kann man mit 19 noch an kampfsportarten teilnehmen und es perfekt beherrschen?

Support

Lieber silberboy,

herzlich Willkommen bei sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Es macht keinen Sinn eine Frage zweimal zu stellen, nur weil du mit den bisher gegebenen Antworten nicht zufrieden bist. In einem solchen Fall hast du die Möglichkeit deine Frage auf den Status "Noch eine Antwort, bitte" zu setzen, womit die Community wieder auf deine Frage aufmerksam wird. Zukünftig müssen doppelte Fragen gelöscht werden. Über den scheinbaren Hintergrund deiner Frage kann man wohl geteilter Meinung sein. Schöne Grüße,

Tom, vom sportlerfrage.net-Support

3 Antworten

Hi, ich muss gestehen, dass ich deine Fragestellung etwas absurd finde. 1. Man ist nie zu alt, um etwas neues zu probieren, wie viele Leute vor mir schon erwähnt hatten. 2. Ich bezweifle, dass irgendein Mensch auch nur annähernd irgendetwas "perfekt" beherrscht. Perfekt bedeutet, dass man nichts mehr lernen kann. Es bedeutet so gesehen stillstand. Man lernt immer und man bleibt nie stehen, also wirst auch du nicht "perfekt" werden. 3. Einen Kampfsport oder eine Kampfkunst anzufangen, nur um sich "behaupten" zu können, ist sowiso erstmal der falsche Weg. Da stimme ich Fritz64 zu, wenn ein Boxer oder sonst wer dir auf der Straße irgendwas will, solltest du lieber die Beine in die Hand nehmen, aus dem einfachen Grund, weil du nie weißt, was derjenige vielleicht noch in der Tasche hat.

Zu guter Letzt... Es gibt nicht den "besten" Kampfsport oder die "beste" Kampfkunst. Jeder behauptet von sich, dass er oder sie die beste Kampfkunst oder den besten Kampfsport macht, und so gesehen stimmt es ja auch. Jeder sollte das machen, was für einen selbst am besten ist. Was für einen am besten ist, findet man allerdings nur durch probieren heraus. Also schlage ich dir vor, gehe einfach mal überall hin und gucke dir die Leute an, die da trainieren, mach nahc möglichkeit einfach mal beim Training mit, so findest du bestimmt, was dir gefällt!

Lange Rede kurzer Sinn... Ich hoffe, ich konnte dir helfen^^

Boxen und Judo ist sehr stark reglementiert, vor allem weil es eine Wettkampfsportart ist. Im Gegensatz dazu gibt es im Aikido gar keine Wettkämpfe und man lernt dadurch auf eine ganz andere Art diese Selbstverteidigung. Ich glaube auch gar nicht, daß ein Boxer einen Kampf auf der Strasse provozieren wird, sondern es wird eher jemand sein, der auch mit in den Sportarten nicht erlaubten Angriffen jemanden verprügeln will - das ist also in dem Sinne kein Boxer, sondern ein Rowdy und eventuell verwendet er ein Messer, wenn er alleine mit Fäusten nicht stark genug ist. Gerade für solche (hoffentlich seltene Situationen) ist meiner Meinung nach Aikido besser geeignet. Auch trainieren beim Aikido immer alle gemeinsam und es gibt normalerweise keine reine Anfängergruppe, das würde den Lernerfolg verringern. Und auf deine anderen Fragen zurück zu kommen - probiere verschiedene Kampfsportarten aus, aber konzentriere Dich auf diejenige, welche Dir am meisten liegt. Es hat keinen Sinn mit 2 oder mehr Kampfsportarten gleichzeitig ein hohes Niveau erreichen zu wollen, maximal hintereinander sobald Du bereits eine gute Technik bei einem hast.

Natürlich kannst du mit 19 Jahren noch Sportarten erlernen. Wie gut du darin wirst hängt von deinen Fähigkeiten und deinen Talenten ab.

Im Fitnessstudio anfangen - Tipps?

Hallo :)

Ich habe mich vor ca. 2 Wochen in einem Fitnessstudio angemeldet und hätte dazu ein paar Fragen. Ich bin männlich, 19 Jahre alt, wiege 88KG, bin ca. 1,84 groß und an und für sich ein sportlicher Mensch. Habe 3 Jahre lang Kampfsport (Taekwondo) betrieben und bin auch noch immer in diesem Bereich aktiv. Da ich aber nun nebenbei Muskeln aufbauen möchte habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet.

Ich trainiere 2-3 Mal die Woche Kampfsport (Mo, Di, eventuell Do) und gehe die restlichen Tage (Mi, Sa, So) ins Fitnessstudio. Am Mittwoch habe ich mir vorgenommen Bizeps und Trizeps zu trainieren und Samstags Brust und Rücken. Am Sonntag steht Cardio auf dem Plan (Crosstrainer, Laufband, Fahrrad). Mein Trainingsablauf sieht besteht meistens aus 3 Sätzen mit 10-12 Wiederholungen. Fürs Armtraining nehme ich meistens Hanteln mit 6-8 KG. Beim Bankdrücken habe ich mit 10 KG begonnen (nehme bei sonstigen Geräten auch immer 10-15)

Zu meiner Ernährung. Ich versuche mich stets eiweißhaltig zu ernähren. Esse Mittags oft Dinge wie Thunfisch, Eier oder andere Produkte. Abends gibts oft Minutensteaks und hin und wieder einen Smoothie. Hab ich mal keine Lust auf solche Dinge esse ich auch hin und wieder einen Eiweißriegel um den Eiweißbedarf doch ein bisschen zu decken.

Kann ich damit wirklich etwas erreichen wenn ich das kontinuierlich durchziehe oder könnte ich etwas anders machen?

...zur Frage

Worin unterscheidet sich Kun Tai Ko, Aikido und Iaido?

Wollte gern etwas mit japanischer Schwertkunst (Schinkendo) machen. Und hatte auch evtl. an Kun Tai ko gedacht. Jetzt hat mir einer gesagt, was denn mit Aikido oder Iaido wäre. Worin unterscheiden sich denn diese Kampfarten?

...zur Frage

Welchen Kampfspott/Kampfkunst machen? Welcher Kampfsport hat eine geringe Verletzungsgefahr?

Hallo, ich möchte mal gerne eine Kampfkunst/Kampfsport ausprobieren.

Zu mir: Ich laufe relativ viel 50-60 km in der Woche und mache Fitness, ca. 3x die Woche. Ich suche jetzt nach einem Kampfsport, der sich damit gut verbinden lässt und bei dem das Risiko sich eine Verletzung zu holen, die mich in den anderen Sportarten behindert, gering ist.

Ich habe mir Capoeira überlegt, allerdings lese ich hier von viele Sprungelenksverletzungen / Zerrungen etc. und das würde dem Laufen leider sehr im Wege stehen. Boxen hat mir zu viel Kontakt. Aikido wäre eventuell eine gute Kampsport-Art, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob mir da nicht die "Aktion" fehlen würde.

Habt ihr vielleicht eine andere Idee für einen Kampfsport, der zu mir passen würde? Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?