Kann ich mit Knieproblemen zum Brustschwimmen gehen?

2 Antworten

Also ich kann Schrunsi nur 100 % zustimmen. Früher hat ich manchmal so einen Druck bzw. Schmerz in den Knien wenn ich mehr als 3000 M Brust geschwommen war. Seitdem ich mehr Oberschenkelmuskeln habe kenne ich das nicht mehr. Ganz schnell hat bei mir Training mit dem Brett und die Beine in Kraulbewegung geholfen (das kan ja jeder/jede. Damals habe ich nur 1-2 Bahne gemacht. Sons tkannst Du wenn Du unter Museklaufbau Knie googlest auch kleine wirklich leichte Übungen für den Muskelaufbau finden. Achja und es ist sicher gut zu versuchen "ruhig" und nicht ruckartig zu schwimmen. Viel Erfolg und Spass! Marlene

Schließe mich der Meinung an. Tatsächlich ist es so, dass Brustschwimmen auf die Knie geht (nicht nur das). Wenn man immer hört Schwimmen ist gut für den Körper etc. dann ist im allgemeinen Rückenschwimmen oder Kraulen gemeint. Beim Brustschwimmen kann ein Sportler der es nie richtig gelernt bekommen hat sehr viel falsch machen. V.a. halt am Beinschlag. Dieser ist oft unregelmäßig, zu abgehackt und die Hüfte "verdreht" (ein Bein weiter unten) Dies führt dann eher zu Problemen als dass es hilft. Generell ist aber dagegen nichts einzuwenden und wenn du jmd. kennst, der Schwimmer ist wird er dir sicher mal mit dir zusammen Schwimmen gehen und die die Technikknotenpunkte aufzeigen!

Was möchtest Du wissen?