Kann eine falsche Ernährung wirklich vermehrt zu Muskelverletzungen führen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einer Lebensmittelunverträglichkeit reagiert der Körper mit diversen Symptomen die sich nicht nur im Magen Darmtrakt, sondern auch in Hauterkrankungen, Atmenwegsstörungen oder Herz-Kreislaufproblemen bemerkbar machen können. Bei der Lensmittelallergie können bestimmte Nahrungsbestandteile im Darmtrakt nicht richtig aufgespalten/verwertet werden. Dies beeinträchtigt unter Umständen auch die Aufnahme diverser Mineralien/Vitamine. Durch Mangelerscheinungen können hier Verletzungen Im Muskel/Gelenksbereich begünstigt werden. Beispiel ist hier die Milcheiweißallergie. Sämtliche Milchprodukte müssen von einem Allergiker gemieden werden, damit die allergischen Reaktionen aufhören und das Wohlbefinden zurückerlangt wird. Milchprodukte enthalten jedoch Calcium und Eiweiß welches für den Knochenbau und der Muskeltkruktur sehr wichtig sind. Wird Calcium und Eiweiß nun nicht über andere Lebensmittel in genügender Weise zugeführt wäre es denkbar das es zu Verletzungsanfälligkeit oder Leistungsverlust kommen. Als kleiner HSV Anhänger kenne ich zwar Michal Jansen, weiß aber nichts um diese Geschichte mit seinen vermehrten Verletzungen durch eine Lebensmittelunverträglichkeit. Woher hast du diese Info ?

Zunächst eine Begriffsdefinition: Eine Lebensmittelunverträglichkeit muss nicht gleich mit einer falschen Ernährung einhergehen. Nur weil man bestimmte Nahrungsmittel oder Stoffe nicht verträgt, heißt es noch nicht, dass man sich gleich falsch ernährt. "Falsche Ernährung" verbinde ich eher in unserem Fall mit "nicht sportgerecht".

Ich bin zum Beispiel unter anderem gegen Nüsse allergisch. Normalerweise ist das ja ein sehr gesundes Lebensmittel, das auch Sportler nehmen sollten.

Aber vielleicht lege ich das Wort jetzt auch auf die Goldwaage. ;-)

Ich kenne den Fall Marcel Jansen nicht, aber es gibt ja bekanntermaßen das Phänomen der Eiweißunverträglichkeit, mit der Folge, dass der Körper gewisse Eiweißformen nicht aufnehmen kann. Da aber Eiweiß für die Muskeln sehr wichtig ist, kann ein solches Problem sicher auch zu Problemen mit den Muskeln führen, erst recht als Sportler.

Was möchtest Du wissen?