Kann man durch intensives Laufen auch muskeln verlieren??

2 Antworten

Interessante Antworten...

Man bekommt immer das raus, was man investiert. Ausdauermuskulatur ist schlanker, als Sprintmuskulatur (schon mal einen 100m Sprinter mit einem 800m bis Marathonläufer verglichen - das ist KEIN Zufall). Der Körper denkt ökonomisch, wenn er sich lange ausdauernd bewegen soll, trennt er sich von überflüssigem Gewicht - auch in Form von Muskelmasse. Prinzipiell sollten alle Energiesysteme des Körpers trainiert werden, von einer Bewegungsmonokultur (z.B. nur Laufen oder nur Krafttraining oder nur Schwimmen etc.) ist abzuraten. Jede Bewegungsform, die den Körper einseitig belastet und in Dysbalancen zwingt, ist auf Dauer nicht gut. Trainiere möglichst wenig speziell und möglichst viel die Schnittmenge aller möglichen und gewünschten Bewegungsformen = GPP (General Physical Preparation). Leider werden Spezialisten medial mit Aufmerksamkeit belohnt (die individuellen Folgen für die Lebenszeit nach den Extrembelastungen werden eher weniger bis gar nicht erwähnt...), gesund und gut ist Extreme vermeidende Abwechslung.

Man kann sehr wohl durch Kraftraining auch die langen Muskelfasern trainieren. Es ist nur eine Frage der Technik, der Geräte und der Bewegungsausführung. Dass er beim Laufen bereits aufgebaute Muskelmasse (zum Teil) am Oberkörper verlieren wird, da sind wir uns ja einig. Als Tipp an mario: Durch eine gut ausgebildete Grundlagenausdauer hast du auch positive Effekte auf dein Krafttraining..deine Regenerationsfähigkeit der Muskel nimmt zu..und damit auch die der Oberen Extremitäten. Dadurch kannst du nach einem Training wieder eher trainieren..;-)

Wirklich erst nach 9 Monaten von Kraftausdauer auf richtigen Muskelaufbau umsteigen?

Hay,

(bald 19 Jahre, 69 kg schwer, 1.79m groß)

bin seit 1 1/2 Monaten im Fitness Studio angemeldet und habe jetzt meinen ersten Trainingsplan durch. War ein Kraftausdauerplan und habe nun meinen 2. ebenfalls Kraftausdauerplan bekommen. Auf meine Frage hingegen, ab wann man nun mit richtigem Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann, meinte die Trainerin, dass man erst nach dem 6. Trainingsplan (ca. 9 Monate bei mir) auf die Hypertrophie umsteigen sollte, da erst Gelenke usw. mitwachsen müssten. Im Internet habe ich aber gelesen, dass man auch direkt mit einem Ganzkörper Hypertrophie Trainingplan anfangen kann und dabei keine Risiken in Sachen Gelenke eingehen würde. Viele Foren schreiben sogar, dass man mit einem Ganzkörper Trainingsplan anfangen solte, da dieser perfekt für Einsteiger ist. Ahja gehe 3x die Woche ins Studio und habe für jede Muskelgruppe eine Übung, die bei 2x 15 Wiederholungen beginnt und dann auf bis zu 4x 20 erhöht werden kann. Der Trainingsplan umfasst dabei 16 Trainingseinheiten. Habe nun auch gelesen, dass beim Kraftausdauer Training, recht wenig Muskulatur aufgebaut wird. Da ich aber zunehmen will und dadurch Muskelmasse aufbauen will, frage ich mich nun ob es überhaupt Sinn macht, mit einem Kraftausdauer Plan einen Kalorienüberschuss zu erreichen, da eh kaum Muskelmasse aufgebaut wird.

Also nochmal grob zusammengefasst:

1.) Muss ich wirklich erst 9 Monate Kraftausdauer machen, bevor ich mit dem eigentlichen Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann?

2.) Ist ein derzeitiger Kalorienüberschuss, bei einem Kraftausdauer Trainingsplan eigentlich sinnvoll oder baue ich dadurch eh nur fett an?

LG Dominik

...zur Frage

Wie steuert ihr die Kalorien-Kontrolle?

Moinsen!

Ich bin am Abnehmen und wollte mal die Fitnesssportler fragen, woher ihr euren exakten Energiebedarf wisst, wenn ihr definiert oder so.

Es gibt ja mehrere Formeln / Rechner, die aber mit ihren Ergebnissen bis zu 1000 Kcal auseinander liegen!!!

