Kann die Schwunggrätsche beim Brustschwimmen später zu Hüftproblemen führen?

1 Antwort

Du solltest die Beine nicht weiter als 1m geöffnet haben (bei einem normal großen Mitteleuropäer) und daher hast Du auch keine Probleme mit der Hüfte zu befürchten. Aufpassen mußt, daß es keine ruckartige Bewegung wird, aber wenn Du es langsam und rund ausführst, ist es OK. Es ist sicher nicht mit einem Spagat zu vergleichen.

Probleme mit dem Knie

Hallo Zusammen,

vielleicht bekomme ich hier Hilfe:

Gestern beim Fussballtraining trat plötzlich ein Problem auf. Ich wollte einen Ball schießen, denn ich leider nicht getroffen habe. Beim Schussversuch hat es an der Knieinnenseite leise geknackt (Bein hatte keinen Bodenkontakt). Einige Minuten später habe ich ein "langes Bein" gemacht, wo es an der besagten Stelle kurz gezogen hat. Habe daraufhin dass Training abgebrochen.

Kurze Zeit später wurde ich gefragt, ob ich bei einem Freundschaftsspiel als Schiedsrichter fungieren möchte. Ich habe es gemacht, und konnte da auch wunderbar laufen, alles ohne Schmerzen.

Auch zu Hause habe ich keine Schmerzen, ich kann normal Treppen rauf/runter, und auch bei Stabilisationsübungen fürs Knie klappen normal (Ausfallschritt mit. Gewichtsverlagerung/diverse Dehnübungen). Das einzige was geblieben ist, ist hin und wieder ein schmerzloses Knacken. Es ist auch keine Schwellung vorhanden.

Meine Frage ist nun, ob ich mir möglicherweise wieder etwas kaputt gemacht habe in meinem Knie? Habe echt Angst davor, dass es wieder das Kreuzband ist, welches schonmal operiert wurde. Kann ich es mir möglicherweise wieder gerissen haben, was könnte das sein?

...zur Frage

Hämorrhoiden vom Kraftsport?

Hallo zusammen,

kann man vom Kraftsport Hämorrhoiden bekommen, wenn man zum Beispiel oft stark "drücken" muss, um ein Gewicht zu stemmen? Mein Freund hat nämlich Juckreiz am After und hellrotes Blut im Stuhl. Bei diesen Symptomen habe ich im Internet herausgefunden, dass es sich um Hämorrhoiden handeln könnte, jetzt überlegen wir nur woher er diese haben könnte. Es steht zum Beispiel auf http://haemorrhoiden.de/haemorrhoiden-ursachen, dass zu den Ursachen von Hämorrhoiden in erster Linie die genetische Veranlagung zu Verstopfungen und der damit zusammenhängende Pressvorgang beim Stuhlgang gehört. Blutgefäße können durch dieses vehemente Pressen aufplatzen und dazu führen, dass Blut im Stuhl oder auf dem Toilettenpapier vorzufinden ist. Wie schon oben erwähnt, kann ein starkes pressen beim Kraftsport auch zu Hämorrhoiden führen? SChon mal vielen Dank!

...zur Frage

Sturz aufs Knie (Rasen)

Hallo zusammen, ich bin am 14.05.12 aus vollem Lauf auf mein Knie gefallen. Es war auf Rasen bei einem Rugby-Spiel. Das Knie ist etwas dick geworden und war minimal in der Bewegung eingeschränkt. Kraft war allerdings die ganze Zeit vorhanden. Physio sagt, dass die Kreuzbänder und der Miniskus in Ordnung sind.

Nun zu heute: Es ist immer noch minimal dick und ich kann mich in bestimmten Positionen nicht so gut draufstützen. Es ist voll belastbar. Wenn ich meinen Oberschenkel dehne habe ich das Gefühl, als wenn eine Sehne neben der Kniescheibe zu "kurz" dafür wäre...es zieht dann unangenehm. Da ich es belasten kann, bin ich immer noch sportlich aktiv, vermeide halt nur Stürze und knien.

Habt ihr eine Idee? Lieber zum Arzt oder noch ein bisschen Zeit verstreichen lassen?

...zur Frage

Knieschmerzen seit 5 Monaten und keiner findet etwas!?

Da ich in einer ziemlich aussichtslosen Situation bin wende ich mich mal ans Forum, vielleicht hat jemand ähnliche Probleme oder Erfahrungen.

