Juckreiz beim Laufen

3 Antworten

Hallo,
bei einem Juckreiz oder einer Neurodermitis sollte man auch in Erwähgung ziehen ob die Ursache nicht in einer Nahrungsmittelallergie liegt, und nich bloß in der Reibung zwischen Haut und Kleidungsstücken.

Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Linsen und Erbsen können sich negativ auf die Haut auswirken. Jedoch ist es oft so, das Betroffene ein individuelles Reaktionsmuster aufzeigen. Auch Kuhmilchallergie kann eine Rolle spielen. Ebenso sollte man Neurodermitis von atopischen Akzemen unterscheiden (http://www.neocate.de/was_ist_kuhmilchallergie/symptome/atopisches-ekzem-neurodermitis/) und bei andaurenden Beschwerden den Arzt aufsuchen.
Schöne Grüße

ich kenne das problem auch, es tritt nicht immer auf, aber wenns juckt dann richtig. wirklich zum wahnsinnig werden. hast du vllt neurodermitis? bei mir koennte es daran liegen.

Hall xtough,

ich bin gestern das erste Mal gejoggt und habe das Problem auch. Bei mir könnte es an einem hohen Histiminspiegel liegen, da ich unter vielen Allergien leide. Du könntest, ggfs nach Rücksprache mit Deinem Arzt oder Apotheker, einmal (eine halbe Stunde vor dem Laufen) eine Antihistamintablette nehmen und schauen, ob der Juckreiz dann nicht mehr auftritt. Antihistamintabletten wie Zyrtec oder Ceretrezin sind außer bei Dauergebruach, wo sie auf die Nieren gehen, ziemlich harmlos aber besprich Dich trotzdem lieber vorher mit einem Fachmann. Ich werde noch ein paar Mal laufen und schauen, ob der Juckreiz immer auftritt und dann auch mal eine Zyrtec nehemen.

Schreib doch mal, wie es Dir bis jetzt ergangen ist und ob es besser geworden ist. Dieses Jucken ist wirklich schwer auszuhalten.

Liebe Grüße,

Juschka

Mittlerweile geht es -- auch ohne Medikamente. Da ich sonst keine Allergien habe, will ich auch keine schlafenden Hunde wecken... Scheinbar wirkt sich aber das Training auch positiv aus. An anderer Ernährung oder weniger Stress kann es jedenfalls nicht liegen.

0

Können zu enge Unterhosen/Laufhosen beim Laufen zusätzlichen "Seitenstecher" erzeugen?

...zur Frage

Juckende Beine beim joggen. Hilfe!!

Hallo meine Lieben,

ich bin 18 Jahre alt ,weiblich und habe vor kurzem angefangen zu joggen, weil ich meine Ausdauer verbessern wollte und den Kopf vom ganzen Lernen frei bekommen wollte. Mein Problem dabei ist aber, dass meine Beine und auch meine Hüften ganz fürchterlich jucken, sobald ich einige Meter gejoggt bin. Ich hab schon einiges gelesen, von Waschmittel Allergie bis hin zur Durchblutungsstörung.

Da ich aber im Sommer mit einer kurzen Hose angefangen habe und meine Beine dort auch gejuckt haben, kann ich schon mal eine Waschpulver Allergie oder eine Unverträglichkeit meiner Textilien ausschließen. Ich gehe mit den Sachen joggen, die ich auch beim Schulsport anziehe und wenn wir Runden in der Schule laufen, habe ich solche Probleme gar nicht. Wenn ich kratze, ruht es kurz und brennt dann etwas.. ähnlich wie bei einem Mückenstich und die roten Striemen, wo ich lang gekratzt habe, kommen zum Vorschein. Könnte das eine Durchblutungsstörung sein? Wenn ja, gleicht der Körper das irgendwann aus, z.B. weil man öfters läuft und dadurch sich die Gefäße etwas weiten und mehr Blut durch lassen? Mein Schweiß kann es auch nicht sein, weil ich nicht schon nach 60 Metern wie ein Wasserfall schwitze :D und das jucken tritt schon davor auf.

