Kann man durch dickes Blut beim Laufen Kopfschmerzen bekommen?

1 Antwort

Das ist wohl mit ein Hauptgrund dafür wenn man Kopfschmwerzen während des Laufens bekommt.Deshalb: Vorher schon viel Trinken und während es Laufens wenns geht eine kleine Trinkflasche mitnehmen!

Cola Fanta Limo Eistee: Wie schlimm ist der Zucker solcher Getränke für uns Sportler?

Mal angenommen man hat eine harte TE hinter sich, und trinkt danach sofort ein Cola oder Fanta, werden dann die Speicher mit dem Zucker aus dem Cola aufgefüllt?? oder verpufft der Zucker (Da er ja eigentlich direkt ins blut geht oder?)? mfg

...zur Frage

Kopfschmerzen beim Laufen!

In letzter Zeit bekomme ich bei sportlichen Anstrengungen, speziell Laufen, starke Kopfschmerzen!
Ich musste heute sogar meinen lauf abbrechen weil es einfach nicht mehr ging... :(
Ist das Migräne?
Helft mir bitte das Kopfweh zu beseitigen!!!

...zur Frage

Laufen mit Kopfschmerzen?

Ich bin sehr wetterfühlig und in letzter Zeit hatte ich paar mal Kopfschmerzen. Sie sind zum Glück nicht so stark und wenn ich über nachts gut schlafe fühle ich mich am nächsten Tag auch schon wieder ganz wohl. Aus Vorsicht habe ich aber mit dem Lauftraining ausgesetzt, zumindest an den Tagen an denen ich Kopfschmerzen habe. Ich wollte hier mal unter Experten nachfragen, ob ich mit Kopfschmerzen nicht trotzdem Laufen kann, und wenn ja, wie intensiv? Wäre ein Grundlagenausdauerlauf in Ordnung? Wie würde es mit Intervallen aussehen?

...zur Frage

Ist das Verletzungs Risiko beim Wrestling Höher wenn man dick ist?

Ich habe mich dazu entschlossen zum Wrestling zu gehen aber ich frage mich ob ich Verletzungen eher entgehen kann wenn ich etwas an Gewicht zunehme...

Danke im voraus <3

...zur Frage

keine Kondition / Migräne / niedriger Blutdruck

Seit meiner Kindheit habe ich Migräne. ich hab täglich leichte bis mittelschwere Kopfschmerzen, ca 1 pro Woche heftigste Kopfschmerzen. Mir sind mehrere Auslöser bekannt, allerdings bekomm ich 100 % starke Migräne wenn ich mich irgendwie anstrenge. (Treppen laufen, Hang hochlaufen) Kondition hab ich gar keine und ich hatte das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. (schneller müde, häufiger Kopfschmerzen) Deshalb wollte ich was für meine Kondition tun und geh seit einem halben Jahr (fast) jeden Morgen joggen. ich hab mit ca 3 Minuten angefangen. Sobald ich außer Atem komme startet die Migräne, wenn ich weiterlaufe wird mir übel. Also bin ich immer nur bis zu dieser ersten Müdigkeitsgrenze gejoggt. Mittlerweile jogge ich 10 Minuten. Allerdings hab ich bis jetzt keinen Konditionunterschied beim Hügel hochlaufen bemerkt.

Meine Frage: Ist das überhaupt sinnvoll? ich meine ich kann ja anscheinend so weitermachen ohne meine Kondition richtig zu steigern. Wie kann ich sinnvoll meine Kondition verbessern? kennt irgendjemand dieses Problem? Gibt es wohl einen direkten Zusammenhang zwischen keiner Kondition und Migräne?

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?