Kann man durch eine Laufanalyse sehen, ob man Einlagen braucht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Ziel einer Laufanalyse ist es, eben solche Notwendigkeiten zu erkennen. Bei der Kontrolle auf dem Laufband oder per Footscan sollte der Verkäufer erkennen, welche Fußfehlstellungen vorhanden sind und welche Möglichkeiten es gibt, diese mit dem passenden Schuh auszugleichen.

Wenn dies allein nicht nur den Schuh möglich ist, etwa durch eingebaute Stützen, oder sinnvoll erscheint, wird der Verkäufer Dich zu einem Orthopädiemeister schicken, der für Dich entsprechende Einlagen fertigt bzw. zu einer entsprechenden ärztlichen Verordnung raten. Die Einlagen werden dann in einen neutralen Laufschuh eingelegt.

Das sollte bei der Laufanalys festgestellt werden können. Die Laufanalyse dienst ja nicht nur zur Bestimmung des Laufstils und des richtigen Schuhes, sondern zeigt auch die Belastung der Füße beim Laufen. Meines Wissens nach sollte dies also möglich sein.

Hilfe! Schmerzen am Schienbein beim Joggen!

Hallo,

ich möchte seit langem wieder regelmäßig das joggen anfangen. Was mich aber jedesmal wieder davon abhält sind starke Schmerzen am Schienbein schon noch 1-2 KM. Wenn ich trotzdem weiterlaufe werden die Schmerzen immer intensiver, bis gar nichts mehr geht und es sogar beim gehen schmerzt. Habe schon viel versucht, auf der Ferse- bzw. dem Mittelfuss zu laufen, andere Schuhe, aber das Problem tritt immer fast nach der gleichen Distanz auf. Habe mir jetzt extra bei einem bekannten Orthopäden spezielle Einlagen für viel Geld anfertigen lassen. Dort wurde auch festgestellt das ich stark auf der Außenseite auftrete. Meine Hoffnung war groß, doch beim ersten laufen trat das gleiche Problem wie immer auf. Ich bin langsam am verzweifeln, würde gerne wieder laufen, aber mit den Beschwerden unmöglich. Hoffe ihr habt noch einen Rat für mich.

...zur Frage

Knochenhautentzündung will nicht weg was tun?

Hallo zusammen ich habe eine miese Knochenhautentzündung (siehe anhang) die einfach nicht weg will, hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Ich habe im Verein Fußball gespielt und war nebenbei noch laufen. Ich hatte damals irgendwann mal nach dem Training manchmal leichte Schmerzen am Schienbein gehabt jedoch nur auf der Innenseite, habe mir nichts dabei gedacht jedoch wurden die Schmerzen nach ein halbes Jahr immer schlimmer, bis ich bei einem Fußball Spiel nach 15 min kaum gehen oder aufrecht stehen konnte.

Der Hausarzt meinte es ist wahrscheinlich ein Muskelkater was ich sehr stark bezweifelte :P. Ich bin danach zu einem guten Orthopäden der auch früher hohe Fußball Vereine betreut hat und er meinte dann das ich Spreizfüße habe. Ich habe daraufhin Einlagen für meine Fußballschuhe verschrieben bekommen und musste eine Woche lang eine Elektrotherapie machen (die nicht geholfen hat) sowie Kühlen. Danach gab es Spritzen woraufhin ich auch 2 Monaten pause eingelegt habe.

So Einlagen in die Fußballschuhe gelegt und wieder angefangen. Es ging in der 2ten Trainingseinheit schon wieder los also hat alles nichts gebracht. Ich bin danach noch zu nem anderen Orthopäden der meinte aber auch nur Pause machen und hat mir (nachdem er keinen Bruch beim Röntgen erkennen konnte) Einlagen verschrieben, dieses mal aber für meine Alltagsschuhe, wovon ich aber auf dauer schmerzen bekommen habe weil die mir irgendwann unangenehm wurden. Trotzdem hab ich wirklich ein Halbes Jahr gar kein Laufsport gemacht und mich vom verein Abgemeldet.

