Kann eine ortopädische Einlage mir auch helfen, wenn ich ein zu kurzes Bein habe?

3 Antworten

Ja, aber ich hatte in meiner Kleinkindzeit auch eine OP an dem Bein, weil ich von Geburt an eine Fehlstellung hatte. deswegen denke ich eben das auch deswegen die knieschmerzen davon kommen.

Bloß die werden immer schlimmer und keiner beschäftigt sich damit das es auch davon kommen könnte es wird immer direkt aufs Knie geschaut.

Ich will bloß endlich die Schmerzen los werden, aber irgendwie hilft nichts.

Das mit der OP ist natürlich eine wichtige Zusatzinfo. Dennoch bleibe ich dabei, wenn im Sitzen mit senkrechten Unterschenkeln die Knie gleichhoch sind, liegt die Ursache für die Knieschmerzen nicht am Beckenschiefstand. Dann musst du für gleiche Kräfteverhältnisse in Knie- und Hüftgelenkmuskulatur sorgen.

Wenn doch, dann sollte man zumindest für den Alltag ausgleichen, beim Sport überwiegend nicht.

0

Hi,

1,5 cm = 15 mm, und das ist schon in Bezug auf eine Beinverkürzung eine ganze Menge. Nicht nur die Knie, später auch die Hüfte nebst Wirbelsäule werden davon in Mitleidenschaft gezogen.

Deshalb versuche auf jeden Fall den Unterschied mit einer orthopädischen Einlage auszugleichen! Voraussetzung ist natürlich, dass keine anderen körperlichen Gebrechen (z.B. Skoliose) dagegen sprechen.

Gruß Blue

Natürlich kann das helfen, denn die meisten Menschen sind nicht völlig symmetrisch, allerdings ist bei Dir natürlich ein großer Unterschied der Beinlänge. Laufen ist in dem Fall sogar besser als Walken, denn Du hast eine Flugphase in der die unterschiedliche Beinlänge keine Rolle spielt, beim Walken jedoch schert man immer über die Hüfte oder die Knie.

Innenbandentzündung Knie, Behandlung?

Hey :) Ich war gestern beim 3ten Arzt mit meinem Knie. Dieser konnte mir endlich sagen das mein Innenband im rechten Knie mittlerweile chronisch entzündet ist durch Überlastung. Er meinte das liegt wohl dadran, das mein rechtes Bein kürzer is und dadurch die ganze Belastung auf das Knie geht. Er hat mir Ma Einlagen verschrieben wegen meinen Füßen, ich soll sobald ich ruhe hab einen kühlakku drauf legen und Muskelaufbau machen, das es ein bisschen entlastet wird. Hab auch eine Bandage. Aber ganz weg bekomme ich es wohl nich mehr :/ Bin 19 und hab die Schmerzen seit 4 Jahren 😞 Habt ihr noch Tipps was man dagegen machen kann oder Sportarten die gut dafür sind?

...zur Frage

Prellung oder mehr?

Hallo , vorgestern hatte ich einen Treppensturz und habe mir das linke Bein dabei verdreht. Danach hatte ich starke Schmerzen am Ballen und der Innenseite des Fusses. Beim bewegen der Knöchel hatte ich ein starkes Ziehen. Nun 2 Tage später habe ich blaue Stellen an der Innenseite des Fusses und am grossen Zeh . Heute kamen dann noch Wadenschmerzen beim Gehen dazu. Was kann das sein? Prellung oder ein Muskelriss? Hat jemand eine Idee.

Freue mich auf Post

Conny.T aus Berlin


...zur Frage

Schulterblatt - Asymmetrie ausgleichen?

Hallo allesamt,

ich habe da ein kleines Problem und dachte dass es hier in der Community ein paar Experten gibt, die mir helfen könnten.

Mein linkes Schulterblatt ist um 1,5cm höher als mein rechtes.

Kennt ihr irgendwelche Übungen/Methoden um das wieder auszugleichen und welch Übungen sollte ich vermeiden?

Habe immer Butterfly reverse gemacht und dabei immer nur die rechte hintere Schulter gespürt, hilft diese Übung zum Ausgleich?🤔

vielen dank im voraus

...zur Frage

Bein knickt beim Radschlag ein, was kann ich tun?

Hallo, ich starte bei einem Radschlag immer mit dem linken Bein (linke Hand). Das linke bein ist aber während dem Radschlag immer eingeknickt...Das Rechte Bein ist einigermaßen gerade.... Kann mir da jemand helfen?:) Freue mich über jede hilfreiche Antwort. Danke im Voraus. LG Lisa

...zur Frage

Linkes Bein ermüdet beim Sport viel früher als ds Rechte

Seit etwa einem jhr habe ich ds problem dass beim linken Bein sehr viel schneller als mein Rechtes das übersäuerungsgefühl aufkommt. Beim Fussballspiel spühre ich schon beim Aufwärmen wie sich das Bein vom Glutaeus aus über die Faszie late und den rectus femoris hinunter zur lateralen Wade bis zur lateralen Fusssohle verkrampft. Bei kurzer pause beruhigt sich die Sache. Soblad ich aber wieder anlaufe tritt es wieder auf. Nachder ersten Halbzeitpause ist das krampfen aber wesentlich weniger, doch immer noch da und lästig. Da es auch mein Standbein ist, beeinträchtigt es mich wesentlich. Habe nun angefangen zu joggen weil ich an eine dysbalance der Muskulatur gedacht habe. Doch ich muss alle drei minuten 2. Min. im laufschritt laufen um es beruhigen zu lassen. Der Muskelkater ist im linken Bein sehr stark und rechts fast nichts. Ich hoffe kann mir weiter helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?