Kann man auf natürlichem Weg die Testosteron Produktion im Körper ankurbeln?

2 Antworten

Es gibt einige Faktoren, die wirken sich günstig aus:

  • Regelmäßiges Training (sowohl mit Ausdauer als auch hin und wieder Training, das den Puls richtig hoch bringt)
  • Wenig tierische Fette (kein Schweinefleisch, wenig Butter, Speck) und wenn dann lieber Fisch
  • möglichst Fette unerhitzt (Olivenöl, Rapsöl), weil sich die Zusammensetzung der Fette verändert, sobald sie erhitzt werden
  • mehr Eiweiße aus pflanzlichen Quellen (Tofu, Hirse, ) , aber auch Fisch, Kalb, Rind, Wild (nicht zu viel, weil auch sehr schnell sehr teuer).
  • Grundlegend: Mehr rohes Gemüse und Obst (hat die Verdauung etwas zu tun und kann mehr Nährstoffe aufnehmen, die bei Erhitzungen zerstört werden)
  • Vor dem Essen Bewegung
  • Möglichst Nahrung mit niedrigem Glykämischen Index (Vollkornprodukte, Sauerteiggebäcke, ... )
  • Wenig oder lieber keinen Alkohol (wenn dann lieber einen guten Wein aus der Weinhandlung und keinen Supermarkt-Fusel, möglichst nichts erhitztes)
  • Keine oder wenige Süßigkeiten - stattdessen mal Obst zwischendurch oder etwas Eiweishaltiges; zur Not Quarkkuchen (den Zucker kann man dort auch einfach ersetzen)
  • Satt essen!!! (lieber etwas mehr Zeug mit niedrigen Kalorien, aber dafür zufrieden und satt)
  • Ingwer und Kurkuma hilft manchmal, auch Zimt und Muskat(blüte), sowie Pfeffer, schwarfe Paprika, Süßholz, Chili (in ganz geringen Mengen), Koriander, Knoblauch
  • Vollkornhafer (niedirger Glykämischer Index) und verschiedene Körner helfen auch ziemlich gut.
  • Hin und wieder grunzen (haben Psychologen tatsächlich nachgewiesen) soll helfen

Was Mann oft vernachlässigt und eine enorme Rolle spielt:

  • Zu viel Arbeit oder Stress, der sich nicht gut anfühlt und zu wenig Schlaf macht dick und träge (man kann da noch so Kalorien zählen; gerade bei Menschen, die dazu neigen schnell zuzunehmen)
  • Sorgen, Angst, unglückliche Gefühle, Alleinsein hilft natürlich auch nicht.
  • Kein Projekt im Leben, das einem voll (oder so ähnlich) in Beschlag nimmt - das sollte man unbedingt ändern. Denkt dran: Eure Zeit ist immer wichtig (wie auch der anderen) und macht bitte nur etwas, womit man das Gefühl hat, die Zeit ist gut genutzt oder womit man sich gut oder noch besser fühlt.
  • Lachen (ist im Prinzip immer gut, wird aber viel zu oft nicht gemacht)
  • guter Sex
  • eine stabile Beziehung
  • Regelmäßigkeit im Leben, aber auch genug Veränderung (nicht starres Leben, aber auch nicht zu flexibles Leben)
  • Alle paar Jahre mal verlieben, Liebeskummer nutzen (es ist wirklich wichtig, dass man Liebeskummer hat und dem auch den richtigen Platz im Leben zuweist); Liebe/Verliebtsein/Trauer/Liebeskummer sind Kraft- und Energiepakete

Wenn man das alles beherzigt, hat man vermutlich nicht

Jein. Der Testosteronspiegel eines gesunden Mannes schwankt zwischen dem unteren Wert X und dem Oberwert Y. Innerhalb dieses Rasters pendelt sich der Testosteronwert ein, wobei Faktoren wie Streß, Training, Wetter etc. den Wert individuell beeinflussen. 100 % Gleichbleibend ist der Testosteronwert also nie. Eine sportliche Betätigung beeinflußt den Testosteronspiegel und mittlerweile weiß man das ein kurzes und sehr intensives/hartes Krafttraining den Testosteronwert leicht anheben kann. Diesen Effekt kannst du dir natürlich zu Nutze machen, wobei aber angemerkt werden muß, das du den Wert nur innerhab deines biologisch vorgegebenen Spiegels beinflussen kannst. Wenn der Testosteronwert darüber hinaus angehobenw erden muß, muß Testosteron von außen zusätzlich zugeführt werden. Im Klartext ist das dann Doping.

Was möchtest Du wissen?