Kann man die Fettverbrennung beim Tennis mit der beim Joggen vergleichen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es ist egal durch welche art der sportlichen bzw. körperlichen Betätigung man die Energie / Kalorien in seinem Körper verbrennt. In dem Moment wo man durch Muskelarbeit eine Sportart betreibt, dann verbraucht man auch Kalorien. Im konkreten beim Tennis und Joggen hängt es nur von der Intensität ab, mit welcher man eine der beiden Sportarten betreibt.

ist sehr schwierig hier einen vergleich zu machen, weil es kaum möglich ist, die jeweilige Intensität mit der man die jeweilige sportart betreibt anzupassen. Wenn man die eine Sportarte weniger intesiv als die andere betreibt, verbraucht man auch weniger Kalorien sprich Fett.

In Ergänzung: Beim Tennis hast du (wenn du nicht "Standtennis" betreibst) kurze, knackige Sprints mit abrupten Richtungswechseln. Beim Joggen hast du meist eine gleichmäßige, kontinuierliche Belastung über einen bestimmten Zeitraum.

Bei beiden Sportarten verbrauchst du mehr Energie, je länger (zeitliche Dauer) und intensiver du sie ausführst. Je länger du eine Bewegungsform ausführst, desto geringer wird die Intensität. Und je kürzer eine Trainingseinheit, desto intensiver kann sie ausfallen.

Wenn du dich mit der "Fettverbrennung" auf die Reduzierung von Speckröllchen am Körper beziehst, dann muss ich dich leider enttäuschen. Deinem Körper ist es völlig egal, was er verstoffwechselt. Er entscheidet nach Verfügbarkeit und Energieflussrate (wie schnell kann er den Brennstoff verstoffwechseln, um Energie für deine Bewegung bereitzustellen) was er benutzt.

Wenn du Gewicht reduzieren willst, kommt es auf den Gesamtenergieverbrauch (die Gesamtmenge der Kalorien) an und nicht was (Fett, Kohlenhydrate, Proteine) der Körper dafür verbraucht, um die benötigte Energie zu produzieren. Um abzunehmen muss dein Gesamtenergieverbrauch dauerhaft höher sein, als die Energiemenge, die du über Nahrung, Getränke zu dir nimmst.

Wenn du wissen willst, wo der Anteil an freien Fettsäuren im Energieverbrauch höher ist, dann spielt die Intensität deiner Bewegung - wie Ballerina schreibt - eine Rolle. "Standtennis" verbraucht anteilsmäßig wahrscheinlich mehr freie Fettsäuren (als Kohlenhydrate) als lockeres Joggen. Beim lockeren Joggen wird der Anteil höher sein, als beim "aktiven" Tennisspielen mit ständigen Kurzsprints.

Das Wort Fettverbrennung hat sich zu einem wahren Mythos entwickelt,wahrscheinlich klingt es so schön ermutigend,positiv!Fettabbau(Abnahme)ist aber nur bei einer negativen Energiebilanz(mehr Kalorienbedarf als Zufuhr)möglich.Da wird der Tennisspieler in mittlerer Spielstärke im Vergleich zum langsamen Jogger immer vorne liegen(Nahrungseinschränkung vorausgesetzt),der Läufer kann aber besser das ganze Jahr durchtrainieren , ist nicht auf Mitspieler und Platzreservierung abhängig und kann auch sein Tempo(langfristig) steigern so das ich mal ein 1zu1 feststellen würde!

Was möchtest Du wissen?