Kann man eigentlich in jedem Alter gleich gut Schwimmen lernen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn jemand daran glaubt, dass er etwas nicht lernen kann, sucht er permanent nach Bestätigung für seinen Glauben und bricht ab, bevor sich Lernerfolge einstellen können. In meiner Praxis habe ich mehrfach beobachtet, dass Erwachsene sich einfach viel besser konzentrieren können und mit entsprechendem Willen und dem festen Glauben daran, dass sie ihr Ziel früher oder später erreichen werden, locker angeblich aufgrund ihres Alters nicht mehr mögliches bewältigen können! Kinder lernen vielleicht spielerisch, aber dann auch nur das, worauf sie Lust haben. Meine älteste Schwimmerin hat es im Alter von 63 in zwei Jahren bis zu 3,5 Lagen (Delphin klappt immerhin die Welle) geschafft. Willen und Disziplin haben es ihr ermöglich, nun nicht als die typische Renternschwimmerin durch Wasser zu treiben! Also: Vorsicht vor hemmenden Mythen... á la "was Hänschen nicht lernt..."

Kinder tun sich einfach leichter um bestimmte Bewegungsmuster zu erlernen. Das liegt in derr Natur der Sache. Ab welchem Alter das konkret ist, ist ein andere Sache. Aber ich denke ab 6 Jahren kann man sehr gut und einfach das Schwimmen lernen.

Beim schwimmen verhält es sich genauso wie bei allem was zu lernen ist, je jünger man ist, deto schneller lernt man. Die meisten Kinder lernen schon früh schwimmen da es immer wieder Situationen, ob in der Schule oder woanders, gibt wo man schwimmen können muss. Vielleicht baut sich auch bei Erwachsenen eine Angst auf, wenn man als Kind nie schwimmen gelernt hat, dann wird es auf jeden Fall schwieriger. Fazit: je früher desto besser ;

Was möchtest Du wissen?