Kann man durch eine bestimmte Verhaltensweise den Laktatabbau in der Muskulatur beschleunigen?

1 Antwort

Alles schon richtig. Im Grunde hilft nur das Grundlagenausdauertraining im oben beschriebenen Verfahren. Deine Muskulatur wird besser mit Sauerstoff versorgt. Nach der Belastung solltest du ganz langsam, cool down, mit leichten Übungen zur Entspannung in die Ruhephase gehen. also nicht sofort hinsetzen. Dann Regeneration 24 h. Und weiter. Die Ernährung hat auf das Laktat keinen Einfluss.

Hilft Kapalabhati wirklich Laktat abzubauen und die Regeneration zu beschleunigen?

Kann man mit Kapalabhati wirklich Laktat abbauen und die Regeneration zu beschleunigen?

...zur Frage

Frage Sportmedizin, Wirbelsäule

Eine sportlerin ( 16 jahre nationalteam deutschland) klagt über schmerzen in der lendenwirbelsäule. die sind relativ ungewöhnlich, da es sich nur um einen bestimmten bereich ( sie sagt nur ein wirbel L3) handelt. diese stelle ist auch druckempfindlich. dies könnte ein folgesymptom sein. sie spricht von einem "schlag" bei verschiedenen (nicht allen) akrobatik tempoelementen, vor allem beim fangen. meine vermutung ist, dass durch die starken belastungsspitzen, kombiniert mit dem noch falschen fangen ( sie beugen sich zu weit vor und benutzen noch zu wenig die beine und Arme) eine bandscheibe zu sehr belastet oder durch die belastung eine entzündung entstanden ist. ich hoffe nur das. muskuläre ursachen schließe ich wegen der ausgeprägten rückenmuskulatur der sportlerin eher aus. gegen die bandscheibenvariante spricht allerdings, dass sie keinen schmerz bei druck seitlich auf den betreffenden wirbel empfindet, oder erst, wenn man stark drückt. aufgrund ihrer starken muskulatur kann es auch sein, dass dieser bereich der wirbelsäule besondes beansprucht wird, da evtl dort für diese neuen und enormen (untermann)belastungen jetzt die schwachstelle liegt.

Termin beim orthopäden wurde gemacht, dauert aber immer. Ich habe MRT vorgeschlagen.

Welche symptomatiken kann ich noch prüfen?

...zur Frage

Elektrotherapie Kniegelenk

Im Aug. 2012 Knie OP Rev. Rev. VKB die schief gelaufen ist, Blow out, dadurch eine Bohrkanalauffüllung in einer anderen Klinik die ihr Handwerk verstehen. Letzte Woche die OP, Rev. Rev. Rev. VKB und AB, weil die Ärzte die die OP davor gemacht hatten keine Ahnung hatten aber trotzdem operiert haben. Ab dem 2-Tag habe ich das Gerät von Neurotech-PolyStim XP verwendet, dies ich auch schon seit Januar verwende, gestern hatte ich die erste Elektrotherapie bei der KG die den Abfluss der Gelenkflüssigkeit beschleunigen soll. Die Therapeutin wusste aber nicht genau welche E.Therapie Sie anwenden soll, daher fragte Sie Ihre Kollegin, Sie haben sich auf die Hochvolttherapie geeinigt, obwohl 3 Titanschrauben im Knie sind, seid dem habe ich auch vermehrt beschwerden. Meine Frage ist welche der angegebenenTherapie ist für mein Knie geeignet? Gleich-Wechselstrom, mittelfrequente, Interferenzstromverfahren, niedrigfrequente Ströme, Ultrareizstrom, Hochfrequenztherapie, Transkutane Elektrische Nervenstimulation (TENS-Verfahren) Im Netz hab ich leider nichts Verwendbares gefunden. Vor allem wo müssen die Elektroden angelegt werden und wie lange soll die Therapie andauern. Bitte nur schreiben, der von der Sache Ahnung hat und nicht nur irgendwann etwas davon gehört hat.

Mit freundlichen Grüßen Roland

...zur Frage

Geschwollene Beinvenen - Gegenmaßnahmen?

