Kann man irgendwie feststellen, wann eine Tennissaite reißen wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann Thorsten nur zustimmen. Besonders bei Topspin-Spielern, reiben die Längssaiten an den Quersaiten. Dies verursacht meist in den Längssaiten kleine Rillen, die man (wenn Du die Saiten mal gegeneinander verschiebst) zunächst mit dem Fingernagel spüren kann, später sogar sehen kann. Das heißt also, mit jedem Schlag werden die Saiten also gegeneinander quasi durchgewetzt, bis sie reißen. Eine Ausnahme ist es, wenn Du bei einem harten Schlag, den Ball nicht in der Mitte des Schlägers am "Sweetspot" triffst, sondern ziemlich nah am Rahmen. In einem solchen Fall kann, aufgrund der hohen Scherkräfte der Saite an den Ösen am Rahmen, die Saite reißen, obwohl die Saite dort noch "unverletzt" war.

dies ist ersichtlich wenn sich bereits Rillen in den Saiten befinden. Diese bilden sich durch die jeweiligen Quersaiten. Weiter wenn die Saiten bereits kleine Fasern bilden

Neue Tennisschläger-Bespannung?

Ich habe meinen Tennisschläger nun bereits seit 1,5 Jahren. Ich frage mich, ob eine neue Bespannung nötig ist?

Hier einige Merkmale der Saiten:

  • Die beiden äussersten Saiten sind sehr locker, sie lassen sich ohne Mühe verschieben.
  • Die zentraleren Saiten sind extrem hart. Ich habe keine Chance sie auch nur 1mm zu verschieben.
  • Dort wo sich die Saiten kreuzen sind meistens kleine Filzfäden vom Ball hängen geblieben.
  • Ebenfalls dort sind in den Saiten drin wie so weisse Pünktchen. Manchmal sind es nicht nur Pünktchen, sondern ganze Streifen.
  • Auch wieder an den Stellen sieht es aus als würden sich die Saiten ''auflösen''. Kleine Fäden lösen sich ab.

Also, wenn ich mir diese Punkte nochmals durchlese entsteht für mich schon der Eindruck dass eine eine neue Bespannung fällig ist. Was meint Ihr?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?