Jeden Tag ein Stück Schokolade? Und sollte ich mit dem Masseaufbau anfangen?

1 Antwort

Schädlicher als die Schokolade selbst ist deine Programmierung, zuckerhaltigen Süsskram als Belohnung zu nehmen, den man "sich gönnt". Übergewichtige Menschen sind in der Regel nicht deshalb adipös, weil sie immer Hunger haben sondern weil sie sich ständig mit Essen "belohnen". Besser wäre es sich mit den richtigen Anreizen zu belohnen; neue Sportkleidung, gutes Material, hochwertige frische Bio Nahrungsmittel und natürlich sportliche Erfolge.

2: Es gibt keinen einzigen Grund zum "bulken", sprich mit viel und in der Regel minderwertiger Ernährung das Gewicht zu erhöhen. Ausser Faulheit natürlich. Was du machen kannst ist richtig trainieren und richtig ernähren. Einen Shortcut gibt es nicht.

Gut aber ich will weder auf die Bühne noch will ich Mensch-sein aufgeben, ich rede auch nicht von 100 gramm schokolade sondern 5-10 gramm innerhalb meiner Kalorien

Trainieren tue ich 4 Mal die Woche nach dem WKM Plan und zudem mache ich 1-2x die Woche Zumba, also wäre es doch garnicht soo schlimm sich auch mal sowas zu leisten

Gut essen tue ich auch da ich alles selber Koche und spaß dabei habe.

0
@TheMindMaster

Wie gesagt, das hat nichts mit der Schokolade zu tun, deren Menge etc. sondern mit der Verknüpfung.

Wir werden von Kindheit an darauf getrimmt den grössten Mist als tolle Belohnung zu sehen. Was meinst du zu was der Junge greift wenn er mal erwachsen ist und richtige Probleme hat?:

https://www.youtube.com/watch?v=PToOlB2VQVs

0
@wurststurm

Wird sonst nicht immer geprädigt dass man sich zu 95% gesund ernähren soll und 5% davon sind kleine "Naschereien"? Selbst die Profis gehen nach dem Wettkampf zu McDoof und Cp und stopfen sich die Mäuler voll, oder Markus Rühl zb isst auch Kinderschokolade, ja selbst diese "Fitness Youtuber" machen ihre "Cheat Days" mit ungesunder scheiße

Wo bleibt denn die freude am leben bei diesem sport? gesunde ernöhrung ist ja schön und gut aber was ist mit Familienfeiern zb wenn die oma mal nen Kuchen gebacken hat, oder Geburtstagen (gut auf Alkohol kann ich gänzlich verzichten), das sind alles faktoren die ja auch das Leben ausmachen, ich bins leid diesen Tunnelblick haben zu müssen "alles muss in meinen sport passen, alles muss perfekt sein" und wo bleibt dann noch Zeit für freundin, familie etc.

Oder Urlaub, da kann man auch nicht einfach so mal was kochen oder sich nur von Pute und Reis ernähren

Man muss ja auch das Leben genießen oder nicht? und da machen diese 1-2 Stück nicht als BELOHNUNG sondern als Genuß Sinn, es ist zumal besser als eine Zigarette zum Beispiel

1
@TheMindMaster

Nun ja du Master, du hast hier um andere Meinungen gefragt, jetzt hast du sie bekommen. Ich hab dir die Zusammenhänge erklärt, mach damit was du willst. Von mir aus auch ignorieren, das ist mir völlig egal.

0

Neuer Trainingsplan mit 15 bis 20 Wdh. sinnvoll?

Hallo,

in meinem Studio gibts mal wieder ein neuer Trainer und mein Alter ist weg. Bislang hatte ich immer Trainingspläne im Bereich 8 bis 12 Wdh (mein ziel ist sichtbarer Muskelaufbau). Ich soll nun den gleichen Plan wie bisher mit 15 bis 20 Wdh. ausführen (würde die Muskelqualität erhöhen) - bin mir aber nicht sicher ob das noch meinem Ziel entspricht. Hab jetzt im Internet nicht so direkt igendwas gefunden wonach 15 bis 20 Wdh. für mein Ziel geeignet wären.

...zur Frage

Zec+ whey connection - kann man das mit Milch trinken?

Hey Leute

Ich habe mir Zec+ whey conncetion Bestellt der geschmack ist Melone und das ist heute angekommen nun lese ich das es spezialisiert ist für H20 also für wasser.

Nun meine frage ist Kann ich das auch mit MILCH trinken oder muss ich das mit wasser trinken???

Normalerweise bei alsstars nehme ich 300g milch und 1 voller löffel dann sind das 30 gramm.

ich nehme einfach den löffel von meiner alten packung und wasch aus und benutze das für die dann

halt ich will jetzt wissen ob ich das mit milch auch trinken kann oder nur wasser:(

gruß.m

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Wieso ist der Muskelaufbau bei jedem so unterschiedlich?

Ich trainiere schon lange Zeit und ich hatte bereits nach 2 Monaten Training ein ziemlich gut sichtbares Sixpack. Ein Freund von mir trainiert nun schon fast ein Jahr wie ein Tier - vor allem Bauch und Arme,aber sein Sixpack ist kaum sichtbar,obwohl er einen Kfa von nur 11 % hat und ich einen von 14%. Liegt das an der Genetik?

...zur Frage

10 Kilo mehr seit ich Sport treibe

Seit mir nicht böse, dass ich (w, 25 Jahre) ein bereits besprochenes Thema wieder aufgreife, aber ich bin langsam besorgt ob das immer so weitergeht. Ich habe nie Sport betrieben, seit ca 5 Monaten bewege ich mich jedoch regelmässig, wenn auch nicht extrem intensiv. d.h. ich spiele Tennis und mache zuhause Kraft- und Yoga- Übungen und jogge ab und zu (nicht sehr lange und häufig). Ich esse gesünder und eher weniger, kaum noch Schokolade (habe sonst ca 4 mal wöchentlich eine Tafel verdrückt). Habe in den letzten Monaten ganze 10 Kilo zugenommen, das sieht man vorallem auch am Umfang (das Gewicht wär mir egal), wobei mein Körper natürlich viel kräftiger geworden ist. Aber es sieht eben nicht aus wie Muskeln, sondern wie Fett. Alle meine Hosen passen nicht mehr, an den Seiten der Oberschenkel habe ich neu so etwas wie Reiterhosen und meine Oberarme sind . Es macht mich langsam wütend. War immer schlank, aber mit Tendenz zu Fetteinlagerung an den Oberarmen und Oberschenkeln. (164 cm, früher um die 50 Kilo, jetzt auf einmal 60 Kilo, Oberschenkel Umfang 59, Oberarme 30, Taille 70, Bauch 79). Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und gab es ein Punkt, an dem ihr trotz Sport wieder abgenommen habt? Wie lange hat das gedauert? Was kann man dagegen tun? (egal ob Wassereinlagerung oder Muskeln die mehr wiegen ist gut möglich, aber möchte nicht dass das mit dem Umfang kontinuierlich nach oben geht). Oder liegt das am Alter und muss ich damit leben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?