Joggen, Krafttraining und Abnehmen. - Muss doch möglich sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sport dient zum Muskelaufbau, sorgt für innere Balance und macht glücklich. Umso wichtiger ist es, dass Du dich jeden Tag bewegst. Ein paar Treppen, anstelle des Fahrstuhles, der Weg zu Fuß zur Arbeit oder der Lieblingssport am Nachmittag bieten sich an. Ebenso kann ein täglicher Spaziergang an der frischen Luft den Stoffwechsel anregen. Der Vorteil von der regelmäßigen Bewegung ist, dass auch der Darm in Schwung kommt.

Natürlich kannst du Körperfett reduzieren und Muskelmasse aufbauen. Das geht schon parallel. Neben dem strukturierten Krafttraining ist ein Ausdauertraining sowie eine Kalorienreduzierte aber Eiweißreiche Ernährung notwendig. Dann funktioniert das auch bis zu einem gewissen Grad. Lediglich BB die ein Maximum am Muskelmasse erzielen wollen gehen meist den getrennten Weg der Aufbau und Diätphase. Anonsten ist dein Vorhaben aber möglich. Du mußt dich halt in Geduld und Disziplin üben.

natürlich kannst du krafttraining und ausdauertraining machen,sollst du auch ! ausdauertraining ist besonders gut für dein herzkreislaufsystem und ist auch zur regeneration gut.

whey oder sonstige eiweißshakes brauchst du nur,wenn du deinen proteinbedarf nicht über die ernährung decken kannst.ansonsten ist das herausgeschmissenes geld. ich weis ja nicht,was du unter wurstsalat verstehst,aber wenn es der ist,den ich meine,dann würde ich den von meiner ernährungsliste streichen.

BesenWesen 02.04.2013, 08:44

hi ;) - danke schon mal für deine antwort.

meine wurstsalat-kreation besteht aus: 3 scheiben magere putenwurst, 2 tomaten, 1 rote zwiebel, 2 scheiben fettarmer käse (grünländer). - Dressing: Chillipulver, salz, pfeffer, olivenöl und weinessig.

sollte doch in ordnung sein oder? :-)

0

Meiner Meinung nach alles ok. Nicht übertreiben, das bringt nichts, du brauchst weder Pulver noch Tabletten. Den Sonntag würde ich pausieren wenn du schon 4 mal Training hast die Woche.

Länger rede kurzer Sinn: Du hast da wohl etwas missverstanden. Muskeln baut man nicht durch einen kalorienüberschuss (= viel essen) auf. Deshalb ist es selbstverständlich möglich, Muskeln aufzubauen auch wenn man abnehmen will. Fett wird durch ein kaloriendefizit abgebaut, d.h. man muss mehr Kalorien verbrennen, als man zu sich nimmt. Insofern wäre ein Muskelaufbautraining sogar förderlich, da dabei natürlich mehr Kalorien benötigt werden. Du kommt, dass mehr Muskelmasse auch in der Ruhephase mehr Kalorien benötigt. So potenziert sich der Effekt ...

Was das Joggen angeht ... Die Fettverbrennung setzt erst nächste ca. 30 Minuten Training ein. Bis dahin geht es noch nicht ans "Eingemachte". Du solltest daher unbedingt längere Strecken / Zeiten anstreben.

knappe Antwort auf eine lange Frage: Es ist möglich.

  • Fettzellen: werden dick durch viel essen, werden dünn durch weniger essen
  • Muskelzellen: werden dick durch Training, werden (bleiben) dünn durch kein Training

also: weniger essen (und vor allem das Richtige) und mehr trainieren. Dann funktioniert das einwandfrei.

Und: Der Spiegel ist Dein Freund! Vergiss die Waage. Messe lieber alle 4 Wochen den Bauchumfang, da hast Du mehr davon.

Ups. - Vergessen. - Kleine Ergänzung: Ich hab auch eine Klimmzugstange für die Tür :))

Vielen Dank für die Antworten! - Jetzt kann ich beruhigt und unbesorgt mein Training fortsetzen. - @ Jürgen: Ja, ich werde mich in Geduld und Disziplin üben ;-)

Garnicht so verkehrt mal in die Menge zu fragen. ^^

Was möchtest Du wissen?