Joggen: Wie weit, wenn am Wochenende der Lauf ist?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, die Antwort darauf kann man nur geben, wenn man dein ganzes Trainingskonzept kennt. Grundsätzlich ist es so, dass ambitionierte und regelmässig trainierende Wettkampfläufer vor dem Wettkampf das sogenannte Tapering einbauen, eine Phase des gedrosselten Trainingsprogrammes, welches z.B. in den 2-5 Tagen vor dem Wettkampf aus leichten Läufen oder lockeren Intervallen besteht, so dass sich der Athlet in der Woche vor dem Wettkampf regeneriert und gut erholt antritt.

Ein professionelles Konzept habe ich in dem Sinn nicht.

Ich habe vor ca. 1,5 bis 2 Monate mit dem Training nach längerer Pause wieder angefangen. Im Training lief ich nie nach Zeit, sondern habe versucht, mich kilometermäßig zu den 10km vorzuarbeiten.

Seit ca. 2 Wochen laufen ich 10km. Bis gestern war mein Plan, jetzt, wo ich die 10km packe, meine Zeiten zu verbessern.

0
@Suboptimierer

Kommentator wurststurm hat es doch schon gesagt: in der Woche vor dem Lauf reduziert man sein Trainingspensum, damit man erholt antritt. Du schreibst in der Frage auch, dass du das so gehört hast. Also nicht voll laufen, nicht nur 2,5KM laufen, sondern langsam reduzieren. Das wären bei vorangegangenen 10KM dann z.B. 7,5KM. Nach 2 Tagen dann z.B. 5KM...

1

Zu starkes Seitenstechen beim Laufen verursacht bleibende Schäden?

Hallo!

Ich hab folgende "Sorge".

Hatte vorletzte Woche mich beim Laufen echt angestrengt um eine gute Zeit für einen 3km Lauf zu bekommen. Hab s dann auch in 13:15 geschafft, was mich sehr freute.

Bin leider die hälfte der Strecke (war ein Kaltstart weil Wettbewerb) trotz der Schmerzen weitergelaufen (Motivation, Siegeswille usw.) aber wie gesagt ca. 1,5 km bin ich mir Seitenstechen gelaufen, die auch nicht besser wurden.

Jedenfalls hatte ich tagelang nach dem Lauf noch ein Ziehen rechts (so wie seitenstechen halt) was dann jedoch wohl besser wurde. War dann leider ne gute Woche erkältet und konnte daher erst gestern das erste mal wieder Laufen. (bin 8km gelaufen, davon 3 auf Zeit wieder). Mir gelang es auch wieder die Zeit ziemlich zu halten (bissl langsamer) aber ich merkte, was sonst nie war, dass ich Seitenstechen bekam und zwar genau da wo ich nach dem Test damals auch schmerzen hatte. Und jetzt das schlimmste:

Ich hatte dann auf beiden Seiten Seitenstechen!! Obwohl ich echt langsam (9-10km/h) dann gelaufen bin. Heute, einen Tag später, tun mir die oberschenkel leicht weh und eben die rechte seite ganz leicht.

Daher wie im Titel meine Frage: Kann es sein, dass ich mich so verausgabt habe, dass Muskeln / Sehen was weiß ich was da is so strapaziert wurden, dass die nun einen bleibenden oder längeren Schaden davontrugen?

Is nämlich schlimm wenn man ne normale Runde läuft und trotzdem schmerzen hat.

Mit Zwang gehts aber das is nicht sinn und zweck und war davor auch nie notwendig.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?