kann man in 2 monaten bauchmuskeln bekommen..(flacher bauch)

1 Antwort

Es ist ein sehr guter Anfang, aber die Bauchmuskeln bekommst du nur zusätzlich mit einer Umstellung deiner Ernährung hin. Wenig, Kohlenhydrate (Brot, Reis, Kartoffeln, etc), mehr Eiweiss, moderat Fett (keine Butter, sondern Olivenöl, Rapsöl, Leinsamenöl, etc) Kohlenhydrate sind zum Abnehmen sehr schlecht, weil sie den Blutzuckerspiegel und Insulinspiegel dermaßen negativ beeinflussen, dass die Fettverbrennung zum Erliegen kommt. Und immer weniger essen als der Körper verbraucht, so um die 200-300 Kcal/Tag. Aber pass auf dass du nicht in die Magersucht hineinschlitterst!

Kraft- und Ausdauertraining ohne Muskelaufbau-- wie?

Hallo zusammen,

Ich trainiere 2-3 mal wöchentlich im Fitnessstudio. Ich trainiere einmal in der Woche mit viel Gewicht und wenigen Wiederholungen. 2 mal nur Ausdauer. Ich bin 176 gross und wiege 58kg. Mein Trainer meinte, als Frau sei es unmöglich wirklich Muskeln aufzubauen und ich müsse mir keine Sorgen machen. Falsch gedacht. Ich bringe mittlerweilen 2-3 kg mehr auf die Waage und habe im Umfang zugenommen v.a. an den Beinen. Ich habe nun aufgehört mit Gewichten die Beine zu trainieren und gehe nur noch auf Ausdauer, auch dies scheint nichts zu bringen. Ich nehme zu. Meine Ernährung ist ausgewogen und gesund.

Nun meine Frage. Wie muss ich trainieren, damit ich im Umfang abnehme? Welche Art von Ausdauer ist am effektivsten für Ausdauer und Straffung allerdings nicht für den Muskelaufbau?

Ich möchte nicht auf den Sport verzichten. Ich finde es absolut absurd, dass ich immer schlank war und seit ich sport mache im Umfang zunehme!

Danke

...zur Frage

Trotz Sport und vernünftiger Ernährung keine Abnahme

Hallo Leute, seit 3 Jahren gehe ich ins Fitnessstudio, in der Zeit habe ich einige Muskeln aufgebaut, jedoch aber auch eine Menge Fett angesetzt... Ich habe vorher 72 Kilo gewogen und wiege nun 90. Normalerweise gehe ich 3-4 mal pro Woche zum Sport, seit 5 Wochen jedoch gehe ich Mo, Mi und Fr jeweils 40 Minuten Joggen und Di, Do und Sa, ins Fitnessstudio. Ich Trainiere im Split und mein Training dauert 45-60 Minuten und anschließend 20-30 Minuten auf dem Stepper. Auf der Seite der Ernährung: Ich Frühstücke morgens 2 Vollkornbrötchen mit Käse und Ei, Mittags immer etwas wie Pute mit Gemüsebeilage oder Fisch und abends kaum noch Kohlenhydrate, sprich Salat, Hüttenkäse oder ähnliches. So weit so gut. Nun jedoch mein Problem, ich ziehe dies seit 5 Wochen durch, aber an meinem Gewicht tut sich nichts, es schwankt vllt mal um einen Kilo, so dass ich mich auf der Waage freue, nur um den Kilo morgen wieder mehr angezeigt zu bekommen. Ich bin 1,80 groß, im Moment körperlich in der Form meines Lebens, aber der Hüftspeck will einfach nicht verschwinden. ich habe heute einen Bauchumfang von 98cm gemessen :/

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, was mache ich verkehrt? Was berücksichtige ich nicht? Ich finds nämlich ziemlich frustrierend immer zu machen und zu tun und am Ende hab ich kein Gramm abgenommen...

Ich danke euch schonmal, liebe Grüße!

...zur Frage

Alternative zu Fitnesstudio gesucht.

Hallo! Ich gehe nun seit 3 Jahren ins Fitnesstudio und ich merke seit einem halben Jahr, wie ich so langsam mit mir kämpfe, jedes Mal da hin zu gehen, ich habe einfach keine Lust mehr. Früher hatte ich oft solche Phasen, aber während des Trainings kam dann die Lust und auch danach fühlte ich mich gut.

Nun ist es leider so, dass ich, wenn ich mich mal dazu durchringe hinzugehen, die Übungen bewusst nicht richtig ausführe und versuche so schnell wie es geht wieder fertig zu werden. Es ist mir einfach zu langweilig. Ich glaube es wird immer schlimmer und ich finde es eben schade um den Monatsbeitrag.

Fakt ist aber, ich muss was machen. -Ich habe etwas Übergewicht, was aber nicht heißt, dass ich übermäßig dick bin. -Auslöser vor drei Jahren waren sehr starke Probleme mit der Bandscheibe im Lendenwirbelbereich, die ich mit dem regelmäßigen Training sehr schön eindämmen konnte. -Ich bin absolut kein Fanatiker, der da jetzt 4 Mal die Woche hinrennt...ich hatte immer so 2 Einheiten gemacht und zwischendurch war ich noch draussen Laufen.

Was könnte ich denn noch so machen. Ich brauch auf alle Fälle was, was auch alles etwas Trainiert. Ich will kein Bodybuilder-Figur haben oder so. Ich bin jetzt 27 und will weiterhin so Fit bleiben wie bisher und 5-6 Kilo weniger würden sicherlich auch nicht schaden.

Im Sommer könnte ich ja Fahrrad fahren gehen oder so. Habe ein tolles Fahrrad und auch mit den entsprechenden Radwegen sind wir hier sehr gut bedient. Könnte mir dann zusätlich noch ein paar Hanteln kaufen um zuhause die wichtigsten Muskeln zu trainieren.

