Kann ich trotz Sehnenscheidenentzündung Krafttraining machen?

1 Antwort

ich bin zwar lein arzt, wuerde es jedoch nicht amchen. beim krafttraining werden neben den muskeln auch die sehnen sehr beansprucht. aber frag lieber deinen arzt, wuerde kein risiko eingehen

4

Danke.

0

Bin ich Sportsüchtig?

Hey,

in letzter Zeit beschäftigt mich die Frage, ob ich vllt. Sportsüchtig bin...an manchen Tagen trainiere ich 4 Stunden, gehe über eine Stunde laufen ( mit 1kg Hantel in jeder Hand ), fahre 90 min. schnell Fahrrad und mach dann noch Klimmzüge am Klettergerüst und verschiedene Bodyweightexercices. Dieses Programm ziehe ich durch, und auch wenn ich merke, ich kann nicht mehr, mach ich weiter, es ist sogar ein Ansporn, noch mehr zu machen. Vorgestern hab ich mich echt so verausgabt, dass ich mich echt kaum noch bewegen konnte. Heute geht es mir nicht sehr gut, ich hab Kopfschmerzen und selbst gehen ist heute eher mühsam. Trotzdem habe ich einerseits weder genug Kraft noch Lust auf das Training, andererseits will ich unbedingt mein Training durchziehen, weil ich mich sonst extrem schlecht fühle ( Ich habe gestern schon ein bisschen weniger trainiert, also die Bodyweightex. ausgelassen, weil ich dort auch nicht mehr 100% fit war und echt nix mehr ging ).

Also Fazit ist, dass ich mich extrem mies fühle, wenn ich nicht trainiere und ein schlechtes Gewissen habe etc.

Und ich habe eben diesen Trainingszwang, also das ich mich zum Trainieren zwinge, auch wenn ich mal überhaupt keinen Bock habe.

Ist das Sportsucht oder einfach zu viel Ehrgeiz?

LG KleinerFreak

...zur Frage

Fühle mich nach übungen mit dem eigenen körpergewicht total ko und erziele keine ergebnisse

Ja man sagt jd dass grade dort schnell ergebnisse erzielt werden können usw. Ich hab lange keinen sport gemacht und nun wollte ich einfach mal mit liegestützen, klimmzügen, kniebeugen und sit ups anfangen. Ich muss sagen ich mach das jetzt nen Monat und ich fühle mich trotzdem jedesmal total im Eimer.... Ich hab auch innerhalb des Monats nicht viel erreicht. Beispiel liegestütze. Ich nehme die arme eng an meinen körper und auch nicht weiter vorne sondern wenn ich runtergehe zeigt der ellebogen nach hinten und hat nen 90° Winkel circa. Naja jedenfalls hab ich anfangs damit gerungen 3 sätze hin zu bekommen und in dem ersten hab ich nur 9 geschaft und im 2ten dann 6 und im 3ten 4. Naja gut ich hab mich jetzt ein wenig gesteigert auf 12 11 und 9 aber da kommt man sich immernoch mikrig vor weil mal nichtmal mit hantel oder so trainiert... Achja bin 17 Jahre jung 84kg ca schwer und 1,72m groß also übergewichtig. Naja ich fühle mich jedes mal so im Eimer und denke "so werde ich nie fitt für die Bundeswehr" obwohl ich wirklich unbedingt dort oder in eine andere Armee möchte...

Ich esse wirklich genug und auch lebe ich in einer gesunden, nicht überfetteten und überzuckerten Behausung. Also zu wenig esse ich nicht, ich esse sehr viel aber ich fühle mich trotzdem so schwach trotz meiner masse.... Ja ihr dürft mich gerne als Honk darstellen und dass ich in der Schule nicht aufgepasst habe und blablabla rechtschreibung usw aber es wäre schön wenn ihr dann auch was konstruktives schreiben könntet. Wichtig ist dass ich fitt werde usw.

Also nochmal kurz ich trainiere mit 3 sätzen und versuche in jedem soviel wie möglich wiederholungen zu machen. Die übungen werden ganz langsam ausgeführt(schon fast zeitlupe). Mir kommt es drauf an dass ich den fitnesstest der Fremdenlegion z.b. schaffe denn der erste sporttest ist ja einfach für normale leute und ich will wenigstens so fitt sein den auch zu schaffen.

...zur Frage

wie werde ich besser im schwimmen?

also ich schwimme seit ca 6 jahren und seit 2 jahren so richtig mit wettkämpfen und 3 mal die woche training (öfter macht der verein es nicht) jeden 2. tag trainiere ich mit hanteln und mache jeden tag 100 situps und so was 2 mal die woche jogge ich ich mach also ziemlich viel und trotzdem bin ich die schlechteste im team und ich weiß sicher das die anderen nichts machen so wie ich also joggen ich bin jahrgang 1998 und brauche für 100m freistil 1:30, 50m freisil 0:45, 100m brust 1:40 ,200m brust 3:44 und 50 schmetterling 0:55 ich bin bei wettkämpfen immer 20. oder bei den letzten was kann ich noch tun um besser zu werden an meiner schwimmtechnk liegt es nicht die ist gut

...zur Frage

Rätselhafte Verletzung beim tanzen bekommen (Zerrung?)