Ich würde mich auf Antwort von euch freuen! MelonPie

P.S.: Ich habe mir überlegt mich vorm lockeren loslaufen, vielleicht etwas auf der Stelle warm zu machen. Habt ihr vielleicht Ideen, was man da alles so machen könnte? Auch hier würde ich mich über ein paar Tips freuen :)

...zur Frage

Joggen bei hoher Temperatur noch gesund?

Ich empfinde Temperaturen ab 30° schon als sehr heiß. Ist es da noch gesund, wenn man zum Joggen geht?

...zur Frage

Knieschmerzen beim Joggen: Läuferknie?

Hallo, Community!

Letztes Jahr bin ich 1x die Woche Joggen gegangen. Gejoggt bin ich langsam, auf Asphalt, mit einem Durchschnittspuls von ca. 150. Es ging mir einfach darum, längere Zeit in Bewegung zu bleiben. Auch hatte ich gute Laufschuhe mit Dämpfung (Asics 2170).
Angefangen habe ich mit 30Min und habe mich jede Woche um 5Min gesteigert. Plötzlich fing bei mir jedes Mal nach ca. 20-25Min mein Knie an der äußeren Seite weh zu tun. Es war ein stechender Schmerz, sodass ich nur humpelnd laufen konnte. Dies war der Grund, warum ich nur max. 45Min ausgehalten habe. Die Ausdauer hätte zwar mitgemacht, aber die Schmerzen wurden unerträglicher.
Im Internet habe ich recherchiert und meinen Symptomen nach zu urteilen, litt ich unter dem Läuferknie: http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4uferknie.
Der Orthopäde meinte jedoch, dass ich eine Fußfehlstellung haben könnte. Er verschrieb mir eine Aktivbandage und Schuheinlagen. Auf meine Frage, ob sich die Schuheinlagen mit meinen Laufschuhen, die eine Überpronation bereits ausgleichen sollten, vertragen, meinte er, das wäre kein Problem.
Die Einlagen ließen auf sich warten, sodass ich erstmal nur mit der Bandage gelaufen bin, allerdings ohne, dass sich was geändert hätte.

Dann kam der Winter und mein Umzug, sodass ich ca. 4 Monate nicht joggen war. Langsam begann ich ab März wieder 1-2x pro Woche damit. Zunächst auf dem Laufband, dann auf der Straße. Auch mit regelmäßiger Steigerung um 5Min, sodass ich jetzt bei 65Min angelangt bin.
Das Knie tut jetzt überhaupt nicht mehr weh!
Was ich aber festelle, ist, dass sich beide Knie nach ca. 30-40Min "erschöpft" anfühlen. Ich schone sie dann 24Std.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Hörten sich meine Symptome vom letzten Jahr nach Läuferknie an?
Habt ihr eine Idee, warum diese Symptome dieses Jahr nicht mehr auftreten? Ist das Knie über den Winter abgeheilt?
Ist das normal, dass sich die Knie nach einem längeren Lauf erschöpft anfühlen? Ich mache mir nämlich Sorgen, dass die alten Schmerzen wieder aus Übermüdung ausbrechen könnten.

Zur Info: Ich bin 25 jahre, 179cm und wiege ca. 74 Kilo. Ich bin durchschnittlich trainiert.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Gibt es beim Joggen auf die Dauer Probleme?

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Joggen zwar gut für die Kondition ist, aber ansonsten nicht so gesund, da man den wiederholten Aufprall auf dem Boden ja nicht so wirklich abfedert. Gibt es dazu irgendwelche Untersuchungen?

...zur Frage

Wie dick soll ich mich im Winter zum Joggen im Freien anziehen?

Eigentlich Jogge ich nur bis zum ersten Gefrieren im Freien. Doch nun bin ich eigentlich so gut in Form, dass ich gerne mein Training vom Laufband ins Freie legen möchte. Doch wie ziehe ich mich am besten an? Richtig warm, oder lieber etwas dünner? Beim Laufen wird mir ja auch warm und ich möchte dann nicht unnötige Kleidung mit mir herumschleppen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?