Zu mir: 21 Jahre alt Sehr Sportlich, Handball

Anfang Feburar gingen die Probleme los: Im Training gingen die Schmerzen los, nachdem ich eine Flanke abgefangen habe bin ich beim aufkommen mit meinem Fuß weggerutscht und habe mir das Knie verdreht. Zuerst dachte ich mir das ist nicht schlimm ich kann das Training durchziehen aber schon nach weitere 10 Minuten musste ich dann endgültig das Training abbrechen da die Schmerezen so stark waren das ich nicht mehr richtig auftreten konnte und mein Knie sich wie wackelpudding anfühlte.

Am nächsten Morgen immer noch starkes Ziehen, stechen unter Egal ob bei Belastung oder keine und gleich zum Haus Arzt der konnte mir nichts sagen und hat mich zum Sportarzt Geschickt Am gleichem Tag hatte ich dann dort den Termin

Diagnose: Innenband-, Innenmeniskus-, Kreuzbandzerrung. Und habe natürlich Sport verbot bekommen

konnte aber keine Besserung feststellen. (10 Tage später) Wieder zum Arzt, seine Reaktion: Das gibt es doch nicht, ich muss Geduld haben das dauert...

Weitere 2 Wochen Später, noch immer keine Besserung zum MRT Ergebnis : Kreuzbandzerrung und eine Zyste in der Kniekehle .

Weitere 3 Wochen Später konnte wieder gehen aber noch immer mit recht vielen Schmerzen also keine wirkliche Besserung Arzt sagt. Das dauert ich muss Geduld haben

Weiter 6 Wochen später : kontroll MRT, da ich noch immer die Schmerzen sich nicht gebessert haben. MRT Kamm raus das alles heile ist nur man sieht noch immer die Zyste

Dann sollte ich zum Chirurg wegen OP Beurteilung, ob es nicht Sinn macht die Zyste raus zu operieren . Der Chirurg meinte auf gar keinen Fall operieren da die Schmerzen auf gar keinen Fall was mit der Zyste zu tun hat . Er meinte auch das ich wieder Sport machen darf. Ich habe jetzt mehrmals versucht leicht zulaufen, aber immer muss ich schon nach 15 Minuten leicht laufen aufhören, da die Schmerzen so stark werden, dass ich kaum Auftreten konnte bzw. fühlt eich mein Knie auch extrem an wie wackelpudding also ich hatte keine Stabilität im Knie.

Seit letztem Physio habe ich auch ein ziehen in der Leiste und mein Muskulatur im Rücken und im anderen beim ist sehr angespannt .

Ich habe immernoch stechenden, ziehende Schmerzen bei Belastung uns ohne Belastung. An Sport ist eigentlich nicht zu denken!

Hatte inzwischen min. 30 Einheiten Physio bei 3 verschiedenen Therapeuten und war bei mehreren Ärzten. Keiner kann sich erklären wo die Schmerzen herkommen.

Vielleicht hat irgendwer eine Idee was das noch sein könnte, bin wirklich für jeden Tip dankbar!

Denn Montag ist Trainingsauftakt. Was soll ich nur machen

...zur Frage

"Seltsame" Schmerzen am Knie

Hallo an alle, ich gehe regelmäßig Joggen, so ca. 30 - 50km/Woche. Seit ca. 14 Tagen habe ich Schmerzen im Bereich des linken Knie`s. Zuerst begann es plötzlich nach ca. 100m! Lauftraining. Der Schmerz äussert sich folgendermaßen: Während der Laufbewegung habe ich ein heftiges Ziehen am äusseren Unterschenkelknochenkopf, und zwar nur bei der Bewegung des Beines (ohne Last) von hinten nach vorn. Sobald mein Fuss wieder aufsetzt, geht der Schmerz weg. Halte ich mein Kniegelenk während des Laufens bewusst steif, wirkt das dem Schmerz entgegen. Mittlerweile musste ich mein Training einstellen, weil nichts mehr geht. Auch im normalen Alltag treten nun die Schmerzen z.T. stark auf, aber nur, wenn ich das Kniegelenk unbelastet bewege. Bei Kniebeugen z.B. ist kaum etwas zu spüren. Nun habe ich schon viel über mögliche Ursachen wie Arthrose, etc. gelesen. Stutzig macht mich nur, dass alles schlagartig und dazu heftig begann. Weiss jemand Rat oder hat ähnliches durchgemacht?

Vorab schon mal vielen Dank.

Gruß Pfeffino

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?