Hallo erstmal! Also ich habe schon seit längerem ein problem mit meiner Hüfte oder auch leiste ich habe seit letztem Jahr immer mal wieder eine Zerrung gehabt (laut meinem Artzt) immer in der selben gegent.Eigentlich sind alle immer gut verheilt glaube ich.Vor fast 2 Wochen hatte ich wie normal training und eigentlich war alles wie immer ich bin mir nicht mehr ganz sicher aber eigentlich war ich auch richtig aufgewärmt ich habe mich richtig angestrengt beim Training und als ich zuhause war habe ich wieder auf der linken Seite meiner Hüfte/Leiste schmerzen gehabt es hat bei bewegung immer gezogen.Meine Mutter hat mich nach ein paar Trainings freien tagen an dennen es nicht besser wurde zum Artzt geschickt dieser meinte das es wieder mal eine Zerrung ist und ich habe ihm das so geglaubt schließlich ist er Artzt aber was ich komisch finde ist das Zerrungen eigentlich mehr ruckartig auftreten (bsp bei einem Spagat sprung oder so) aber bei mit kam der schmerz erst am Abend nach dem training.Ich sollte 2 Wochen trainings Pause machen habe ich jetzt auch und habe in der Zeit keine beschwerden mehr gehabt morgen dürfte ich wieder zum Training und ich habe heute mich nur ganz leicht versucht zu dehnen und ich fühle immer noch ein stechen oder so was in der Gegent,nur mitlerweile tut es beim dehnen auch hinten im rücken am steißbein weh (aber nur weiter links) und zieht sich durch den oberschenkel,es tut nicht so wirklich dolle weh ich spüre halt nur einen druck in dem bereich und weiß nicht was ich dann machen soll es tut auch nicht immer bei jeder dehnung weh aber zwischen durch merke ich was.Jetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr damit schon erfahrungen gemacht habt und wisst was es ist denn ich bin nicht der meinung das es eine zerrung ist denn es passt nicht zu der beschreibung von Zerrungen und wisst ihr was ich dagegen tun kann oder habt ihr tipps? Ich wäre euch sehr dankbar :* LG

...zur Frage

Wie, wo und warum "Notsituation"?

Hallo,

wer hat noch nicht davon gehört, dass Leute angeben, sie würden kaum noch etwas essen und trotzdem zunehmen - oder zumindet nicht abnehmen!?

Als Antwort kommt dann häufig die Erklärung, dass der Körper, wenn man ihm weniger Kalorien zuführt als er braucht, sich anpasst oder gar in eine Notsituation gerät und lernt, mit weniger Energie auszukommen. So könne man trotz einer reduzierten Nahrungszufuhr sogar dicker werden, weil der Grundumsatz gesunken ist oder der Stoffwechsel aus den Fugen geraten ist. - Hm.

Wenn das tatsächlich so sein sollte, frage ich jetzt einmal provokativ, wie kommt es dann, dass z.B. die Kandidaten des Dschungel-Camps so drastisch abnehmen konnten? Nur mit einem Flüssigkeitsverlust lässt sich das nicht erklären. Warum hat denn der Körper bei ihnen nicht auf "Notsituation" geschaltet? Oder die Leute in den Gefangenenlagern bestehen ja auch häufig nur aus Haut und Knochen.

Warum funktioniert bei einigen das Abnehmen durch Kalorienreduktion und andere wollen dabei angeblich noch zugenommen haben?

...zur Frage

Mache ich zu viel Sport in der Woche?

Ola ihr Experten,

ich bin 18 Jahre alt und habe letztens eine Ausbildung angefangen, die mir schon die Hälfte des Tages nimmt. Trotzdem bin ich nicht vom Sport und von der Motivation, immer weiterzumachen abzubringen. Jetzt ist meine Frage ob ich die Tage anders strukturieren soll oder ob mein Körper genug Ruhephasen hat. Ich merke etwas regelmäßiger die starke Beanspruchung meiner Beine.

Ich bin sowohl Fußball-, als auch Basketballverliebt (trotz 1,70 Größe) aber bin auch im Fitnesstudio angemeldet. Fußball spiele ich im Verein, Basketball leider aus zeitlichen Gründen nicht. Deshalb versuche ich, in meiner Freizeit viel Basketball zu spielen und will jetzt auch an Sprungkraft gewinnen.

Mein Fußballtraining ist Dienstags und Donnerstags, Sonntags habe ich Spiele (Spiele allerdings nicht immer, bin gerade in die erste Mannschaft gewechselt). Montags versuche ich, nach der Arbeit zum Fitnessstudio zu gehen. (Oberkörpertraining) Mittwochs gehe ich dann (je nach Situation) mit Freunden Basketball zu spielen oder ins Fitnesstudio (Beintraining). Freitags und Samstags gehe ich wenn ich kann auch Basketball spielen.

Ist das genau richtig oder zu viel ? Kann ich meine Beine irgendwie entlasten ? Kann ich zwischendurch noch an meiner Sprungkraft arbeiten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?