Also, ich habe im Winter mal überschlagen, was ich ungefähr täglich zu mir nehme und das waren durchschnittlich so 3000 Kcal. Damit war ich jahrelang auf 85 Kilo - bin nicht fett, aber der Bauch ist schon speckig.... Das soll sich ändern!

Habe dann 2000 Kcal pro Tag zu mir genommen, über eiweissreicheVollkost, und jede Woche ca. 1 kg weniger auf der Waage gehabt. Allerdings habe ich auch sichtbar Muskelmasse verloren und sicherlich viel Wasser etc....

Jedenfalls wurden meine Beine dünn, die Schultern schmal, und ich hab mich insgesamt auch schlecht gefühlt!

Jetzt esse ich 2500 Kcal und mache 2 Sportpausentage pro Woche - ich spiele 2x pro Woche 90 min Hobbyfußball, dazu 2x pro Woche 30min Krafttraining für den Oberkörper, fahre Wege bis 15min öfters mit dem Rad, gehe öfters mal 30min spazieren, spiele bei gutem Wetter ne Runde Ping Pong mit Freunden....

Bewege mich also wohl locker 5 Stunden pro Woche bei moderater bis anstrengender Intensität.

Die Muskulatur ist jetzt auch wieder gekommen und der Bauch ist auch etwas schlanker....

Allerdings stagniert mein Gewicht seit 2 Wochen auf 78 kg und ich weiss jetzt nicht mehr, wie ich kontrollieren soll, ob ich noch abspecke, wenn ich gleichzeitig Muckis wieder aufbauen lasse....

Habe keine Körperfettwaage, im Studio gibts auch keine, das isn Drecksladen...

Wie macht ihr das?

Gibts exaktere Möglichkeiten für die Kalorienberechnung? Oder guckt ihr 1x pro Monat, ob sich sichtbar was ändert?

...zur Frage

Muay Thai

Ich möchte gerne Muay Thay bzw. Thayboxen machen. da ich mich dafür interessiere habe ich im Netz mir erstmal ein par Bilder angesehen. Ich habe dabei festgestellt das bei vielen Fotos und Videos die meisten mit nacktem Oberkörper trainiert haben. Darauf hin habe ich in einigen Foren mal andere Leute mal nach ihrer Meinung gefragt ob man mit nbacktem Oberkörpert trainiert oder nicht. Da meinen die einen, das bei dem training sehr viel geschwitzt wird und dadurch auch ohne T-Shirt besser were. Andre meinen es sehe prollig aus, aber es were geschmacksache. Einer meinte "das were so als würde man fragen ob man im Winter die Daunenjacke oder den Mantel anzieht. Es sei geschmacksache" Und noch wer anders meinte ich solle den Trainer Fragen oib man ohne T-Shirt trainiren darf. Ich habe mir vor kuzen das Thayboxtraining angesehen. Ich habe dort gesehn, da dort sehr schnell und sehr viel geschwitzt wird. In einer E-Mail habe ich dann den trainer gefragt ob man ohne T-shirt trainieren darf, darauf hin meinte der Trainer: "Klar, kann ich ohne T-Shirt trainieren...da spricht nichts dagegen". Wo ich mir das Training angesehen habe, haben alle barfuß, in Kurzerhose und T-Shirt trainiert. Ich persönlich habe noch nie mit nacktem Oberkörper trainiert, aber ich habe wie schon erwähnt gesehn das die T-Shirts sehr nass geworden sind, und ich mag es eigendlich überhaupt nicht die ganze zeit mit einem nassgeschwitzen T-Shirt auf der Haut lange rum zu laufen, und ich könnte mir vorstellen das das ganz angenhem sei mit nacktem Oberkörper zu trainieren. Daher meine Frage Meint ihr ich sollte in Kurzerhose, barfuß und mit nacktem Oberkörper trainieren? Ich were aber dort dann der einzige der mit nacktem Oberkörper trainiert. Meint ihr ich könnte mich das ruhig trauen mit nacktem Oberkörper zu trainiren auch wenn ich der einzige were? was würdet ihrt tun? Ich möchte auch nichts falsch machen. Ich habe leider nicht so viel Selbstvertrauen wie mnch anderer, ich habe aber gelesen das man das beim Thaiboxen bekommen soll. Für einen guten rat were ich euch sehr dankbar. Und bitte lacht mich nicht aus es ist für mich alles ziehmliches Neuland, und ich daher nich weiß was ich machen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?