz o.k. für die ersteren leichten Skitouren, wer regelmässig Touren gehen möchte, ist mit einem Tourenskischuh besser beraten.

Was möchtest Du wissen?