kann eine Fußfehlstellung einer 50 Jährigen korrigiert werden mit chirurgischer maßnahme ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

hast Du irgendwelche medizinische Vorkenntnisse, dass Dir "der Besuch bei einem guten Chirurgen ((!) als notwendig erscheint" und Du direkt an Deiner Frau herum schnippeln lassen willst? Woher willst Du wissen, das die Schmerzen vom Fuß augehend bis in den Rücken ausstrahlen? Es könnte doch genau so gut anders herum sein, das nämlich das Übel im Rücken liegt und über das Bein bis in den Fuß zieht.

Hier ist doch zunächst erst einmal der Besuch bei einem guten Orthopäden angesagt. Erst wenn eine Diagnose feststeht, erfolgt eine geeignete Therapie. Du kannst doch nicht ernsthaft einfach auf Verdacht direkt eine Fuß-OP anstreben!

Gruß

Blue

"Der Besuch bei einem guten Chirurgen mit othopädischem Schwerpunkt erscheint mir notwendig" - ich würde den Besuch zu einem guten Sport-Orthopäden vorziehen! Ich durfte nach jahrzehntelangen Problemen mit meinem Rücken (Skoliose, und Rückenschmerzen), vorgestern auch endlich die Ursache meiner Beschwerden erfahren - und die erläuterte mir ein junger Arzt in unserem Betrieb, der auf diesem Gebiet wirklich Ahnung zu haben schien. Denn nach gewissen Einrenkungen (die dauerten fast eine Stunde) waren die Beschwerden weg! In den meisten Fällen sind wir ergo an unseren Schmeren selbst Schuld! Und die lassen sich durch eine vernünftige Lebensweise, und einer vernünftigen Haltung, selbst korrigieren....

Dann würde ich in einer Fußsprechstunde der Klinik vorsprechen. Fußchirurgen können das beurteilen. So wie es aussieht, sollte die Fehlstellung korrigiert werden. Das machen auch Chirurgen einer Rheumaklinik. Die haben damit öfters zu tun, bei Rheumapatienten werden des öfteren Fehlstellungen chirurgisch behandelt.

Was möchtest Du wissen?