Jetzt 2-3 Monate Diät und danach Aufbau; ok oder eher unpraktrisch?

2 Antworten

Also von einer schnellen strikten Diät würde ich dir abraten! Dadurch kannst du letztendlich viel mehr kaputtmachen, als das es dir weiterhilft. Dabei senkt sich nämlich der Energieverbrauch deines Körpers und dann kommt irgendwann der Jo-Jo-Effekt ...

Mit einer gesunden Ernährung und regelmäßig Sport fährst du da schon die richtige Taktik. Muskeltraining kannst du aber durchaus jetzt schon machen. Muskeln helfen dir immens beim Abnehmen!

Wenn du dich unwohl fühlst mach eine Diät. Bedenke aber auch das du bei deinem Gewicht noch wenig Muskelmasse hast und somit nicht nach durchtrainiert sondern eher nach Lauch (nicht böse gemeint) Ausschauen könntest, nu weiß ich aber auch nich was dein KFA ist

Was ist an Quinoa so besonders, dass es in vielen Bodybuilding-Diäten zum Einsatz kommt?

Quinoa finde ich in immer mehr Bodybuilding-Diäten. Was ist so besonders daran und was macht es für eine Bodybuilding-Diät so interessant? Ist es nur der geringe Fettgehalt?

...zur Frage

Ich trainiere seit über einem Jahr meine Arme und man sieht NICHTS! Ich bin übrigens eine Frau :)

Also, seit über einem Jahr gehe ich ca. 3-4 Mal die Woche ins Fitnessstudio. Ich mache eine halbe Stunde Cardio und 1 - 1,5 Stunde Geräte. Ich würde so gerne definierte Frauenarme haben aber man sieht nichts. (Ich habe sogar eher den Eindruck, dass sie dicker sind, als definiert) Das Einzige wo "Erfolge" zu sehen sind, sind die Schultern und der Rücken, was zur FOlge hat, dass mir meine Kleider und Blusen nicht mehr passen. Aber das was ich wollte, dass ich definierte Arme bekomme, bleibt aus. Das Gleiche mit dem Bauch. Der ist schwabbelig wie eh und jeh. Ich hoffe, dass ich hier Hilfe bekomme.

...zur Frage

Diät vs. Aufbau?

Moin Leute, meine Frage bezieht auf das Thema Muskelaufbau/Bodybuilding. Kurz zu den Wurzeln, trainiert habe ich schon seit Jahren ... mal mehr mal weniger, definitiv aber falsch aus Unwissenheit mit mangelndem Erfolg und dadurch auch fehlender Motivation. Seit etwa 10 Monaten bin ich nun wieder voll im Training und vor 10 Wochen auf Grund eines KFA von 25% mit einer Diät gestartet. Nun bin ich von 85 auf 76 kg bei 176cm Körpergröße und etwa 19-20% KFA. Ich möchte mich nach der Diät definitiv wieder daran machen mehr Muskelmasse aufbauen. Nun ist die Sache ob ich die derzeitige Diät noch 1-2 Monate weiterführen sollte( mit geringen Defizit) um in der folgenden Aufbauphase nicht nach einer weile wieder bei so einem schon ziemlich hohen KFA zu landen was die darauf folgende Definition wieder in die Länge ziehen würde. Bevor doofe Sprüche kommen, der hohe KFA entstand nicht in der Trainingszeit sondern davor und ja mir ist bewusst das Bulk nicht bedeutet alles in sich rein zu Fressen ;) Gruß Patrick

...zur Frage

Wieso findet man in keiner Bodybuilding-Diät Buttermilch?

Ich dachte immer, dass Buttermilch ideal wäre um Muskel aufzubauen und den Fettgehalt zu reduzieren. Denn Butterlich hat einen hohen Proteingehalt und wenig Fett. Doch leider finde ich sie in keiner Bodybuilding-Diät. Wieso?

...zur Frage

3 Stunden Fitnessstudio zu viel?

Hallo Leute!

Also ich habe folgendes Problem und zwar ich gehe seid jetzt knapp 2 Monaten ins Fitnessstudio ich hab jetzt erst meinen 2 Trainingsplan da man den Plan immer 6-8 wochen durch machen soll wurde mir so vom Trainer gesagt. Ich mache einen ganzkörperplan der alle Muskelgruppen beinhaltet und für jede Muskelgruppe habe ich zwei Übungen ausser Bauch da hab ich nur eine Übung für den ganzen Plan brauche ich etwa 3 Stunden plus vorher 10 Minuten aufwärmen auf den Laufband. Nun habe ich in verschiedenen Internet foren gelsen das 3 Stunden viel zu viel sind da jede Muskelgruppe 48 stunden zu Erholung brauch und auch während des Trainings irgendwelche Homone ausgeschüttet werden wo das bei zu langen training dann nicht gut sei. Zu mir ich bin Männlich 19 jahre alt und mein Trainingsziel ist der Muskelaufbau also bisschen Bauchmuskeln, sixpack halt alles schön definiert ich will auch kein bodybuilder werden nur halt das es gut aussieht. jetzt habe ich angst das ich meinen Körper kaputt mache bzw durch die 3 stunden Training eher den negativen Effekt also weniger Muskelzuwachs erreiche. Ich gehe alle 2 Tage ins fitnessstudio also 3-4 die Woche. Ist es ja auch nicht so das ich danach Kaputt bin ganz im gegenteil mir macht das eigentlich nix ausser das ich manchmal keine Lust habe 3 stunden zu trainieren. Ich hatte auch schonmal an einen Splitt trainingsplan gedacht aber ich hab gelesen das für anfänger eher ein Gk Plan angebracht ist Ich sehe mich auch noch als Anfänger . Wie sieht ihr das und was könnte ich besser machen?

Danke im voraus

...zur Frage

Ernährungsplan und frage nach Ergänzungsmitteln zum Muskelmasse aufbau?

Hi, ich habe mich vor 2 Wochen bei einem guten Fitnessstudio angemeldet und habe da einen Trainingsplan erstellt bekommen. Jetzt wollte ich fragen ob mir einer einen Ernährungsplan machen bzw. geben kann. Ziel ist halt Muskelmasse aufbau. Ich bin ca 1,73m Groß und wiege ca 58 Kg. Ursache überhaupt war, dass ich mit einem Kumpel eine Wette abgechlossen habe, wer als erstes 44er Bizeps hat. Einer mit Hometraining, einer mit Studio. Natürlich ist jetzt nicht das Ziel nur den 44er Bizeps zu kriegen, der Restliche Körper soll natürlich dem angepasst sein! ;) Meine nächste Frage wäre in wie fern und wenn ja welche Proteinshakes/riegel, Kreatin und der gleichen sinvoll weiterhelfen, ohne irendwelche gesundheitliche Negativaspekte mit sich zu führen?

ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?