Kann man auch wenig kh viel fett und eiweis muskeln aufbauen , so lange der überschuss stimmt?

2 Antworten

Das geht sehr wohl und entspricht auch in etwa der Paleoernährung. Wer insulinresistent ist, sollte tunlichst seine Kh reduzieren, wenn er nicht irgendwann Probleme mit Leber und BSD bekommen will! Zum Muskelaufbau benötigt man 2 Dinge: hartes Training und viel Protein.

Deutsche Sprache, schwierige Sprache....aber eh egal.

Nein du kannst keine Muskeln aufbauen wenn du den benötigten kcal nur mit Fett erreichst. Sonst würde ja jeder Chips, Popcorn,... essen wenn er trainiert (hat).

Grobe Richtlinien:

4 - 5g Kohlendyrate pro kg Körpergewicht

2 - 3g Eiweiß pro kg Körpergewicht

1 - 2g Fett pro kg Körpergewicht

und bei den Kohlenhydraten sollten es vermehrt mehrkettige/komplexe sein, außer nach dem Training einfache, da die Glycogenspeicher ziemlich leer sind.

Ich hoffe ich konnte helfen!

Lg and keep on!

33

Nach dem Training sind die Speicher nicht leer, auch nicht "ziemlich". 4 Tage hartes Training ohne in dieser Zeit Kh zu essen, leet die Kh-Speicher zur Hälfte. Sind sie leer, bist du tot! Es ist gut die Speicher soweit wie möglich zu leeren, denn so lernt der Körper diese auch effizient zu nutzen. Hält man sie hingegen ständig voll, wird man insulinresistent. BSD winkt dir dann verärgert zu.

0

4x die Woche Sport und kein Erfolg!

Hi,

seit ca. 2 Jahren betreibe ich Sport. Seit 2 Jahren nehme ich zweimal die Woche am "LES MILLS-Kurs Body Combat" teil und seit Mai dieses Jahr laufe ich regelmäßig zweimal die Woche zwischen 45 und 70 Minuten. So komme ich auf ein Sportpensum von 4x die Woche á 4 bis 5 Stunden Sport.

Ernährung: Ich trinke tägl 2 bis 3 l in Form von Leitungswasser u ungesüßtem Frucht- od. Kräutertee inkl. 2 bis 3 Tassen Kafee. Außerdem halte ich mich an regelmäßige Essenszeiten:

Frühstück: Brötchen mit Käse, Ei oder Frischkäse oder auch ne Banane Mittags: Salat, Diätjoghurt, Smoothie Abendessen: Joghurt, Brötchen mit Käse, fettarme Gemüsepfanne Zwischenmahlzeiten brauche ich keine, da immer satt zwischen den Mahlzeiten.

Alle ein bis zwei Wochen nehme ich an einem Tag am WE ein Stück Kuchen oder Schoki zu mir, ansonsten kann ich gut drauf verzichten. ;)

Laufen tue ich morgens. Vorher trinke ich Kaffee und esse eine halbe Banane. Nach dem Laufen gibt's ein belegtes Brötchen mit Ei od Käse. Nach dem Combat muss ich was essen, achte aber darauf, dass es sich in Grenzen hält (Gemüsepfanne z.B.)

Ich halte mich für wissend, was Ernährungstipps anbelangt wie z.B. keine KHs nach 17 Uhr, wenig KH, um abzunehmen etc.. Nur: Mein Körper sagt mir, was er will und abends nur! Eiweiß funzt bei mir nicht.

Was mach ich falsch? Noch mehr Sport?

Danke für Antworten

...zur Frage

3 Geregelte Mahlzeiten oder einfach nach Hungegefühl zwischendurch essen ?!

Die Frage bezieht sich mehr auf Bereiche im Leistungssport und/oder auf zusätzliche Krafttrainingseinheiten ?!.

Also: Ist es eher sinnvoll sich an drei geregelte Mahlzeiten zu gewöhnen und diese so weit wie mölich einzuhalten oder ist es sinnvoller nach Hungergefühl ''auf gut Glück'' zu essen?

Eventuell ein Mix aus beidem, also vor dem Training noch mal ne kleine Mahlzeit (Banane etc.) oder sowas?

In der Regel ist es nämlich so, dass aus dem geregelten Mahlzeiten nichts wird und ich mal um 21:30 eine große Portion Nudeln esse und dann am nächsten Tag um 18:30? Vllt ist hier noch wichtig zu wissen, ob man nach 19 Uhr große Mahzeiten zu sich nehmen sollte oder dann lieber direkt nach dem Training eine kleine Portion Nudeln und dann ab ins Bett... direkt meint dann schon in der Kabine, ansonsten fahre ich nach Hause und mache mir dann erst noch das Essen ?

Um aber auf die eigentliche Frage zurück zu kommen...

soll ich mich als ''Leistungssportler'' lieber an geregelte Essenszeiten halten oder einfach dann essen, wann ich hunger habe. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ich volle Leistung im Training bringen möchte!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?