Kann ich mit Krafttraining auch Fettverbrennen?!

4 Antworten

Muskeln verbrauchen auch in Ruhe Energie, v.a. Fettsäuren und Gklukose (Zucker), es gibt eine (theoretische) Berechnung, daß -wenn Du 1,5 Kg Muskelmasse aufbaust, bei unveränderter Nahrungszufuhr - über den erhöhten Grundumsatz im Jahr etwa 5 Kg (Fettmasse) verlierst, da Fett ja nur die Speicherform für zuviel aufgenommene Energie darstellt. Da ist auf jeden Fall effektiver, als wenn Du Ausdauertraining (Joggee, Schwimmen; Walking, usw.) betreibst, da Du bei diesen Sportarten nur während des Sports vermehrt Enerige verbrauchst, aber eben nicht während der Zeit zum nächsten Training.

Was natürlich auch ganz wichtig ist: Muskeln verbrennen Kalorien! Wenn du Muskeln aufbaust, brauchen diese auch in den Ruhepausen viel Kalorien. Für den Muskelaufbau und die Regeneration.

Absoluter Unsinn! Kalorien kann man nicht verbrennen, sondern man kann nur Brennstoffe verbrennen. Für den Organismus sind das vor allem Glukose und Fettsäuren. Diese Verbrennung erzeugt Energie. Die Menge der bei der Verbrennung entstandenen Energie misst man mit der Maßeinheit "Kalorie". Also versuche mal, Maßeinheiten zu verbrennen! Und dann bekommst du auch noch Punkte für deine Antwort!

0
@wiprodo

Wahnsinn, dann eben Kalorien "verbraucht", nicht "verbrannt". Aber die Punkte kannst du sehr gerne behalten :-)

0

In der Regel bezieht der menschliche Organismus seine Energie für alle im Körper ablaufenden Stoffwechselprozesse aus der Verbrennung von Fettsäuren. Im Laufe eines Krafttrainings wird der beanspruchte Muskel jedoch kurzfristig schnell hohe Energien benötigen, die der langsame Fettstoffwechsel nicht beischaffen kann. Aus diesem Grunde springt die schnell und viel Energie liefernde Glukoseverbrennung ein. Das hat zur Folge, dass a) der Glukosespiegel des Blutes ansteigt, damit der Muskel mit Glucose versorgt wird. Das hat wiederum zur Konsequenz, dass b) der Insulinspiegel steigt, um die den Glukosespiegel wieder auf das Normalmaß einzuregeln. Insulin c) hemmt aber diejenigen Enzyme(Lipase) in den Fettdepots, die das gespeicherte Fett in vom Blut transportable Fettsäuren zerlegt. Die Folge ist, dass für die Fett(säure)verbrennung kein Brennstoff mehr vorhanden ist. Im Laufe von intensivem (Kraft)Training findet also keine Fettverbrennung statt. Sobald das Training aber beendet ist, der Glucosespiegel und – als Folge davon - der Insulinspiegel des Blutes wieder gesunken sind, springt die Fettverbrennung wieder an, in diesem Fall sogar verstärkt, weil nach dem Training erhöhte Stoffwechselprozesse eine Regeneration herbeiführen müssen. Also: Durch intensives Krafttraining kannst du also Fett verbrennen, aber in der Regel nicht während des Trainings, sondern erst danach.

Sehr interessant, aber das wirft bei mir eine Frage auf... Und zwar bin ich Typ-1-Diabetikerin, sprich bei mir wird kein Insulin mehr produziert, sprich der Körper kann während des Trainings gar nicht vermehrt Insulin ausschütten. Heißt das, dass ich dann auch während des Trainings Fett verbrenne? Außerdem ist mir ehrlich gesagt während des Krafttrainings (ist aber eher Kraftausdauer wohlgemerkt) noch nie aufgefallen, dass der Blutzuckerspiegel gestiegen ist, sondern vielmehr gesunken, wie das bei sportlichen Aktivitäten allgemein ja üblich ist. Ich will deine Antwort nicht kritisieren, du scheinst da viel Ahnung von zu haben, es interessiert mich halt nur ;)

0
@juliab

Mit den verschiedenen Diabetik-Typen kenne ich mich nicht aus. Aber wenn du kein Insulin produzierst, kann auch die Lipase, die das Depotfett in wasserlösliche Fettsäuren zerlegt, nicht inaktiviert werden. Die Folge ist aber nicht eine erhöhte Fettsäurenverbrennung, wenn du keinen erhöhten Energiebedarf hast, sondern ein erhöhter Fettsäurenspiegel im Blut, wobei diese Fettsäuren in der Leber wieder zu Fett aufgebaut wird. Deshalb sollen manche Diabetiker (bzw. Diabetiker-Typen) zwar mager sein, aber eine Fettleber haben.

