Kann eine falsche Ernährung wirklich vermehrt zu Muskelverletzungen führen?

1 Antwort

Bei einer Lebensmittelunverträglichkeit reagiert der Körper mit diversen Symptomen die sich nicht nur im Magen Darmtrakt, sondern auch in Hauterkrankungen, Atmenwegsstörungen oder Herz-Kreislaufproblemen bemerkbar machen können. Bei der Lensmittelallergie können bestimmte Nahrungsbestandteile im Darmtrakt nicht richtig aufgespalten/verwertet werden. Dies beeinträchtigt unter Umständen auch die Aufnahme diverser Mineralien/Vitamine. Durch Mangelerscheinungen können hier Verletzungen Im Muskel/Gelenksbereich begünstigt werden. Beispiel ist hier die Milcheiweißallergie. Sämtliche Milchprodukte müssen von einem Allergiker gemieden werden, damit die allergischen Reaktionen aufhören und das Wohlbefinden zurückerlangt wird. Milchprodukte enthalten jedoch Calcium und Eiweiß welches für den Knochenbau und der Muskeltkruktur sehr wichtig sind. Wird Calcium und Eiweiß nun nicht über andere Lebensmittel in genügender Weise zugeführt wäre es denkbar das es zu Verletzungsanfälligkeit oder Leistungsverlust kommen. Als kleiner HSV Anhänger kenne ich zwar Michal Jansen, weiß aber nichts um diese Geschichte mit seinen vermehrten Verletzungen durch eine Lebensmittelunverträglichkeit. Woher hast du diese Info ?

Casein Night-Time Protein..?

Nützt es wirklich was, vor dem Schlafen Casein-Protein zu sich zu nehmen.?

...zur Frage

Fitnessstudio ohne richtige Ernährung?

Hallo,

ich war die Tage bei meinem Hautarzt um meine mittelschwere Akne zu bekämpfen. Er verschrieb mir Isotretinoin, mit der Bedingung, meine Ernährung anzupassen.

Ich hatte vor ein paar Wochen wieder angefangen Vollgas beim Training gegeben (trainiere seit ca 2 Jahren, jedoch nie wirklich konsequent da ich mir eine Schulterverletzung zugezogen habe und am Anfang meine Ernährung nicht wirklich beachtet habe). Bin in die Massephase rein und hab auch gut aufgebaut, jedoch ist meine Akne dadurch schlimmer geworden. Mein Arzt hat mir ans Herz gelegt, am Tag nicht mehr hochkalorisch und eiweißreich zu essen sowie mein Wheyprotein, Creatin und meine Multivitamin-Tabletten abzusetzen. Sprich ich darf zwar ganz normal essen, sollte aber meine Eiweißzufuhr runtersetzen. Und zwar nicht nur während der Therapie, sondern permanent, falls mir etwas an reiner Haut liegen würde. Kann seinen Rat durchaus verstehen. Meine Frage ist jedoch, wieviel es wirklich bringt ohne Kalorienüberschuss und eiweißreiche Ernährung mit dem Ziel Muskel/Masseaufbau trainieren zu gehen? Mein Plan war jetzt eigentlich, in die andere Richtung zu gehen. Statt auf Masse nun auf Definition zu gehen.

Würde gerne eure Meinung dazu hören

...zur Frage

Ernährung vor schnellkräftigem Wettkampf?

Hallo ich hab in ein paar Tagen einen Wettkampf (Weitsprung). Ich hab noch nie so wirklich auf meine Ernährung vor einem Wettkampf geachtet, aber würde das jetzt gerne mal machen. Wisst ihr oder habt ihr selber Erfahrungen wie man sich in den Tagen zuvor und am Wettkampftag ernähren sollte? Danke für Antworten

...zur Frage

Ernärhung bei Muskelaufbau wirklich so wichtig?

Wie wichtig ist im Muskelaufbau wirklich die Ernährung? Manche sagen 70:30 (Ernährung zu Training). Andererseits gibts auch die Pyramide die nur besagt, dass die Kalorien und die Makros stimmen sollen, während Mikros und Mealtiming eher hinten nach kommen.

Ich esse ausreichend Eiweiß, viel Gemüse und Obst. Die Kohlenhydrate kommen jedoch mehr aus diversen Weckerl wie z.B. Chiaweckerl, Kornspitz, Kürbiskernweckerl... die unter dem Strich ja wohl doch aus Weizenmehl bestehen und auch weniger ideal sind als Reis, Kartoffeln, Nudeln, Vollkornbrot.

Fette eben primär aus Ölen in Salat, manchmal auch Nüsse. Süßkram ess ich auch nicht.

Daher die Frage: verträgt sich das, oder sollte ich da strenger sein: haferflocken morgens, mehr Reis und Vollkornbrot etc oder passt das schon so wie es ist?

...zur Frage

Obst schlecht beim Sport?

Ist es wirklich schlecht, währen oder kurz vorm Sport Obst oder Gemüse zu essen? Eine Freundin hat etwas erzählt, dass da ein bestimmtes Gleichgewicht zerstört wird oder so. Hat sie recht?

...zur Frage

Ernährung Definitionsphase, passt das?

Hallo zusammen,

ich wollte mal ein paar Meinungen hören.

Ich versuch mich etwas low carb zu ernähren aber nicht so streng mit unter 50g pro Tag allein mein Frühstück sprengt das außerdem esse ich vermutlich zu viel Eiweiss, würdet ihr da was umstellen?

Schaut derzeit so aus bei mir:

Frühstück:

60g Haferflocken, 80g Heidelbeeren, 15g Schoko Whey fürn Geschmack, 200ml Milch + 30g Whey mit Wasser

Nährwerte wie folgt: ca. 10,75g Fett / 66,30g KH / 54g Eiweis ca - 600 Kalorien

Mittags:

Thunfisch Omlett / Salat mit Schafskäse o. Frischkäse / Putenfleisch mit Salat

ungefähre Nährwerte: ~10g Fett / 30g KH / 40~50g Eiweiss / 500~600 Kalorien

Abendessen:

gemischtes Gemüse (Brokkoli, Karotten, grüne Bohnen, Kohlrabi) mit Putenfleisch oder Zucchini Nudel mit Hack und Tomatensauce

ungefähre Nährwerte: ~10-20g Fett/ 20g KH / 40~50g Eiweiss / 500~600 Kalorien

Vorm Schlafen: 250g Mager Quark + 10g Schoko whey (fürn Geschmack)

ungefähre Nährwerte: 3g Fett / 13g KH / 30g Eiweiss / 200 Kalorien

Komme somit eig. fast jeden Tag bzw. schau dazu das ich auf 1800~ max. 2000 Kalorien komme.

Zu mir: 28 Jahre / wiege derzeit 70 kg / 184 cm und möchte meine Bauchmuskeln sehen ;)

Trainiere fast täglich ca. ne Stunde. Kraft sowie Ausdauer allerdings an verschiedenen Tagen z.b. Mo: Kraft - Di: ne runde Joggn.

Gesamtumsatz ca. 2500 Kalorien weil ich im Büro sitze...

Defizit müsste passen, ist es zu viel Eweiss für mein Gewicht? Lese ständig 2g pro kg. da wär ich aber mit ca. 180g pro Tag drüber :P

Danke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?