Nach ein Halbes Jahr haben wir in der Schule zum neuen Semester Sport dazu bekommen wo wir 1 mal die Woche manchmal Fußball Basketball oder andere Spiele spielen, abgesehen davon war ich am Laufband wirklich nur 2-3 mal (mit einlagen) Laufen und jetzt spür ich genau an der selben stelle wieder den Schmerz.

Ich bin neulich wieder zum alten Ortophäden und habe Spritzen bekommen er hat aber auch gesagt ich soll zum Masseur... Mein Dad meinte ich habe vielleicht Eisenmangel weil das meine Mom auch hat was ich bei mir bezweifle, hab aber trotzdem um sicherzugehen für Montag einen Termin für einen Bluttest angesetzt.

Ich habe wirklich alles probiert Blackroll/Dehnübungen/Magnesium/Einlagen/Tapes /kühlen usw. und bin langsam echt am verzweifeln und weis nicht mehr weiter, ich habe auch ein gutes Schuhwerk und habe auch verschiedene Schuhe benutzt.

Die Schmerzen gingen auch nach dem halben Jahr pause nicht weg, wenn ich auf die Stelle etwas gedrückt hab, habe ich es immer noch gespürt....

Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen ? :(

...zur Frage

Knie beim Joggen weniger belasten?

Hey liebe Com Bin momentan 15 und jogge seit ca. 3 Monaten wöchentlich. Nun habe ich nach, bzw. während des Laufens Schmerzen im Knie. War schon beim Orthopäden, bekomme auch Einlagen, gibt es trotzdem Möglichkeiten die Knie beim Laufen weniger zu belasten? PS: Laufe auf Asphalt, suche mri aber wahrscheinlich ne neue Strecke PS2: Spezielle Laufschuhe würden nicht lohnen, da ich wahrscheinlich in nem halben Jahr wieder rausgewachsen wäre.

...zur Frage

Pronation nur auf einer Seite. Welche Schuhe?

Kürzlich habe ich hier schon so eine ähnliche Frage gelesen wegen einer leichten Pronation und evtl. falsche Schuhe. Bei mir ist das ein wenig anders. Mit dem rechten Fuß habe ich eine deutliche Mittelfußpronation und mit dem linken kaum bzw. ganz schwach. Bisher habe ich mir auch immer die Laufschuhe mit Pronationsstütze gekauft und es ging immer gut. Seit einem guten halben Jahr habe ich aber immer wieder mit der linken Seite Probleme, vor allem seit ich neue Schuhe mit Pronationsstütze kaufte. Ich habe mir vom Orthopädischen Schuhtechnik neue Einlagen anfertigen lassen - speziell für diese Schuhe. Dennoch habe ich nach einer gewissen Strecke Probleme mit dem linken Fuß. Das Problem: Schmerzen zwischen dem 3. und 4. Kleinzeh. Bei der Einlagenanfertigung und Fußuntersuchung sagte man mir, es sei eine Überbelastung und der Knochen ist sehr gereizt. Kann das evtl. auch von einer Stütze kommen, die ich nicht brauche?

...zur Frage

Brauche ich mit orthopädischen Einlagen noch spezielle Laufschuhe?

Hi,

ich würde gerne mit dem Joggen anfangen und ich habe mich über Laufschuhe informiert, so gut es geht.

Es gibt ja nun Schuhe für Leute mit Überpronation, Unterpronation, etc.

Ich neige zum Überpronieren und trage daher schon jahrelang orthopädische Einlagen.

Nun zu meiner Frage:

Brauche ich denn nun extra einen Schuh, der gut für Menschen mit Überpronation ist oder gleichen das nicht schon die orthopädischen Einlagen aus?

Viele Grüße, Matthias

...zur Frage

Orthopädische Einlagen - Erfahrungsberichte?

Kann mir von euch jemand einen Tipp bezüglich orthopädischer Einlage geben. Habe laut Orthopäden ein sehr schlechtes Längsgewölbe und er hat mir Einlagen für meine Laufschuhe verschrieben. Seit ich diese trage habe ich jedoch noch mehr Schmerzen als vorher... War das bei euch auch der Fall? Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?