0

Ergänzung: Deine Bedenken bezüglich des Blutzuckerspiegels verstehe ich gut, weiß aber keine schnelle Antwort darauf, warum während des Trainings bei einem Überangebot von Fettsäuren der Blutzuckerspiegel nicht steigt sondern sinkt. Wahrscheinlich bevorzugen die Muskeln die Glukoseverbrennung, weil sie weniger träge abläuft und mehr Energie pro Zeiteinheit liefert.

0

Ist das richtig?

Hallo ich möchte gerne abnehmen (fett) und bin da ein absoluter Neuling, bin 23j / 1,70m / ca.63 kg. Körperform V (Sportliche figur) Ziel: Sixpack

Esse morgens um 8 uhr:

2x Rühreier (1 TL Olivenöl, Pfeffer)

2x Eiweißbrot (1 scheibe, 144kcal, Fett 6,2g, Ge fett 0,7g, Kohlenhydrate 7,6g, Zucker 1,2g, Ballaststoffe 5,5g, Eiweiß 11g, Salz 0,68g)

dazu 2x Hähnchenbrust Scheiben (1 scheibe, 18 kcal, fett 0,3g, Fettsäuren 0,1g, Kohlenhydrate 0,1g, zucker 0,1g, Eiweiß 3,5g, Salz 0,33g) bisschen Butter auch.

Ich hoffe das ist in Ordnung? 1 Glas Granatapfelsaft Ich nehme 50ml weniger als eine Portion ( 99kcal, Kohlenhydrate 22,8g, davon Zucker 22,8)

Mittagessen um 12-13 uhr (unterschiedliches essen) meist Salat mit Gurke, Rote Bete und Dressing(1EL Wasser, 1EL Minz Essig, 1EL Olivenöl, 1TL Aceto Balsamico und Kräuter) wenn vorhanden 4 Streifen Hähnchengeschnetzeltes

Oder Gemüsepfanne aus der Packung

Abends 18 uhr 250g Magerquark mit 1/2TL Honig

Training jeden Tag um 9uhr, 13-14 uhr jeweils, schnelles gehen ca 6,5 Kilometer gesamt 13 Kilometer (kann auch mehr sein)

Alle 2 Tage zusätzlich (erstmal wenig) Bauchmuskel Training , joggen (kurze) Strecke

...zur Frage

Viel disskutiertes Gerücht: Laufen nach dem Krafttraining - schlecht oder gut?

also, wie der Titel schon verrät, ist meine Frage ob sich sofortiges Laufen nach dem Krafttraining negativ , positiv, oder gar nicht auf Muskelaufbau bzw Fettverbrennung bzw. Ausdauersteigerung auswirkt..

Ich würde 3x pro Woche (MO,DI und FR) ein "durchschnittliches" Krafttraining (ca. 60 min.) absolvieren und danach ca. 45-60 min. mit normalem Jogger-Tempo laufen...

Meine Frage jetzt: Wie beeinflusst diese Vorgehen meinen Kraft-/Muskelaufbau, meine Fettverbrennung, meine Ausdauersteigerung und auf was könnte sich das sonst noch auswirken bzw. was sollte ich sonst so beachten?

Danke für eure Antworten im Voraus!

...zur Frage

14 Jahre alt 1.88m groß ich möchte Muskeln aufbauen und gleichzeitig fettverbrennen wie geht das ich bräuchte ernährungs tipps?

...zur Frage

Benutzt ihr Trainingshandschuhe fürs Krafttraining?

Hi Com,

findet ihr Trainingshandschuhe fürs Krafttraining sinnvoll?

Könnt ihr mal ein paar pros und contras aufzählen?

was haltet ihr von den handschuharten im video? http://www.youtube.com/watch?v=r5wADHMqBF8&feature=youtu.be

Mfg DerIronman

...zur Frage

Ist magnesium beim abnhemen(fettverbrennen )wichtig???

...zur Frage

Was ist besser geeignet zum Abnehmen (ca .3-5 Kg) - Krafttraining oder Ausdauertraining?

Ich gehe ins Fitness Studio seit ca 8 Monaten. (167 groß und 62 kg) Mo u. Mi gehe ich ins Studio.45 Minuten widme ich dem Krafttraining an den Maschinen und 60 Minuten strample ich auf dem Rad bei 70-80 Umdrehungen auf Stufe 3. An 6 Tagen in der Woche fahre ich 1 Stunde Rad. Entweder nach dem Krafttraining im Studio oder zuHause.Durch das Radtraining verbrenne ich ca 2500 kcal zuätzlich , sind so ca 6 Stunden in der Woche. Ich habe irgendwie festgestellt, als ich mir die letzten Fotos aus dem Urlaub angesehen habe, dass ich ganz schön kräftige Schultern und Oberarme bekommen habe. Das möchte ich eigentlich nicht. Sollte ich das Krafttraining weglassen oder lieber nur 3 Übungen für die Oberarme machen (damit sie nicht so schwabbeln) und mehr Radfahren?Zur Zeit mache ich so ca 10 Übungen für Arm und Brustmuskeln.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?