Joggen und dannach noch Sprint?

2 Antworten

Der Endspurt im Training ist eine alte Marotte. In meiner Jugend (vor 50 Jahren) machte man das so: "Und zum Schluss nochmal alles geben!"

Man kann im Training alles geben, aber nicht am Schluss. Ans Trainingsende gehört eine ruhigere Phase zum Cool-down, also ein Auslaufen. Das ist der Start der Regenerationsphase. Was man davor tut , sollte sich von Mal zu Mal ändern, also nicht immer die gleiche Runde im gleichförmigen Tempo. Wer dreimal pro Woche trainiert sollte nach einer Grundlagenausdauerphase sein Training etwa so gestalten:

1 Einheit flotter Dauerlauf.  Ca. 45-60 Minuten im Bereich GA1 oder GA2

1 Einheit Intervalle oder Tempolauf. Ca. 45 Minuten an der anaeroben Schwelle

1 Einheit Long Jog. Ca. 60-90 Minuten im Bereich tiefe GA1(Fettstoffwechseltraining)

Weitere Varianten wie Berglauf oder ein Fahrtspiel können alternativ eingebaut werden.

Heja, heja

Nein, nicht gut, denn das belastet das Herz sehr stark und wenn du dann stoppst sammelt sich viel Laktat in den Muskeln und das Herz stoppt zu abrupt. Du könntest das umgehen indem du nach dem Sprint noch weitere 5 Minuten ausläufst. Alternative: Du variierst dein Training und läufst mal längere Strecken über 10km und mehr oder deine Strecke schneller oder Intervalle; 10min Einlaufen dann 1min Sprint, 1 min Pause und das 5 mal und dann 10min auslaufen.

Was möchtest Du wissen?