Sachverhalt: Meine Muskelverletzunghistorie an der rechten ischiocruralen Muskulatur ist ca. so lang wie jene die ein Durchschnittsmensch am ganzen Körper im gesamten Leben hat - das mit knapp über 20. Jedenfalls habe ich das jetzt scheinbar endlich in den Griff bekommen und bin seit einiger Zeit verletzungsfrei. Dadurch ist allerdings ein neues Problem entstanden: Bei Belastung schwellen meine Beinvenen am rechten Unterschenkel übermäßig stark an. Nachdem das nur an einem Bein der Fall ist führe ich es definitiv auf das vernarbte Gewebe am Oberschenkel und die dadurch schlechtere Durchblutung zurück. Das Ganze tut nicht weh, aber schaut einfach nicht gesund aus und kann ja bekanntlich zu Krampfadern führen.

Frage: Hat jemand Erfahrung mit sowas und konkrete ernährungs- oder trainingstechnische (etc.) Präventionsmaßnahmen auf Lager?

PS: Nein, ich bin nicht übergewichtig; habe Idealgewicht, geringen Fettanteil, treibe mindestens vier Mal die Woche zwei Stunden Sport und ernähre mich halbwegs ausgewogen. PS2: Ja, ich weiß, dass ich bei einem Sportmediziner besser aufgehoben wäre, bin aber kein Fan von Arztbesuchen und außerdem würde das einen halben Tag beanspruchen. Daher versuche ich es, da ich meine keine Diagnose, sondern nur Maßnahmen zu brauchen, erstmal hier. Bitte keine pseudointelligenten oder geratenen Antworten.

...zur Frage

beim Fußball Spiel am Knöchel verletzt

Hallo, ich bin neu hier und hoffe das ihr mir helfen könnt :)

Vor fast genau 2 Monaten ist mir jemand bei einem Fußball Spiel gegen den Knöchel (links innen) gegrätscht mit der Sohle (stollen) vorraus. Wurde alles ein bisschen dick, blau und grün. Im ersten moment habe ich nichts gespürt, kein Schmerz denn mein kompletter Fuß wurde taub. Konnte danach auch nicht weiter spielen. Nach einer Woche ca. konnte ich eig. wieder ohne Schmerzen gehen, und habe schon nach 3Tagen wieder leicht mit laufen begonnen. (dachte es sei wieder alles in Ordnung) Jetzt 2 Monate danach habe ich keine Schmerzen mehr beim gehen, aber sobald ich bestimmte bewegungen mit dem Fuß mache zieht es am knöchel und drumherum lang. Wenn ich auf die betroffene Stelle drücke schmerzt auch das noch. (dick und blau ist es schon lange nicht mehr). Beim arzt war ich auch noch nicht gewesen, hatte schon viele kleine Verletzungen und gehe daher auch nicht immer gleich zum Arzt sondern warte ab. Doch langsam mache ich mir Gedanken, das es etwas schlimmeres sein könnte. Könnte eine Prellung solange dauern?

Schon mal Danke im vorraus

...zur Frage

Oberschenkel ermüden nach wochenlangen Fitness-Training schnell

Hallo,

ich bin 15 Jahre alt und vor einigen Wochen habe ich beschlossen, meinen (schon vorher ziemlich sportlichen) Körper noch mehr zu trainieren. Seitdem mache ich jeden Tag ca. eine Viertelstunde Kraft-Training für den ganzen Körper (also nicht nur Sit-Ups oder nicht nur Liegestütze, sondern Übungen, die gleich mehrere Bereiche des Körpers trainieren). Zusätzlich habe ich zweimal die Woche Fussball à 90 Minuten + Punktspiel am Wochenende und gehe 2-3 mal die Woche joggen (meistens 1 Stunde - 1,5 Stunden ; 10-14 Kilometer bei einer Durschnittsgeschwindigkeit von ca. 10 km/h). In den Sommerferien (bei mir 6 Wochen lang) möchte ich intensives Training machen, sodass ich hoffentlich ein Sixpack bekomme und deutlich mehr Kondition und Kraft habe.

Neuerdings merke ich aber komischerweise beim Fussball, dass meine Oberschenkel beim Laufen sehr schnell müde werden und dass mein früher guter Schuss nur noch sehr schwach ist. Ich habe es auch schon mit 3/4 Tagen Ruhepause versucht...ohne Erfolg. Was kann ich tun ?

Zudem fühlt sich die Sehne vom Oberschenkel sehr verspannt an bzw. irgendwie ungedehnt...welche (Dehn-)Übungen, die dem Oberschenkel gut tun, gibt es ?

Über Hilfe und Antworten würde ich mich sehr freuen!

Lg, Sportler15

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?