Aber was mache ich im Winter?

Hat jemand von euch eine Idee? Bitte bedenkt: - Ich bin Schichtarbeiter, habe also nicht jede Woche um die selbe Uhrzeit Zeit. - Es sollte nicht teurer sein, als der Fitnesstudiobeitrag.

Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

In 3 Monaten an Fett aber nicht an Muskelmasse abbauen?

Guten Abend,

da der Sommer ja ansteht, und ich im Juni wegfahre, wollt ich mal wissen, wie ich bis dahin meinen Körperfettanteil runterschrauben kann, ohne an Muskelmasse abzubauen? Ich gehe 3 Mal die Woche ins Studio wo ich zum aufwärmen 5 Minuten auf's Laufband, Fahrrad etc. steige und danach einen Ganzkörper-Trainingsplan durchziehe. Ich bin 19 jahre alt, 1,75m groß und habe es in den letzten Monaten von 65Kg auf 70Kg geschafft, hauptsächlich mit Reis und Hähnchen. Ich esse 2-2 1/2 Stunden vor dem Training ne ordentliche Portion, auch wieder Reis mit einer Hähnchenbrust, nehme ca. 30 Minuten davor BCAA ein und unmittelbar nach dem Training trinke ich einen Eiweiß-Shake. Habt ihr vielleicht ne Idee wie ich das so umstellen kann, dass ich bestenfalls weiterhin zunehme (75Kg ist mein Ziel) aber so, dass der Fettanteil sinkt? Wenn möglich drastisch sinkt, damit ich dann im Juni richtig "shredded" aussehe;)

Mit freundlichem Gruß Flo

...zur Frage

Muskelschmerzen, Schlaflosigkeit, erschöpft - zu viel Sport?

Hallo,

seit 1-2 Wochen habe ich totale Muskelschmerzen. Kann kaum noch einen Arm hochheben. Meine Beine fühlen sich soo erschöpft an, als wenn ich einen Marathon gelaufen wäre. Ich gehe 3 mal die Woche ins Fitnessstudio und zwischendurch joggen. Eigentlich trainiere ich nicht zu viel, aber in letzter Zeit sehe ich kaum Erfolge.

Das Ding ist, mein Kopf will immer mehr, aber mein Körper kann nicht mehr. Habe zuletzt vor 4 jahren, 2 Wochen ZWINGEND eine Sportpause eingelegt (war im Urlaub). Sonst bin ich immer dizipliniert und habe mich ab und zu auch mal quälen müssen, Sport zu machen. Seit letzter Zeit bin ich so frustiert, da ich keine Erolge sehe. Meine Freunde gehen 2 mal die Woche trainieren und haben mehr Muskeln als ich.

Ihr sagt bestimmt, mach doch einfach ne Pause. Das geht aber nicht so einfach. Ich habe immer den Gedanken zum Sport zu gehen. Regelrecht einen Zwang. Ich will nen tollen Körper haben, ich will paar Kilo abnehmen usw. Ich krieg die Gedanken nicht mehr aus meinem Kopf! Seit paar tagen schlafe ich auch nicht mehr richtig. Habt ihr Tipps? Ich bewundere echt die Leute, die fast jeden Tag Sport machen. Ich hätte dazu gar keine Kraft.

Ich weiß das sich das total bekloppt anhört, aber zum Psyhcologen will ich nicht ;)

...zur Frage

Wie steuert ihr die Kalorien-Kontrolle?

Moinsen!

Ich bin am Abnehmen und wollte mal die Fitnesssportler fragen, woher ihr euren exakten Energiebedarf wisst, wenn ihr definiert oder so.

Es gibt ja mehrere Formeln / Rechner, die aber mit ihren Ergebnissen bis zu 1000 Kcal auseinander liegen!!!

Also, ich habe im Winter mal überschlagen, was ich ungefähr täglich zu mir nehme und das waren durchschnittlich so 3000 Kcal. Damit war ich jahrelang auf 85 Kilo - bin nicht fett, aber der Bauch ist schon speckig.... Das soll sich ändern!

Habe dann 2000 Kcal pro Tag zu mir genommen, über eiweissreicheVollkost, und jede Woche ca. 1 kg weniger auf der Waage gehabt. Allerdings habe ich auch sichtbar Muskelmasse verloren und sicherlich viel Wasser etc....

Jedenfalls wurden meine Beine dünn, die Schultern schmal, und ich hab mich insgesamt auch schlecht gefühlt!

Jetzt esse ich 2500 Kcal und mache 2 Sportpausentage pro Woche - ich spiele 2x pro Woche 90 min Hobbyfußball, dazu 2x pro Woche 30min Krafttraining für den Oberkörper, fahre Wege bis 15min öfters mit dem Rad, gehe öfters mal 30min spazieren, spiele bei gutem Wetter ne Runde Ping Pong mit Freunden....

Bewege mich also wohl locker 5 Stunden pro Woche bei moderater bis anstrengender Intensität.

Die Muskulatur ist jetzt auch wieder gekommen und der Bauch ist auch etwas schlanker....

Allerdings stagniert mein Gewicht seit 2 Wochen auf 78 kg und ich weiss jetzt nicht mehr, wie ich kontrollieren soll, ob ich noch abspecke, wenn ich gleichzeitig Muckis wieder aufbauen lasse....

Habe keine Körperfettwaage, im Studio gibts auch keine, das isn Drecksladen...

Wie macht ihr das?

Gibts exaktere Möglichkeiten für die Kalorienberechnung? Oder guckt ihr 1x pro Monat, ob sich sichtbar was ändert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?