Kann ich mit Schmerzen in der Kniekehle zum Radfahren gehen?

1 Antwort

Ich hatte das auch (jedes Frühjar wieder und dann auf längeren Strecken) und habe festgestellt, daß pausieren für mich keine Verbesserung ergab. Vielmehr war es eine Sache, welche bei regelmäßigem Fahren verschwand. Zum Teil war es aber auch auf ein vermutlich ungleiches Treten zurückzuführen, da ich wohl das rechte Bein stärker belastete. Also habe ich versucht das rechte Bein weniger zu belasten und mehr zu fahren, für mich mit positivem (beschwerdefreiem) Resultat.

Schmerzen in den Kniekehlen sind zu 99% Schmerzen der Sehnen und haben Ihre Ursache in einer falschen Sitzposition.

Dringend deine Sitzposition vermessen und erst dann wieder langsam anfangen!!

Ich denke du solltest pausieren, und wenns es nicht besser wird, zum Arzt gehen. Schmerzen sind immer ein Ding, das man nicht ignorieren soll, auch wenn mans möchte. Aber langfristig gesehen ist es besser, sich Zeit zur Genesung zu lassen.

Normalerweise sagt man Radfahren ist gut für das Knie, aber wenn du sagst dir schmerzt es vor allem wenn du tretest dann solltest du auf jeden Fall damit eine Pause machen und eventuell zum Arzt gehen oder ein anderes Training machen das die Schmerzen wieder behebt.

Ich stimme auch für Pausieren. Schmerzen sind ein Zeichen dafür, dass Du etwas falsch machst.

Wenn Du nach der Pause wieder fährst, dann Trainingspensum reduzieren, eher kurz und locker fahren, keine Steigungen/hohe Intensitäten. Kommen die Schmerzen wieder - wie bereits oben geraten - einen Arzt aufsuchen.

Hast Du Dein Pensum/die Intensitäten sprunghaft erhöht? Wenn es eine Baker-Zyste wird, kannst Du Dich sonst auf eine längere Krankheitspause einstellen...

Ein Ausgleichstraining wäre z.B. Schwimmen, eher Kraul/Rückenkraul als Brust.

Was möchtest Du wissen?